14.04.11 16:35 Uhr
 523
 

Türkei: Schwuler Fußballkommentator wird wie Aussätziger behandelt

Halil Dincdag war in seiner Funktion als Fußballschiedsrichter und Kommentator in der Türkei sehr beliebt - bis er sich als homosexuell outete.

Weil er homosexuell ist, wurde er vom Militärdienst befreit, denn Homosexualität gilt hier immer noch als "psychosoziale Störung".

Nun entzog man ihm auch die Schiedsrichterlinzenz und seine Akten wurden in der Presse veröffentlicht. Für Dincdag began ein Spießrutenlauf. Auch sein Radiosender kündigte ihm, denn ein schwuler Kommentator sei "nicht vereinbar mit unserer Senderpolitik", hieß es in der offiziellen Erklärung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Fußball, Türkei, Schiedsrichter, Schwuler, Kommentator
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.04.2011 16:42 Uhr von Sir.Locke
 
+13 | -9
 
ANZEIGEN
leider ein mitteralterliches problem welches nicht nur in der türkei noch an der tagesordnung ist...
Kommentar ansehen
14.04.2011 16:46 Uhr von sesh
 
+15 | -4
 
ANZEIGEN
Wenn sich im deutschen Fußball Einer outet Wir werden sehen wie mittelalterlich es in Deutschland zugeht, wenn sich hier in Deutschland mal ein Erstligaprofi outet. Da bin ich ja immer noch sehr gespannt drauf.
Kommentar ansehen
14.04.2011 16:59 Uhr von memo81
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
@sesh: Jetzt zeig doch nicht mit dem Finger auf Deutschland, auf andere Länder mit dem Finger zu zeigen macht viel mehr Spaß und tut weniger weh, auch wenn wir hier dieselben Probleme haben: woanders sind sie immer schlimmer und mittelalterlicher! ;-)
Kommentar ansehen
14.04.2011 17:31 Uhr von hartz2011
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
nun ja: nicht nur die Türken haben so ihre Probleme mit schwulen, ich höfe mal das es sich ändert.

ich habe auch nicht gegen schwule möchte aber mit denen Zutun haben, weiß nicht wahrscheinlich liegt das an der Erziehung
Kommentar ansehen
14.04.2011 17:37 Uhr von Jolly.Roger
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Ja, wir werden sehen, wie mittelalterlich Deutschland ist (vor allem wenn ich an den Umgang mit prominenten Schwulen, die Love Parade und den CSD denke).


Wie mittelalterlich die Türkei ist, wissen wir ja jetzt.



@hartz2011:
"...möchte aber mit denen Zutun haben..."

Aha....

[ nachträglich editiert von Jolly.Roger ]
Kommentar ansehen
14.04.2011 17:44 Uhr von sicness66
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Ich denke: dass ein schwuler Kommentator nicht so schlimm in Deutschland aufgefasst wird. Er muss sicherlich nicht mit einem Spiessrutenlauf rechnen. Sprüche muss er sich aber trotzdem gefallen lassen. Siehe unseren Aussenminister ;)

Bei Spielern sehe ich das etwas anders. Bei dem teilweise affenähnlichen Verhalten, was sich manche "Fans" erlauben, würde ich mich auch nicht outen...
Kommentar ansehen
14.04.2011 18:49 Uhr von Haper
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
naja: deutschland hat da selbst große probleme mit schwulen in der bundesliga. da gab es ja viel darüber zu lesen in letzter zeit.

Ich glaube dieses Problem hat die ganze welt. während schwule beim showbusiness willkommen sind, sind sie beim fußball nicht gern gesehen.

[ nachträglich editiert von Haper ]
Kommentar ansehen
15.04.2011 04:50 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
WENN man alle Schwulen in der Bundesliga in eine Mannschaft stecken würde, den Bundetrainer dazu, hätten wir keine Aufstellungsschwierigkeiten, selbst die Ersatzbank wäre überbesetzt.

Schwul zu sein ist nun mal nicht die normale von der Natur bestimmte Lebensform. Wer es aber ist, und mich in Ruhe lässt, den lasse ich auch in Ruhe.

Wer sich aber damit noch brüstet, oder das an die große Glocke hängt, der läuft Gefahr verspottet oder gehänelt zu werden.

Leider können wir in Deutschland nicht so handeln wwie der Irak, sonst hätte sich das Problem mit unserem Außenminister längst erledigt. Die sage ich nicht weil ich ihn verachte weil er schwul ist, sondern weil er der Aufgabe nicht gewachsen ist. Einen schlechteren AM hat es seit Besstehen der BDR noch nicht gegeben und keiner der Regierung, der Parteien und Fraktionen bekommen das mit.
Kommentar ansehen
16.04.2011 00:42 Uhr von Acun87
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
verdammt: dann soll doch die verdammte union ein klares wort sprechen und uns nicht bei laune halten. was wir von der eu halten, sagt die mehrheit der türkischen bevölkerung seit über 2 jahren. sie ist dagegen. die mehrheit der deutschen bevölkerung und auch die großen mächte der eu sind dagegen (frankreich und deutschland).

was genug ist ist genug
Kommentar ansehen
17.04.2011 08:28 Uhr von Olfsson
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Die Reaktion ist normal in Arabischen Ländern. Für die gilt ein Schwuler immer als abartig ... Der Gipfle des Schwulseins ist in einem Arabischen Land erreicht wenn zwei Schwule heiraten ....

Ooops, so jemand vertritt ja unser Land Aussenpolitisch .... au Backe .....

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?