14.04.11 13:52 Uhr
 243
 

Österreich: Opfervereinigung verlangt Psychotests für Priester

In einem Jahr erhielt die österreichische Opferkommission 900 Missbrauchs-Meldungen durch die Katholische Kirche.

Drei Viertel der missbrauchten Opfer sind Männer. Bis alle Fälle von der Kommission aufgearbeitet werden, werden wohl Jahre ins Land gehen.

Nun schlägt die Vereinigung vor, zukünftige Priester auf ihre psychische Verfassung hin zu testen: "Wir führen keine Gerichtsverfahren, sondern prüfen die Anliegen der Opfer auf ihre Plausibilität", sagte Caroline List, Richterin und Kommissionsmitglied.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Österreich, Missbrauch, Priester, Psychologie
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsches U-Boot-Wrack aus dem 1. Weltkrieg vor Belgischer Küste entdeckt
"Harry-Potter"-Erstausgabe für 81.250 US-Dollar ersteigert
Zwei neue Banksy-Wandbilder in London aufgetaucht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.04.2011 15:10 Uhr von Exilant33
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich bezweifele das psychotest was bringen werden. schließlich entscheiden sich die schon in jungen jahren im zöllibat zu leben. aber gegen seine natur kann man(n) nur schwer ankommen
Kommentar ansehen
14.04.2011 15:41 Uhr von killerkalle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jaa nee ist klar: psychotests für priester und was kommt als nächstes psychotests für politiker ? wo soll denn das hinführen nachher haben wir nur noch normale leute im amt und prister die "preechen" das geht doch auch nicht ..^^
Kommentar ansehen
14.04.2011 18:36 Uhr von Getschi2.0
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Würden sie für einen Job auf Sex verzichten?": "Ja" => Psychotest nicht bestanden.
"Nein" => Kein Platz in der katholischen Kirche

Schon wäre man die Kirche los ;-)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

räumt Fehler bei Angela-Merkel-Kampagne ein: "Wir sind gescheitert"
Bayern: Polizei rückte wegen betrunkenem Waschbären aus
VW-Chef bezeichnet die AfD als "rechtsextrem" und Wahlerfolg als "schockierend"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?