14.04.11 11:31 Uhr
 326
 

Großbritannien: David Cameron gibt Einwanderung Schuld an gesellschaftlicher Spaltung

Der britische Premierminister David Cameron hat der Masseneinwanderung die Schuld an der Spaltung der britischen Gesellschaft gegeben.

In seiner Rede am heutigen Donnerstag hat Cameron der Labour-Partei vorgeworfen, zu lange "Politik der offenen Tür" betrieben zu haben, was zu Bildung von Gettos, wachsender Popularität der extremistischen Parteien und allgemeiner Unzufriedenheit innerhalb der Gesellschaft geführt habe.

Cameron beteuerte, dass es zu seinen Zielen gehöre, die Einwanderung um 75 Prozent zu reduzieren. Unter anderem will man die Anzahl von Facharbeitern, die nach Großbritannien kommen, erheblich reduzieren und das Mindestalter des nachkommenden Eheteils auf 21 Jahre erheben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: irving
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Großbritannien, Gesellschaft, Einwanderung, David Cameron, Spaltung
Quelle: www.dailymail.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

England: David Cameron verleiht Stylistin seiner Ehefrau einen Orden
Mikrofon noch an: David Cameron summt vor Erleichterung
Großbritannien: David Cameron tritt schon am Mittwoch zurück

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.04.2011 11:35 Uhr von Reinhard9
 
+10 | -8
 
ANZEIGEN
GB hat die gleichen Probleme: wenn nicht sogar mehr.
David Cameron tut gut daran, was dagegen zu tun.
Kommentar ansehen
14.04.2011 11:37 Uhr von Jolly.Roger
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
....sollte lieber die Integration fördern! *hust*
Kommentar ansehen
14.04.2011 11:41 Uhr von Showtime85
 
+10 | -7
 
ANZEIGEN
Das sind doch nur die nachfahren: der Sklaven aus den Kolonien von England... damals dürften die aber überall einmarschieren... jetzt beschwerden wenn diese menschen in ihr land kommen. Sehr gut...
Kommentar ansehen
14.04.2011 11:47 Uhr von usambara
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Schuld ist doch eher Großbritanniens Großmannssucht aus der Vergangenheit (Commonwealth), sich fremde Länder und (Sub-)Kontinente einzuverleiben (Inder, Pakistanis, Bangladeschis....).
Kommentar ansehen
14.04.2011 11:48 Uhr von korem72
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
ein deutscher Politiker: würde gleich als Nazi beschimpft werden ( zumindest von seinen Kollegen aus dem Ausland)
Kommentar ansehen
14.04.2011 12:05 Uhr von artefaktum
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Die gesellschaftliche Spaltung fing an mit Thatcher. Das ganze ist schon hausgemacht.
Kommentar ansehen
14.04.2011 12:07 Uhr von shadow#
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Kann man damit schon wieder Politik machen? Im Gegensatz zum Rest von Europa hat Großbritannen dank Polizeistaat und dichten Grenzen nahezu keine Probleme durch illegale Einwanderer.
Wo hier die eigentliche Schuld zu suchen ist kann man sich also ausrechnen...
Kommentar ansehen
14.04.2011 12:51 Uhr von Showtime85
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@shadow: dir ist schon klar das GB eine Insel ist und man nicht überall anlegen kann aufgrund der natürlichen gegebenheiten...
Kommentar ansehen
14.04.2011 13:00 Uhr von shadow#
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Showtime85: Dir ist schon klar dass sowohl Franzosen als auch Briten etwas besser auf ihre Küsten aufpassen als die Italiener auf ihre Inseln vor Afrika...

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

England: David Cameron verleiht Stylistin seiner Ehefrau einen Orden
Mikrofon noch an: David Cameron summt vor Erleichterung
Großbritannien: David Cameron tritt schon am Mittwoch zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?