14.04.11 13:23 Uhr
 396
 

ADAC: Autonutzung wird in Deutschland immer kostenintensiver

Der ADAC und das Statistische Bundesamt haben eine Studie durchgeführt, die aufdeckt, dass das Autofahren in Deutschland immer kostenintensiver wird.

Allein die Spritpreise stiegen im Vergleich zu 2010 um 11,2 Prozent an. Der Fahrzeugunterhalt verteuerte sich binnen einen Jahres um 4,2 Prozent.

Auch die Kosten für die Kfz-Versicherungen (plus 3,3 Prozent), Ersatzteile und Zubehör (plus 2,9 Prozent) und die Werkstatt (plus 1,5 Prozent) stiegen an. Die Neuwagenpreisen kletterten binnen eines Jahres allerdings lediglich um 0,3 Prozent.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Preis, Kosten, ADAC, Autofahren, Teuerung
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mobiles Halteverbot: Abschleppen nach 48 Stunden
EU und Verkehrsminister einigen sich auf PKW-Maut: 500 Millionen Euro Einnahmen
Maserati Alfieri auch als Elektroversion

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.04.2011 13:58 Uhr von Showtime85
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Dafür brauch ich keine News: heute wieder SuperPlus 1,669 €.... man man man
Kommentar ansehen
14.04.2011 14:01 Uhr von CommanderRitchie
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Rein fiktive Überlegungen Einerseits werden immer weiter Fahrzeuge hergestellt, die sinnlos, überteuert, nicht ökonomisch, zu schwer, zu hochgezüchtet, und kostenintensiv auf den Markt geschmissen werden.
Ein 300 PS Fahrzeug als SUV - was für Müll (z.B. Porsche Cayenne) !! Image - das ist alles was zählt .....

Nun - Teuerungsrate der Autonutzung, gepaart mit der Lohnentwickelung der letzten Jahre, Verluste bei der Deutschen Bahn AG, der unwille der Autoindustrie (gerade auch in Deutschland) sparsame und günstige Fahrzeuge zu Entwickeln, die von der Politik geforderte Flexibilität der Werkstätigten und Arbeitslosen usw..

Man könnte fast den Eindruck bekommen, dass der Durchnittsbürger die Lust bzw. die finanzielle Möglichkeit am Autofahren verlieren soll !!
Warum ?? ......
Nun - freie Fahrt für gutbetuchte Fahrer - der "Normalsterbliche" soll mal schön mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren, oder mit dem Fahrrad ......

Ja - jetzt mag der ein oder andere Leser denken - was schreibt der da für nen Müll .... aber dass gab es schon einmal !! Vor ca 80 Jahren war diese Art von Standesdünkel gang und gäbe.

Genau dahin (in diese alten Zeiten) wollen uns die Betuchten/Reichen dieser Welt wieder bringen - In die alten Strukturen von Gutsherrenhierachien !!
Luxus wird zum unerschwinglichen Gut - normales Leben nur Geduldet, Lohndumping, brikäre Arbeitsplätze, immer höhere Teuerungsraten für tägliche Gebrauchsgüter ........- na ja ich hoffe, der ein oder andere User kann meinen Gedanken folgen - einfach mal versuchen !!
Kommentar ansehen
14.04.2011 15:34 Uhr von Rob550
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erstaunlich das kann jeder Ottonormalbürger bestätigen, aber es muss immer ne Studie für viel Geld erstellt werden.

Tolle Politik, immer brav bürgernah so weitermachen.

Jetzt mal im Ernst: solche Studien und Umfragen sind reine Volksverar...e. Jeder weiß es nur die Schmalspurdenker in Berlin wollen es nciht wissen (wollen?).
Kommentar ansehen
15.04.2011 12:39 Uhr von Alero
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was hat denn dieser Beitrag mit dem Wort "News" zu tun. Das ist ja nun weis Gott nichts Neues mehr. Die sollten lieber mal Vorschläge machen, was dagegen zu tun ist.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz
Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?