14.04.11 13:59 Uhr
 340
 

Verhafteter Künstler Ai Weiwei soll wegen Pornografie und Bigamie angeklagt werden

Seit dem 03. April befindet sich der regierungskritische chinesische Künstler Ai Weiwei in Haft und seitdem hat man nichts über seinen Verbleib gehört.

Eine regierungsnahe Zeitung schreibt nun, es bestehe der Verdacht des Steuerhinterzugs, Verbreitung von Pornografie und des Tatbestands der Bigamie bei Weiwei. Der Künstler habe eine Sohn, der nicht von seiner Ehefrau geboren wurde.

Die Freunde und Familie Weiweis halten diese Gründe für vorgeschoben. Man habe den Künstler wegen seiner Menschenrechtsaktivitäten festgenommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Künstler, Pornografie, Ai Weiwei, Bigamie
Quelle: www.wissen.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.04.2011 14:09 Uhr von Unerwartet
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Affig: Oh Bigamie wie grausam. Oh Verbreitung von Pornographie. Man sollte gleich alle Uploader von youporn einsperren.

Steuerhinterziehung ist zwar eine deftige Straftat, doch geht es mit Sicherheit nicht mit rechten Dingen zu, dass der einfach "verschwindet" und plötzlich kommen noch 2 angebliche Straftaten hinzu.
Kommentar ansehen
14.04.2011 15:05 Uhr von Exilant33
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ohwei nartürlich muss es so aussehen als sei der herr weiwei ein verbrecher der "unbedingt"! weggesperrt werden muss!!

wenn will china denn damit verarschen?! die lernen es wohl nie
Kommentar ansehen
14.04.2011 15:34 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Menschenrechtsvertreter laufen bei den Chinesen gegen eine Wand. Und das bedauerliche daran ist, dass sie das immer tun werden, da China durch seine explodierende Wirtschaft und Bevölkerung bald die stärkste Macht der Erde sein wird.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?