13.04.11 18:49 Uhr
 437
 

Urteil: Restguthaben müssen von Prepaid-Firmen gebührenfrei erstattet werden

Das Landgericht Kiel hat jetzt den Prepaid-Anbieter Klarmobil dazu verurteilt, einem Kunden sein Restguthaben auszuzahlen, ohne dafür Gebühren zu nehmen.

Der Kunde, der Klarmobil verlassen wollte, sollte für sein Restguthaben, welches er sich auszahlen ließ, sechs Euro Gebühren bezahlen. Als er sich weigerte, stieg der Betrag mit Mahngebühr auf 9,95 Euro.

Wegen einer missglückten Lastschrift wollte Klarmobil noch einmal 19,95. Doch das Gericht gab dem Kläger, dem Bundesverband der Verbraucherzentralen (VZBV), recht. Klarmobil durfte gar keine Gebühren verlangen, weil die Anbieter verpflichtet sind, Restguthaben auszuzahlen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Handy, Urteil, Anbieter, Prepaid, Klarmobil
Quelle: www.itespresso.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Feuerwehrmann muss aus Autowrack bei Unfall eigene Frau bergen
Hamburg: Prozess gegen Ehemann, der Ex-Frau mit Säure überschüttete
Bolivien: Bei Bungeejumping war Seil zu lang

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kinderärzteverband für Pflichtimpfung gegen Masern
Nordkorea: Neuer Raketentest gescheitert
Jan Böhmermann geht gegen T-Shirt mit Erdogan vor: "Den töte ich zum Schluss"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?