14.04.11 09:36 Uhr
 3.284
 

Schweden: Kinder verursachten mit iPad-Spiel Kosten von 5.500 Euro

In Schweden machte sich eine Familie auf die Fahrt von Stockholm nach Göteborg. Damit die sechs und sieben Jahre alten Söhne auf dieser Fahrt ruhig gestellt sind, lud die Mutter für beide das Spiel "Dorf der Schlümpfe" auf die iPads der Kinder.

Die Kinder spielten auch die ganze Fahrt über, allerdings kauften sie massig Schlumpfbeeren. Dadurch entstanden Kosten in Höhe von rund 5.500 Euro.

Apple weigert sich, der Familie das Geld zu erstatten, schließlich wird beim Spielstart auf die Kosten hingewiesen. Zudem gibt es sogar Tipps, wie keine Kosten entstehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Spiel, Kosten, Schweden, iPad
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Azubis - Zu dumm, zu faul - Bäckerei muss zeitweise schließen
Wie Hitler und Fritzl: Deutsche lieben Kindersex extrem - :)
USA: Hund rettet Herrchen im Schnee das Leben, indem er ihn im Schnee wärmt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.04.2011 09:42 Uhr von Mayana
 
+27 | -2
 
ANZEIGEN
Pech: Tja, auch Eltern müssen sich damit auseinander setzen, was sie ihren Kindern zu spielen geben.
Man kann die Kinder auch anders beschäftigen, damit sie "ruhig gestellt" sind. Muss nicht nur das iPad sein.
Kommentar ansehen
14.04.2011 09:42 Uhr von Showtime85
 
+27 | -3
 
ANZEIGEN
Haha find ich gut und die einstellung von Appel: diesmal auch.

Kommt davon wenn man mein seine kinder mit nem Ipad/TV/LapTop/Handy zu erziehen.
Kommentar ansehen
14.04.2011 09:44 Uhr von Hodenbeutel
 
+46 | -1
 
ANZEIGEN
Warum haben 6 und 7 Jährige Kinder eigentlich solche Geräte?
Wenn ich mit meinen Eltern in den Urlaub gefahren bin, haben wir uns unterhalten, Musik gehört oder uns einfach anständig gelangweilt, warum geht das heute nichtmehr?
Kommentar ansehen
14.04.2011 09:48 Uhr von bono2k1
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
*lol*: Well we tell everybody that our policy is ´Think different´, while it actually is ´No refunds´

:-)
Kommentar ansehen
14.04.2011 09:50 Uhr von tobe2006
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
jub: wie die 3herren über mir schon gesagt haben...


darüberhinaus... ich wusste garnich das man bei game aufm ipad zusätzlich geld zahlen kann o0 is ja fast wie bei den scheiß facebook games..man kann alles kostenlos spielen nur kommt man dann nich weit bzw brauch jahre dafür^^
Kommentar ansehen
14.04.2011 09:54 Uhr von Didatus
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Passwort? Wofür haben die überhaupt das AppStore Passwort, um InApp Käufe bezahlen zu können? Seit dem letzten Update muss man sogar zwangsläufig bei InApp Käufen das Passwort eingeben. Vorher war es ja noch so, dass man innerhalb von 5 Minuten nach dem letzten normalen Kauf ohne Passwort InApp einkaufen konnte. Aber wie gesagt, auch das geht nicht mehr seit dem letzten Update. Man muss auf jeden Fall ein Passwort eingeben, um irgendwas in einer App kaufen zu können? Wie kamen die Kinder an das Passwort? Oder haben es die Eltern sogar jedes mal selbst eingegeben?
Kommentar ansehen
14.04.2011 09:58 Uhr von face
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
es war schon immer so wer dumm ist muss bezahlen
Kommentar ansehen
14.04.2011 10:15 Uhr von JackMcBobo
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ist ja nicht so, das es ne Sperre geben würde.
Haengt irgendwo in den Einstellungen und kann nur nach Passworteingabe rausgemacht werden. Hilft gegen Kinder, Besoffene und Leute die sich ne Spass erlauben wollen ;)
Nebenbei, wieso haben die im Auto Wlan? Oder braucht das IPad sowas nicht?
Kommentar ansehen
14.04.2011 10:23 Uhr von sevenofnine1
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Nintendo: Hätten sie den Kindern lieber einen Nintendo DS in die Hand gedrückt *g*
Kommentar ansehen
14.04.2011 10:46 Uhr von SniperRS
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Geschieht ihnen absolut recht! Pech gehabt, wenn man keine Lust hat, sich um seine Kinder zu kümmern. Da hätten sie sich eben keine anschaffen dürfen, so leicht ist das.
Kommentar ansehen
14.04.2011 10:57 Uhr von JJJonas
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
tja, Hodenbeutel: Damals haben sich die Eltern noch um die kleinen gekümmert.. Heutzutage muss das Kind ruhig sein.
Kommentar ansehen
14.04.2011 11:03 Uhr von jpanse
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ruhigstellen: geht auch mit Hustensaft...

und is billiger ;)
Kommentar ansehen
14.04.2011 11:46 Uhr von Gorli
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Die Kinder sind nichtmal begrenzt geschäftsfähig (ab 14). Sollte es zum Prozess kommen, wird Apple verlieren.
Kommentar ansehen
14.04.2011 12:06 Uhr von Marvolo83
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Bester Satz in der News! "Die Kinder spielten auch die ganze Fahrt über, allerdings kauften sie massig Schlumpfbeeren."

Tja, Schlumpfbeeren, das Crack der kleinen Kinder ;-)
Kommentar ansehen
14.04.2011 12:15 Uhr von GhostMaster37083
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@JackMcBobo: Kommt auf die iPad Version an die gibts mit und ohne UMTS. Der neue A6 hat übrigens als extra auch nen Wlan Hotspot über ein eingebautes UMTS Modul.
Kommentar ansehen
14.04.2011 13:58 Uhr von GhostMaster37083
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
mr.easht: Warum sollte Apple sowas tun ? Beim Kauf muss das Apple ID Passwort eingegeben werden und somit stellet Apple sicher das keine unberechtigten Käufe vorgenommen werden können. Wenn die Eltern ihren Kindern das Passwort geben sind sie selber Schuld. Noch dazu kann man in den Einstellungen auch eine Sperre für In App käufe einstellen.
Kommentar ansehen
14.04.2011 14:13 Uhr von w0rkaholic
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Hodenbeutel: "Warum haben 6 und 7 Jährige Kinder eigentlich solche Geräte?
Wenn ich mit meinen Eltern in den Urlaub gefahren bin, haben wir uns unterhalten, Musik gehört oder uns einfach anständig gelangweilt, warum geht das heute nichtmehr?"

Auf der einen Seite hast Du recht, auf der anderen Seite werden sich die Leute, die damals in Deinem jetzigen Alter waren gefragt haben, wieso die Kinder zu jener Zeit jedes Jahr in den Urlaub fahren... als sie in diesem Alter gewesen sind, hat man in den Ferien draußen noch gemeinsam das Feld bestellt, Äpfel gegessen, Musik gemacht oder sich anständig gelangweilt... :-)
Kommentar ansehen
14.04.2011 15:37 Uhr von custodios.vigilantes
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
die Frechheit ist solche Spiele anzubieten: wo man derart sinnbefreit Geld loswerden kann.

gibt es da keine Sicherheitsabfrage?

Immerhin findet da ja ein Geldtransfer statt, der vertraglich geregelt sein muss.

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Pinkelgate : Hanka droht im schlimmsten Fall Traumatisierung
Sex-Tape aufgetaucht: Micaela Schäfer & Sarah Joelle Jahnel werden intim
Azubis - Zu dumm, zu faul - Bäckerei muss zeitweise schließen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?