14.04.11 12:33 Uhr
 274
 

Firefox - Vorabversionen unter dem Namen "Aurora" erhältlich

Mozilla, die Stiftung welche sich Hauptsächlich mit der Entwicklung des bekannten Browsers "Firefox" beschäftigt, stellt interessierten Nutzern nun Vorabversionen zukünftiger Add-Ons und Funktionen zur Verfügung.

Firefox 4 wurde offiziell am 22. März 2011 zum Download freigegeben und schon hat Mozilla ein neues Projekt gestartet. Dieses neue Projekt läuft unter dem Namen "Aurora", es handelt sich um die Alpha-Versionen neuer Features, die unter Umständen in Firefox 5/6 Verwendung finden.

Ziel ist es, die neuen Funktionen ausgiebiger zu testen und Feedback zu erhalten. Mozilla rät den Nutzern davon ab, Aurora als einzigen bzw. Standard-Browser einzusetzen, dafür sei die Software zu instabil.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Neveren
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Software, Browser, Firefox
Quelle: www.pcgameshardware.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Homepage "Hoaxmap.org" widerlegt Falschmeldungen über Flüchtlinge
US-Präsident Donald Trump hat auf Smartphone nur eine App: Twitter
Gläserner Bürger: China will in drei Jahren eine digitale Diktatur errichten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.04.2011 12:33 Uhr von Neveren
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Für mich eine gute Idee. So lassen sich Fehler früh erkennen und verbessern. Zudem spart Mozilla, als nicht-Gewinnorientierte Stiftung Geld.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ein Verbraucher bekommt 30.000 Likes für bösen Facebook-Post an Aldi-Süd
Unwetter in Sri Lanka bringen schwerste Flut seit über zehn Jahren mit sich
Noch immer hält der Islamische Staat 3.000 Frauen als Sexsklavinnen gefangen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?