13.04.11 18:13 Uhr
 341
 

Mercedes-Benz: Reise um die Welt mit der B-Klasse

Mercedes-Benz will mit der B-Klasse (Modell F-Cell) per Brennstoffzelle einmal um die Welt fahren. Nun ist das Geschwader aus vier Fahrzeugen in Melbourne, Australien, angekommen. Hierzulande werden gerade die ersten B-Klasse F-Cell-Modelle ausgeliefert.

Das Betanken der Autos gestaltet sich als schwierig: Mit einem Druck von 700 bar müssen rund vier Kilogramm Wasserstoff in den Tank gefüllt werden. Und noch schwieriger ist: in Australien ist die einzige Wasserstofftankstelle der Begleit-LKW samt Pumpwagen, der die Kolonne unterstützt.

Mit dem 30.000 Kilometer langem Trip durch die ganze Welt will Mercedes die Ausgereiftheit der Technik beweisen und zeigen, dass die Technik universell einsetzbar und den äußerlichen Begebenheiten gewachsen ist und stand hält. Das Besondere an der Etappe in Australien ist das Linksfahrgebot.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: KSX_news
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Welt, Reise, Mercedes, Australien, Klasse, Benz, Mercedes-Benz
Quelle: www.auto-news.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Abgasskandal: Verkehrsministerium löschte Kritik aus Untersuchungsbericht
VW-Abgasskandal: EU geht mit Verfahren gegen Deutschland vor
Punkte in Flensburg jetzt jederzeit online einsehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.04.2011 18:13 Uhr von KSX_news
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ein ganz schöner Aufwand, den Mercedes da treibt. Jedoch besser als andauernd irgendwelche Hybrid- Elektro- oder Brennstoffzellen-Prototypen vorzustellen, die dann doch nicht realisiert werden. Das Projekt ist wunderbar zukunftsweisend, beeindruckt natürlich, schafft Publicity und erregt Aufmerksamkeit.
Kommentar ansehen
13.04.2011 19:30 Uhr von BadBorgBarclay
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Zumal: Wasserstoff-Beriebene Autos Realistischer und Wirtschaftlicher sind als Elekrtoautos die Stundenlang an die Dose kommen. Bei der Wasserstoff Variante speichert man den Wasserstoff solange bis man ihn für die Stromproduktion braucht (dieser wird ja im Wagen in der Brennstoffzelle in Strom umgewandelt).

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?