14.04.11 11:11 Uhr
 5.335
 

Kosmologe propagiert Leben im Innern von Schwarzen Löchern

Vyacheslav Dokuchaev ist Kosmologe am Institute for Nuclear Research in Moskau und hat kürzlich eine interessante Abhandlung auf dem Portal arxiv.org veröffentlicht. Auf elf Seiten beschreibt er, wie im Inneren von Schwarzen Löchern Planeten mit stabilen Umlaufbahnen und sogar Leben möglich sein könnten.

In seiner Arbeit geht es genauer gesagt um geladene, rotierende Schwarze Löcher, die - theoretisch - über eine komplexe innere Struktur verfügen. Hinter dem bekannten Ereignishorizont befindet sich demnach ein zweiter, so genannter Cauchy-Horizont. Dort seien stabile Orbits um die zentrale Singularität vorstellbar.

Diese speziellen Umlaufbahnen wären nicht kreisförmig, sondern hätten ebenfalls sehr komplexe Formen. Dokuchaev denkt, dass unter diesen extremen Bedingungen auch größere Materieansammlungen wie Planeten existieren könnten. Dort potenziell vorhandenes Leben wäre für außenstehende Betrachter jedoch unbeobachtbar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: alphanova
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, Leben, Planet, Schwarzes Loch, Kosmologie
Quelle: www.astropage.eu
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.04.2011 11:11 Uhr von alphanova
 
+44 | -2
 
ANZEIGEN
Seeeehr spekulativ, aber ich mag Gedankenexperimente wie dieses. Man weiß natürlich nicht, was sich tatsächlich im Inneren von Schwarzen Löchern abspielt. Wir haben nichts als Theorien und Beobachtungen, die in Einklang gebracht werden müssen. Eine dieser Theorien zieht die Existenz stabiler Umlaufbahnen innerhalb von Schwarzen Löchern in Betracht, was Dokuchaev nur konsequent weitergedacht hat.

PS: @ruckzuckzackzack:
jaja, ich weiß, Wissenschaftler ist der beste Job der Welt ;)
Kommentar ansehen
14.04.2011 11:16 Uhr von Exilant33
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
@autor: da geb ich dir recht, das ist wirklich sehr spekulativ
warscheinlich werden wir nie herrausfinden was im innern eines schwarzen loches passiert
Kommentar ansehen
14.04.2011 11:36 Uhr von Leviathan09
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Schwarzes Loch: Ist der Gravitationsgradient beim Durchmesser eines Planeten innerhalb eines Schwarzen Lochs nicht riesig?
Da kann doch eigentlich kein Gleichgewichtszustand erreicht werden?
Die reden doch von Umlaufbahnen von Staub oder noch kleineren Partikeln? Klar kann man das weiterdenken, aber man darf nicht, um zu einem Ergebnis zu gelangen wichtige Faktroen ausklammern. Leider wird das in der Laborwissenschaft immer wieder getan...
Abschließend stimme ich meinem Vorredner zu, dass wir das nicht herausbekommen können, also reine Spekulation...
Das Universum wurde vom fliegenden Spaghettimonster erschaffen :)
Kommentar ansehen
14.04.2011 11:52 Uhr von alphanova
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@Leviathan09: Sicher ist es reine Spekulation, aber wenn die Theorie diese Möglichkeit zulässt, warum soll man sie dann nicht weiterdenken?

zum Gravitationsgradienten.. ich verstehe es so, dass der Gravitationsgradient nur zwischen dem "äußeren" Ereignishorizont und dem "inneren" Cauchy-Horizont so groß ist, dass keine Planeten und stabilen Umlaufbahnen möglich sind.
Innerhalb des Cauchy-Horizonts "normalisieren" sich die gekrümmten Raum- und Zeitdimensionen wieder - zumindest in der Theorie, die Dukachaev als Basis genommen hat.
Kommentar ansehen
14.04.2011 12:12 Uhr von Getschi2.0
 
+27 | -2
 
ANZEIGEN
auf zu trollen.
Kommentar ansehen
14.04.2011 12:32 Uhr von Getschi2.0
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
ruckzuckzackzack: Und? Hast du schon mal einen Blick in ein Buch über analytische Mechanik geworfen? Denkst du, der Typ behauptet das einfach so? ^^

"und jetzt her mit den minusen... "
Sehr gerne ;-)
Kommentar ansehen
14.04.2011 12:32 Uhr von HeinzHaraldGay
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
ruckzuck: Ich mag ja solche Witze, aber der war jetzt ... naja ... nich so lustig

@topic: Sehr interessant, aber ich vermute auch, dass wir es niemals erfahren werden. Leider.
Kommentar ansehen
14.04.2011 12:56 Uhr von massimo40
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Wissenschaftler: Mal zum Nachdenken :

Man läuft in einem fahrenden Zug Richtung Lokomotive.
Bin ich dann schneller als der Zug ?

Ist auch nur ein Gedankenspiel !
Kommentar ansehen
14.04.2011 13:01 Uhr von Getschi2.0
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
massimo40: Kommt einfach auf das Bezugssystem an.
Der Zug ist eigentlich nur dann schneller, wenn man zwei verschiedene benutzt.

[ nachträglich editiert von Getschi2.0 ]
Kommentar ansehen
14.04.2011 13:32 Uhr von Zerebro
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Hee tolle Wissenschaftler.

Ein "Schwarzes Loch" ist ein Körper mit extremer Anziehungskraft, der sogar Licht anzieht.
Dadurch sieht es aus wie ein Loch ....
Es ist aber kein Loch.
Darum geht das nicht und man kann da auch nicht durchfliegen oder so.
Kommentar ansehen
14.04.2011 13:34 Uhr von Getschi2.0
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Zerebro: ^^
Dann organisier dir die Arbeit und weise ihm Fehler nach. Und das es kein tatsächliches Loch ist, ist auch klar. Und ich sehe hier auch nirgends geschrieben, dass er irgendwo durchfliegen will.
Kommentar ansehen
14.04.2011 13:57 Uhr von Sopha
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Getschi: Fast, wenn man von einem äußeren Bezug ausgeht (z.B. den Bahnsteig) is man selbst schneller (Mensch: 106km/h, Zug: 100km/h)
, wenn man Zug und Mensch von unterschiedlichen Punkten sieht ist der Zug schneller. (Zug: 100 km/h Mensch 6)

Zerebro:
Da bringst du was durcheinander: ein SL ist natürlich (wahrscheinlich^^) kein "Loch", deswegen kann man nicht durchfliegen.

"Darum geht das nicht" wenn "das", dass im Text beschriebene ist, dann ist es ja nicht durch die "nicht-Loch" Sache ausgeschlossen. Bzw. erst ermöglicht, da nur in einem Körper ein Orbit entstehen kann, nicht in einem Loch.
Kommentar ansehen
14.04.2011 14:01 Uhr von dommen
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Ich formuliers: mal ganz unwissenschaftlich: Das wäre der Oberkracher!
Kommentar ansehen
14.04.2011 14:03 Uhr von dommen
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ Massimo40: Ja. Nur nützt dir das nichts, denn früher kommst du trotzdem nicht an, da der Zug, wie von Getschi angetönt, ein geschlossenes System ist (haha das hab ich von einer CD von diesem Harald Lesch. Hörbücher sind also doch nicht so schlecht, wie immer behauptet xD )
Kommentar ansehen
14.04.2011 14:36 Uhr von Alice_undergrounD
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
ein romulanischer warbird: hatte mal ein ähnliches problem, da diese schiffe eine künstliche quantensingularität nutzen haben sich dort mal paar viecher eingenistet, erst captain picard und seine crew konnten helfen^^
Kommentar ansehen
14.04.2011 15:51 Uhr von JesusSchmidt
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
propagieren = werben? wieso "propagiert" der das? will er reisen dorthin verkaufen? :D
Kommentar ansehen
14.04.2011 15:54 Uhr von dommen
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@JesusSchmidt: vielleicht ist er der wiedergeborene Propagandaminister
Kommentar ansehen
14.04.2011 21:39 Uhr von bigJJ
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
solange der Inhalt stimmt (und das ist der Fall) soll er doch Werbung machen für seine Website (falls es seine ist).

Ich finds gut.

Interessant wäre, was die Theorie sagt, wie das Schwarze Loch auf der anderen Seite aussehen würde - angenommen dort gibt es eine andere "Welt".
Kommentar ansehen
15.04.2011 00:02 Uhr von Belailyo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Selber im Loch? Es könnte doch sein, das wir auch in so einem schwarzen loch sind. Ich meine, wir haben ja noch keinen kontakt zu außerirdischen aufgenommen, könnte ja sein dass sie uns als außenstehende betrachter nicht sehen können.
Kommentar ansehen
15.04.2011 00:52 Uhr von Odino
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
H3ll: Geh bitte wieder unter deinen Stein nen Käfer lutschen. Deine geistigen Ergüsse tun ja mittlerweile schon richtig weh.

Zur News:
Nichts anderes von alphanova gewohnt, wie immer top!

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?