13.04.11 19:58 Uhr
 584
 

Prozess gegen Nazi-Gruppe "Sturm 34" beendet

Am heutigen Mittwoch wurden die Urteile gegen die Mitglieder der Neonazigruppe "Sturm 34" verkündet. Drei der fünf Angeklagten bekamen Bewährungsstrafen zwischen 18 und 23 Monaten. Die restlichen zwei bekamen eine Geldstrafe bzw. Sozialstunden.

Die Männer zählen zu der zweiten Führungsebene der Gruppe und wurden wegen Gründung einer krimineller Vereinigung und Körperverletzung angeklagt.

Im Jahr 2007 erließ das sächsische Innenministerium schon ein Verbot gegen "Sturm 34". Ein Jahr später wurden auch schon fünf Mitglieder der ersten Führungsebene verurteilt, das Urteil wurde aber wieder aufgehoben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Mayana
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Prozess, Dresden, Nazi, Gruppe, Sturm 34
Quelle: www.mdr.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.04.2011 19:58 Uhr von Mayana
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Es ist sehr interessant, sich mit dieser Gruppierung und ihrer Geschichte auseinander zu setzen. Man sieht wieder mal, wie machtlos die Justiz in manchen Fällen einfach ist, diese Organisationen in Schach zu halten.

Bitte etwas nachsichtig sein! Dies ist meine erste News.
Kommentar ansehen
13.04.2011 20:36 Uhr von Jolly.Roger
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@Autor: "Man sieht wieder mal, wie machtlos die Justiz in manchen Fällen einfach ist, diese Organisationen in Schach zu halten. "

Wieso?
Das BGH hat entschieden, dass diese Gruppe durchaus eine kriminelle Vereinigung darstellt und auch diese Idioten hier wurden deshalb verurteilt.

Das Gericht folgte übrigens überwiegend der Forderung der Staatsanwaltschaft.
Kommentar ansehen
13.04.2011 20:50 Uhr von Mayana
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@Jolly: Natürlich hat das BGH das entschlossen, aber dies hob auch das Urteil gegen die fünf Mitglieder der ersten Führungsebene auf. Es hieß, dass die Maßstäbe nicht richtig gesetzt wurden. Bis heute steht auch immer noch kein Termin fest, um das Urteil neu zu verhandeln.
Ich bin mir, ehrlich gesagt, auch nicht so sicher, ob diese Strafen so ausreichend sind. In der Quelle heißt es weiterhin ja auch, dass die Vereinigung sehr organisiert auftritt, auch wenn es darum geht, Gewalt auszuüben.

Es geht ja nicht auch nur um diese Vereinigung. In genug anderen Fällen waren Kommunen und Ländern die Hände gebunden, wie zum Beispiel wenn rechte Vereinigungen ihre Veranstaltungen abhalten möchten und versucht wird, dies zu unterbinden.
Kommentar ansehen
13.04.2011 21:49 Uhr von XFlipX
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
wenn rechte Vereinigungen ihre Veranstaltungen "In genug anderen Fällen waren Kommunen und Ländern die Hände gebunden, wie zum Beispiel wenn rechte Vereinigungen ihre Veranstaltungen abhalten möchten und versucht wird, dies zu unterbinden."

LOL...Willkommen in der Demokratie...wäre ja noch schöner...

XFlipX
Kommentar ansehen
13.04.2011 23:20 Uhr von StrammerBursche
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Körperverletzung und Bandenbildung = keine Strafe? Eindeutig Ausländerbonus...

Oh sry, da steh ja Nazi im Titel, dieses würde ja auch die beträchtliche Anzahl der Visits(232)erklären und auch das hier mehr als obligatorische(Kuschel-)Justizbashing(0).
Kommentar ansehen
13.04.2011 23:22 Uhr von Jolly.Roger
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Mayana: Du solltest dir die demokratischen Grundsätze nochmal durch den Kopf gehen lassen.

Genausowenig wie man nicht einfach so eine linke Demo verbieten kann, kann man auch nicht einfach so eine rechte Demo verbieten. Rechts ist nicht pauschal schlimer als links. Und Justizia is gottseidank eh blind.

Hier geht es klipp und klar um eine kriminelle Vereinigung, also eine Gruppe, die nur ein Ziel hat. Auf Deutsch: ziemliche Holzköpfe die nur auf Krawalle aus sind. Und der ersten Führungsebene möchte man nun auch genau deswegen noch ein paar längere Strafen aufbrummen. Dazu ist es notwendig, das bisherige Urteil aufzuheben bzw. zu vertagen, bis geklärt ist, wegen was sie angeklagt werden können. In diesem Fall wegen einer schlimmeren Straftat.
Kommentar ansehen
14.04.2011 09:03 Uhr von Jolly.Roger
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@StrammerBursch: Wo gabs denn "keine Strafe"?

In dieser Verhandlung ging um die "zweite Führungsebene", im Klartext um die Mitläufer. Die "erste Führungsebene" bekam schon durchweg 3 Jahre Knast aufgebrummt, ohne den Faktor "kriminelle Vereinigung".

Wie ich schon schrieb, folgte der Richter im Strafmaß den Forderungen der Staatsanwaltschaft. Meistens ein gutes Zeichen, dass höhere Strafen nicht drin gewesen sind.

Selbst gegen eine kleine ostdeutsche Nazi-Truppe wird mit allen rechtsstaatlichen Möglichkeiten vorgegangen.
Kommentar ansehen
14.04.2011 10:15 Uhr von U.R.Wankers
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Ziel der Gruppe Sturm 34: das sächsische Mittweida "zeckenfrei und braun" zu machen. Die Organisation sei gegen alle vorgegangen, "die keine ausgesprochen rechtsradikale Orientierung" gehabt hätten.
Bei "Skinhead-Kontrollrunden" habe sie gezielt nach Andersdenkenden Ausschau gehalten.

Die Kameradschaft war im März 2006 aus der Gruppe "Division Sächsischer Sturm" hervorgegangen. "Sturm 34" hatte sich gegründet, um im sächsischen Mittweida eine sogenannte "national befreite Zone" zu schaffen. Das sächsische Innenministerium hatte die Kameradschaft im Jahr 2007 verboten.

In vier Fällen sahen die Richter auch den Vorwurf der gefährlichen Körperverletzung als erwiesen an.

Interessant das man da mit Bewährung laufen gelassen wird.

Hier ist es vergleichsweise ruhig, aber die Volksfront tobt sich unter dem Motto "das Boot ist voll" aus.
Kommentar ansehen
17.04.2011 12:03 Uhr von Dark_Itachi
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ Jolly

"Selbst gegen eine kleine ostdeutsche Nazi-Truppe wird mit allen rechtsstaatlichen Möglichkeiten vorgegangen."
Unterschätz das mal nicht: Auf die gut 16.000 Einwohner Mittweidas (von denen ich einer bin) kamen einige hundert von den Faschos. Da habe ich mich als langhaariger Ledermantelträger alles andere als wohl gefühlt.

Zum Glück ist es etwas ruhiger dort geworden.

@ Wankers

Bei gefährlicher Körperverletzung gibt es fast immer Bewährung, ist schließlich nur ein Vergehen und kein Verbrechen.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?