13.04.11 15:21 Uhr
 10.695
 

Warum mit Permanentmagneten keine Energie gewonnen werden kann

Bei der magisch anmutenden Kraft des Magnetismus kann man sich fragen, warum diese Kraft nicht genutzt werden kann, um Energie zu gewinnen.

Da Energiegewinnung durch einen Magneten einem Perpetuum Mobile gleichen würde (eine Konstruktion, die ständig in Bewegung bleibt, nachdem ein Mal Energie von Außen zugeführt wurde), ist dies allein deshalb schon nicht möglich.

Die Elementarmagneten eines magnetisierbaren Stoffs, die im Normalfall ungeordnet sind, werden bei einem Permanentmagneten gleichgerichtet. Dieser zieht zwar sogenannte "ferro-magnetische Stoffe" an, jedoch wird für die Trennung der magnetischen Stoffen ebendiese Kraft wieder benötigt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ibotob
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Energie, Kraft, Magnet, Perpetuum Mobile
Quelle: www.wissenschaft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

36 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.04.2011 15:44 Uhr von Carle
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
How do: they work. Gut, dass die Menschheit alle paar Jahre daran erinnert wird.
Kommentar ansehen
13.04.2011 15:56 Uhr von Freggle82
 
+25 | -1
 
ANZEIGEN
Naja, natürlich kann man mit Permanentmagneten Energie "gewinnen", wobei gewinnen im Sinne von umwandeln zu verstehen ist.

Energie kann grundsätzlich nicht erzeugt, sonder immer nur umgewandelt werden. Diese Umwandlungen sind immer mit Verlusten behaftet, weshalb auch immer wieder neue Energie zugeführt werden muss, um den Prozess der Umwandlung am Laufen zu halten.
Kommentar ansehen
13.04.2011 15:58 Uhr von Johnny Cache
 
+32 | -0
 
ANZEIGEN
Autsch: Die Überschrift ist von ziemlich daneben.
Man kann zwar nicht AUS Permanentmagneten Energie gewinnen, wohl aber MIT ihnen, wie in praktisch jedem Generator.
Kommentar ansehen
13.04.2011 15:59 Uhr von Gimpor
 
+12 | -6
 
ANZEIGEN
lol: Das hätte ich schon in der siebten Klasse erklären können. Was ist daran eine News?
Kommentar ansehen
13.04.2011 16:41 Uhr von Alero
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Dies News ist einfach falsch: Deshalb ein Minus. Es gibt auch Taschenlampen, die auf der Grundlage von elektromagnetischer Induktion funktionieren. Diese Taschenlampen haben zwar keine sehr hohe Lichtausbeute, aber sie funktionieren ewig. Die elektromagnetische Induktion wurde 1831 von Michael Faraday entdeckt.
Kommentar ansehen
13.04.2011 16:42 Uhr von almoehi
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
Die nächste News lautet dann: Warum Feuersteine nicht brennen...

:-P
Kommentar ansehen
13.04.2011 16:46 Uhr von Getschi2.0
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Alero: Die News ist richtig, aber eben nicht neu.
Kommentar ansehen
13.04.2011 17:49 Uhr von Getschi2.0
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
CHSonnberger: Die News stimmt schon. Keine geschenkte Energie aus Magneten ^^
Kommentar ansehen
13.04.2011 18:24 Uhr von fytn
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
bertl058: wo wird hier mit den permanentmagneten energie erzeugt?
die energie wird durch die bewegte turbine erzeugt...
fail
Kommentar ansehen
13.04.2011 18:27 Uhr von Soulfire
 
+21 | -1
 
ANZEIGEN
Klar geht das: Hier eine Skizze: http://www.abload.de/...
Kommentar ansehen
13.04.2011 18:51 Uhr von kirgie
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
aja: die Begründung ist also: es geht nicht, weil es nicht geht!
Mit dieser Einstellung würde der Mensch sich immer noch gegenseitig mit angespitzten Stöcken töten - und sieh an wir können jetzt Atomkerne zerstören um uns mit der freiwerdenden gegenseitig auszulöschen. (Wir können sogar Atomkerne verschmelzen, nachdem wir einige zerstört haben, um uns damit umzubringen.)


Wenn man also eine News schreibt mit "Warum mit Permanentmagneten keine Energie gewonnen werden kann" dann bitte auch erklären wieso das so ist und nicht einfach sagen, das würde Energie erzeugen und per Definition geht das nicht.
Kommentar ansehen
13.04.2011 18:56 Uhr von Getschi2.0
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
kirgie: "dann bitte auch erklären wieso das so ist und nicht einfach sagen, das würde Energie erzeugen und per Definition geht das nicht. "
Naja, in diesem Fall beruft man sich einfach auf den Energieerhaltungssatz. Und wenn was dagegen verstößt, siehts halt immer schlecht aus ;-)
Ansonsten sind (zumindest für Spezialfälle) einfache Integralrechnungen notwendig, die man aber bei SN oder sonst wo meistens schlecht wiedergeben kann. Den allgemeinsten Beweis kenne ich nicht, aber ich schätze mal, dass er nicht mehr ganz so leicht ist ^^
Kommentar ansehen
13.04.2011 19:03 Uhr von Getschi2.0
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
weimargg: @1.:
Genau darum geht es ja ;-)

@2.:
Nein, es geht schon um ein Perpetuum Mobile (mit diesem Namen).

@3.:
Walter Ulbrichts Zitat: "Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten."
Kommentar ansehen
13.04.2011 19:11 Uhr von farm666
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wer versteht: wie das universum entstanden ist, weis auch das ein Perpetuum Mobile gesetzmäßig unmöglich ist
Kommentar ansehen
13.04.2011 19:36 Uhr von Getschi2.0
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Wil: Es gibt viele Magnetkonstruktionen, die aussehen wie ein Perpetuum Mobile, aber dann doch keines sind. GIbt auch irgend so einen Spielzeugkreisel, der sich immer schneller dreht, ab einem gewissen Punkte aber "kollabiert" und dann doch umkippt.

Das mit der "freien Energie" ist nun mal Blödsinn. Diese Konstruktionen sind oft so simpel, dass man darauf wohl schon vor 200 Jahren gekommen wäre ^^
Kommentar ansehen
13.04.2011 19:52 Uhr von theG8
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Lol Wil: Befasse Dich doch einmal mit dem wirklich absolut logischen Energieerhaltungssatz. Der hat nämlich, wenn man ihn begriffen hat den Vorteil, dass man sich solche witzigen Taschenspielervideos nicht mal angucken muss um mit absoluter Sicherheit behaupten zu können, dass es einfach nicht funktionieren kann. Wenn in solchen Videos etwas passiert, das den Anschein macht, der Apparat würde nach dem "Perpetuum Mobile"-Prinzip laufen, ist es entweder ein (vieleicht sogar guter) Trick, oder aber der Erbauer hatte in Physik immer die Note 5-6 und rafft seine eigene Schöpfung nicht. So einfach ist das leider nun mal.

Bei jeder dieser Geschichten möchte man glatt in die Tischplatte beissen und nach besserer Bildung schreien. Nur noch eines: Diese Idee ist wirklich nicht neu. Siehe: http://de.wikipedia.org/...

Und bitte komm jetzt keiner mit Sätzen à la: "Im Mittelalter glaubte man auch, man könne nicht schneller als der Schall fliegen.". Informiert euch mal und gebt euch nicht der allgemeinen Lächerlichkeit preis!
Kommentar ansehen
13.04.2011 20:08 Uhr von Alice_undergrounD
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
doch das geht: zB. mit schwefel, wenn der permanentmagnet aus eisen besteht
Kommentar ansehen
13.04.2011 20:14 Uhr von theG8
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Wil du tust mir leid! Hier gab es genug Infostoff für Dich. Die Möglichkeit dich nicht total lächerlich zu machen, hattest Du also...
Kommentar ansehen
13.04.2011 20:19 Uhr von FirstBorg
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
was ich mich immer frage Man klebe einen Permanentmagneten an eine Metallische Wand. Nun hängt der Magnet da. Aber, das Gravitationsfeld zieht doch ständig dran. Ergo wird doch ständig Energie aufgewendet um den Magneten daran zu hindern runter zu fallen. Nun, heisst das also das der Magnet irgendwann runterfällt?
Kommentar ansehen
13.04.2011 20:21 Uhr von theG8
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
"theG8 Energieerhaltungssatz? Hahaha!": das ist ähnlich wie: "Hahaha, und ihr glaubt wirklich, ohne Sauerstoff und Wasser könntet ihr nicht überleben?"

Aber nur weiter bitte... Du bist köstlich amüsant!
Kommentar ansehen
13.04.2011 20:23 Uhr von theG8
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@FirstBorg: Psst:.... Reibung.... ;)
Kommentar ansehen
13.04.2011 20:31 Uhr von Getschi2.0
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Wil: Ja. Tolles Kugelspiel. http://de.wikipedia.org/...
Und aus deiner Quelle heißt es dazu "Das ist ein Naturgesetz, das nirgends niedergeschrieben ist, hier aber zur Anwendung kommt ! "

"Dass sie die Vorlagen die sie bekommen, also was sie zu schreiben haben, nicht nachprüfen, sondern nur ungeprüft ob das überhaupt (noch) stimmt einfach nur schreiben. "
Stimmt. Wissenschaftler sind ja saudumme Strohköpfe, die nicht verstehen was sie machen. Das hättest du halt früher sagen müssen ;-)
Lieber die Seite von irgendwem verlinken, der noch nie was von der Brachistochrone gehört hat. Ein uraltes und schon lange gelöstes Problem (Newton soll es in einem Tag geschafft haben).

[ nachträglich editiert von Getschi2.0 ]
Kommentar ansehen
13.04.2011 20:31 Uhr von FirstBorg
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@theG8: Aber, die hohe Haftreibung zwischen Wand und Magnet kommt ja nur zustande weil der Magnet durch die magnetische Kraft an die Wand gedrückt. Das verlagert das Problem ja nur. Die Energie muss ja dafür trotzdem aufrecht erhalten werden.
Kommentar ansehen
13.04.2011 20:40 Uhr von Getschi2.0
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
FirstBorg: "Aber, das Gravitationsfeld zieht doch ständig dran. Ergo wird doch ständig Energie aufgewendet um den Magneten daran zu hindern runter zu fallen."
Nein, es bedarf dazu keiner Energie. Arbeit ist ja eine Form der Energie und es gilt Arbeit=Kraft x Weg.
Der Weg ist aber null, also wird keine Arbeit verrichtet.

Die kinetische Energie ist ~Masse x (Geschw.)^2
Aber da sich nix bewegt ist die Geschwindigkeit null und die kinetische Energie ist konstant.
Die potentielle Energie ist ~Masse x Höhe, die Höhe ist aber auch Konstant.

Die Gesamtenergie bleibt gleich, es wird keine Arbeit verrichtet => No Problemo ;-)

Du hättest für dein Beispiel gar keinen Magnete gebraucht. Auch auf dich wirkt immer eine Kraft zum Erdmittelpunkt.
Kommentar ansehen
13.04.2011 21:12 Uhr von Wolfi4U
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Sagt: mir lieber warum Ich die Überschrift nicht verstehe.

Refresh |<-- <-   1-25/36   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?