14.04.11 18:04 Uhr
 3.294
 

Müll im Weltall soll mit Metallwolke bekämpft werden

Im Erdorbit gibt es ein großes Müllproblem, welches teuren Satelliten zum Verhängnis werden kann. Den knapp 20.000 größeren Trümmerteilen soll nun mit einer gewaltigen Metallwolke aus kleinsten Partikeln begegnet werden.

Dabei könnten rund 20 Tonnen Wolframstaub mittels Rakete in den Orbit gebracht und dort freigesetzt werden. Der soll sich dann gleichmäßig um die Erde ausbreiten und vom Schrott aufgemommen werden, der dann durch das zusätzliche Gewicht und die höhere Reibung langsam in die Atmosphäre hinab sinkt.

Den Satelliten soll die Partikelwolke wegen ihrer Feinheit angeblich kaum schaden. Jedoch könnte es sein, dass die Partikel bei Teleskopen am Boden den Blick ins All beeinträchtigen. Noch ist die Idee mit der Wolframwolke nicht reif, in die Praxis umgesetzt zu werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: uhrknall
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Metall, Weltall, Wolke, Schrott, Orbit, Wolfram
Quelle: www.wissenschaft-aktuell.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.04.2011 18:16 Uhr von Babykeks
 
+12 | -11
 
ANZEIGEN
Chemtrail 2.0 ? Chemtrail 2.0 ?
Kommentar ansehen
14.04.2011 18:27 Uhr von Getschi2.0
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Sijamboi: "Noch mehr Dreck ins All schleudern, nur um Dreck zu sammeln, entbehrt irgenwie jede Logik.... "
Nicht so wie es hier erklärt ist ;-)
Quasi eine Umsetzung von "Feuer mit Feuer bekämpfen".
Kommentar ansehen
14.04.2011 19:16 Uhr von Winkle
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
haha >Noch ist die Idee mit der Wolframwolke nicht reif, in die Praxis umgesetzt zu werden.

... klingt auch nicht gerade danach ...
Kommentar ansehen
14.04.2011 19:21 Uhr von lina-i
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Und wie wirkt sich die Wolke: auf das Erdklima aus?
Kommentar ansehen
14.04.2011 19:31 Uhr von DerMaM
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wer das PC- Spiel: Floyd - Es gibt noch Helden! kennt weiss wie das Problem geloest wurde:
Durch einen riesigen Magneten :)

[ nachträglich editiert von DerMaM ]
Kommentar ansehen
14.04.2011 19:36 Uhr von farm666
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@lina-i: kaum auswirkung

die fläche die eingenommen werden müsste durch staub um negative auswirkungen auszulösen währen enorm.
Deshalb ist auch diese idee schwachsinnig den damit werden die trümmer garantiert nicht absinken.
Kommentar ansehen
14.04.2011 19:59 Uhr von Jolly.Roger
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Hmmmm, mal rechnen 20.000 größere Trümmerteile
20.000 kg Wolframstaub

Macht 1kg pro Trümmelteil, aber nur dann, wenn sich der Staub genau auf die Trümmerteile verteilt, die man erreichen will.
Da da aber noch unzählige kleinere Trümmer rumdüsen und sich auch kaum der komplette Staub anheftet, würde ich eher mal so eher auf 500-700 gr pro Trümmerteil tippen. Naja, dat kann was dauern....

Naja, da fand ich die Lösung mit Laserbeschuss schon fast besser. Da würde der Müll auch ins All treiben und nicht in der Athmosphäre verglühen.

Echt, die Erde muss von da oben aussehen wie ne Müllkippe....peinlich sowas, wenn mal Besuch kommt....


Ach ja, was kostet eigentlich eine Tonne Weltraumfracht so....?

[ nachträglich editiert von Jolly.Roger ]
Kommentar ansehen
14.04.2011 20:22 Uhr von killerkalle
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
aaaaaaaAAAAAAAAAAAAAAAHHHHHHH: was das wieder für ne schei*e ???????????????????? UND BALD IST WIE IN DEN HOLLYWOOD ZUKUNFTSFILMEN DER HIMMEL NUR NOCH GRAU UND SCHWARZ ABWECHSELND ...hurensö* allesamt
Kommentar ansehen
14.04.2011 21:11 Uhr von Alex.R
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ Jolly. Roger: Eine Kilogramm Weltraumfracht (Nutzlast) kostet ungefähr 40.000 Euro.
Kommentar ansehen
14.04.2011 22:22 Uhr von ToH
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
asdf: und warum genau würde das nich mit sateliten passieren? Ich seh da keinen Grund, warum Staub nen Unterschied zwischen Sateliten und Schrott machen sollte, oder is Staub wählerisch geworden?


Abgesehen davon erinnert mich das an Futurama, wo eine risige Kugel Müll droht, auf die Erde zu stürzen, die vor tausend Jahren ins Weltall geschossen wurde und dann mit einem noch größeren Haufen Müll wieder weggeschubst wird
Kommentar ansehen
14.04.2011 23:22 Uhr von Babykeks
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@aspartam_gift : Egal, ob Chemtrails eingesetzt @aspartam_gift : Egal, ob Chemtrails eingesetzt werden oder ob es nur eine Verschwörungstheorie ist - das physikalische Prinzip dürfte gleich sein.

Oder um auf Deinen Kommentar einzugehen: Du bist wirklich wirklich langweilig...so langweilig...
Kommentar ansehen
15.04.2011 10:22 Uhr von Ruthle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und unten? Ja, dann liegt der ganze Müll unten auf der Erde...und Staub auf Satelliten....viellleicht gestörtes Fernsehbild? Könnte die "Wolke" Auswirkungen auf´s Erdmagnetfeld haben?
Kommentar ansehen
24.05.2011 01:40 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist Wolfram nicht ziemlich teuer? Und noch dazu auch eher zu den selteneren Rohstoffen zu zählen?

Ganz zu schweigen davon, dass ich mir die Wirkkette auch noch nicht richtig vorstellen kann.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt
Türkei: Doppelanschlag in Istanbul - Mindestens 29 Tote und 166 Verletzte
Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?