13.04.11 21:36 Uhr
 654
 

Brüssel: Staatsanwaltschaft überlastet - Nur "echte" Raser müssen Strafe fürchten

In Brüssel leidet die Staatsanwaltschaft unter massiver Arbeitsbelastung, wodurch viele Verkehrssünder ungestraft bleiben.

So werden Autofahrer in Brüssel in Zonen mit einer Geschwindigkeitsbegrenzung von 50 km/h erst ab einer Überschreitung von 26 km/h geblitzt. In 30er-Zonen wird erst ab 27 km/h Überschreitung geblitzt.

Wie der Polizist Johan Berckmans mitteilte, werden "die echten Verkehrssünder" dennoch erwischt. Verkehrsminister Etienne Schouppe fordert hingegen, dass auch geringere Geschwindigkeitsüberschreitungen geahndet werden.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Strafe, Staatsanwaltschaft, Brüssel, Raser
Quelle: www.dnews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Chef Matthias Müller fordert Diesel-Privilegien abzuschaffen
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
VW: Rückruf von Touareg 3.0 Euro 6 wegen Abschaltsoftware

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.04.2011 23:21 Uhr von lecteos
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
...dabei ließe sich das ganze Verfahren: doch wunderbar automatisieren: "Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist auch ohne Unterschrift gültig"

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?