13.04.11 16:11 Uhr
 298
 

Fukushima: Radioaktives Kühlwasser wird abgepumpt

In Fukushima haben Arbeiter mit dem Abpumpen des radioaktiv verseuchten Kühlwassers am havarierten Atomkraftwerk begonnen. Es handelt sich dabei um eine Menge von mindestens 60 Millionen Litern, zu denen täglich neue Mengen Wasser hinzukommen. Ungeklärt ist jedoch weiterhin Verbleib und Lagerung der verseuchten Brühe.

Aktuell wird die Flüssigkeit in Becken geleitet, die eigentlich für sauberes Kühlwasser vorgesehen sind. Als Alternativen werden Tankschiffe oder im Meer schwimmende Flöße in Erwägung gezogen. AKW-Betreiber Tepco meldete bisher keine weiteren Reparaturfortschritte an den Reaktoren.

Japans Premierminister Kan versprach den durch die Tsunami- und Erdbeben-Katastrophe betroffenen Menschen schnelle Unterstützung durch den Staat. Geplant sind billige Kredite und Aussetzungen von Steuern, um die Bevölkerung zu entlasten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Diplom-Wurstgesicht
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Japan, Wasser, Fukushima, AKW, radioaktiv, pumpen
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach verheerenden Waldbränden: Eukalyptus-Anbau in Portugal in Kritik
Richterbund klagt: Flut von Asylverfahren sind kaum zu bewältigen
"Linkin Park"-Sänger bringt sich an Geburtstag von totem Freund Chris Cornell um

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.04.2011 16:26 Uhr von Rob550
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
"Als Alternativen werden Tankschiffe oder im Meer schwimmende Flöße in Erwägung gezogen."
Klar: weil die dann aufs Meer rausfahren können und heimlich das Wasser ins Meer pumpen können. Denke früher oder später wird dies auch durch einen "Unfall" geschehen.
Kommentar ansehen
13.04.2011 16:30 Uhr von Schwuppdiwupp
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
In Fässer abfüllen und ins Endlager? bei der Menge würde das ca. 300.000 Fässer mit einem Volumen von 200l pro Stück ergeben ... viel Erfolg damit!

Sollte man es ins Meer pumpen wird sich das im Laufe der Zeit verteilen und IMHO keinen größeren Schaden wie die damaligen Atomtests usw. erzeugen ..

Egal wie es gelöst wird .. man kann einfach nur den Kopf schütteln ..
Kommentar ansehen
13.04.2011 16:50 Uhr von Praggy
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
warum wird es nicht: mehrfach verwendet? ist doch egal, ob das wasser stärker belastet wird oder neues überhaupt belastet wird. ????

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rad: Zuschauer bespuckt Chris Froome bei Tour de France
Fußball: Mesüt Özil fordert von Arsenal London 20-Millionen-Euro Jahresgehalt
Nach verheerenden Waldbränden: Eukalyptus-Anbau in Portugal in Kritik


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?