14.04.11 15:29 Uhr
 114
 

Erneute Forderungen nach Rücktritt Muammar al-Gaddafis auf NATO-Konferenz

Im Rahmen des NATO-Außenministertreffens hat Angela Merkel den libyschen Staatsführer Gaddafi erneut aufgefordert, von seinem Amt zurückzutreten. Hillary Clinton schloss sich dieser Forderung an und lobte das gute Verhältnis zwischen Deutschland und den USA.

Zuvor hatten sich bereits Außenminister Westerwelle und der französische Amtskollege Juppé getroffen. Nach ihrem Treffen bekräftigten sie, dass Frankreich und Deutschland trotz unterschiedlicher Herangehensweisen im Libyen-Konflikt nahe beieinander stünden.

NATO-Generalsekretär Rasmussen lobte Deutschland für seine Arbeit innerhalb der NATO. Ein weiteres wichtiges Thema des zweitägigen Treffens im Auswärtigen Amt in Berlin ist der schrittweise Rückzug der NATO-Truppen aus Afghanistan.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: who_cares
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Angela Merkel, Rücktritt, NATO, Guido Westerwelle, Muammar al-Gaddafi, Konferenz
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ARD-Deutschlandtrend: SPD-Politiker Martin Schulz holt Angela Merkel ein
Altkanzler Gerhard Schröder kritisiert Angela Merkel: Sorgt für Wählerverdruss
Angela Merkel mit 89,5 Prozent wieder zu CDU-Vorsitzenden gewählt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.04.2011 16:04 Uhr von maki
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Die Mehrheit der Berliner Autofahrer: fordert erstmal eindringlich den Rücktritt dieser Konferenz, die sich lästiger als ein Furunkel am A. auf das Alltagslebern der Berliner Steuerzahler auswirkt.

[ nachträglich editiert von maki ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ARD-Deutschlandtrend: SPD-Politiker Martin Schulz holt Angela Merkel ein
Altkanzler Gerhard Schröder kritisiert Angela Merkel: Sorgt für Wählerverdruss
Angela Merkel mit 89,5 Prozent wieder zu CDU-Vorsitzenden gewählt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?