13.04.11 13:04 Uhr
 3.534
 

Deutsche Zehn-Euro-"Silbermünzen" zukünftig aus Kupfer-Nickel

Gemäß Bundeskabinettsbeschluß vom heutigen Tag werden die bisherigen Zehn-Euro-Silbergedenkmünzen zukünftig nicht mehr aus Silber hergestellt, sondern aus einer Kupfer-Nickel-Legierung.

Durch die stark gestiegenen Silberpreise war die Herstellung der 10-Euro-Münzen aus Silber (Feingehalt bisher Zehn Gramm) wirtschaftlich nicht mehr sinnvoll. Die Normalversion wird daher ab sofort aus einer CuNi-Mischung hergestellt.

Lediglich eine Sammlerversion in Spiegelglanzausführung wird noch 625er-Silber beinhalten, aber dann zum Silberpreis plus zehn Euro plus Mehrwertsteuer abgegeben werden, was auch deutlich teurer sein dürfte als der bisherige Abgabepreis von 15 Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ROSROS
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Münze, Kupfer, Prägung
Quelle: www.bullion-investor.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dakota-Pipeline: Donald Trump wird Baustopp wohl aufheben - Er hat Anteile
Sparmaßnahmen: Air Berlin streicht Flüge nach Mallorca
Umfrage: Personalchefs kritisieren Uni-Absolventen als unselbstständig

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.04.2011 13:04 Uhr von ROSROS
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
Damit dürften dann wohl viele deutsche Sammler aufhören, diese Münzen zu sammeln. Auch Silberinvestoren, die bisher diese Münzen rollenweise gehortet haben, werden zukünftig diese Ausgaben nicht mehr kaufen.
Kommentar ansehen
13.04.2011 13:08 Uhr von sesh
 
+20 | -7
 
ANZEIGEN
Frechheit: Aber das Bundeskabinett wird schon wissen warum sie das so machen: in Zukunft wird es wahrscheinlich dann verboten größere Mengen Gold oder Silber zu horten.

So etwas kann/muss man nur dann machen, wenn das Geldsystem auf der Kippe steht. Das sind alles solche Symptome...
Kommentar ansehen
13.04.2011 13:12 Uhr von Finalfreak
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Echt toll, ich habe dieses Jahr angefangen zu sammeln und mich schon darüber geärgert das der Silbergehalt auf 625 gesenkt wurde.
Und nun werden die komplett "silberlos" werden, eine erneute Senkung hätte es zur Not auch getan ...
Kommentar ansehen
13.04.2011 13:20 Uhr von :raven:
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
"Gold gab ich für Eisen": Hatten wir alles schon mal....
Kommentar ansehen
13.04.2011 13:43 Uhr von Guybrush-Threepwood
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt ja gerade nichts wichtiges zu beschließen, da kann man sich auch mal mit solchen Kleinigkeiten beschäftigen.
Kommentar ansehen
13.04.2011 14:31 Uhr von JesusSchmidt
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
sind die behindert? wenn die herstellungskosten so extrem gestiegen ist, sollte man halt einfach einen höheren wert prägen. wozu muss man da unbedingt die "10" stehen haben?

mal ganz davon abgesehen, dass auch genug leute 20 euro für eine 10-euro-münze zahlen würden. das hat ja nix mit geldanlage zu tun (wer das mit münzen versucht, hat eh einen an der waffel ^^) - es geht um das sammeln ansich.
Kommentar ansehen
13.04.2011 15:03 Uhr von GLOTIS2006
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kein Problem: Solange es nicht verboten ist Gedenkmünzen anderer Länder zu kaufen ist es im Grunde egal. Wenn Ihr Silber wollt kauft es euch in Barren oder in anderen Prägungen.
Kommentar ansehen
13.04.2011 15:15 Uhr von Der62er
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Da geb ich Guybrush-Threepwood mal Recht an allen Ecken und Kanten brennt es...

Überall gibts Handlungsbedarf und etwas zu tun.

Und die Holzköppe ham nix Besseres zu tun...

Und "logischerweise" den Käufer wieder benachteiligen.

Die können sich ihre falschen Silberlinge an den Hut tackern !
Kommentar ansehen
13.04.2011 16:52 Uhr von no_trespassing
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Typisch: Hofft man so, die Staatsverschuldung drücken zu können?
Kommentar ansehen
13.04.2011 17:37 Uhr von CoffeMaker
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Hofft man so, die Staatsverschuldung drücken zu können?"

Glaube kaum. Die Silbermünzen hatten wenigstens einen entsprechenden Grundwert, was man jetzt anbietet ist einfach nur noch Plunder, ähnlich wie die Siedler damals in Amerika den Indianern Glasperlen gaben im Tausch für wertvolle Sachen.

Wer diese Münzen kauft ist selbst schuld. Da kann man sich auch selber irgendwelche basteln die haben dann wenigstens den Wert das es Einzelstücke sind.
Kommentar ansehen
13.04.2011 22:34 Uhr von tulex
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ist halt nicht alles Gold: äh, Silber, was glänzt.
Kommentar ansehen
13.04.2011 23:54 Uhr von AnotherHater
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe noch 10€ Gedenkmünzen aus den Jahren 2009 und 2010 aus 925er Silber (Sterlingsilber). Wie gegen Ende letzten Jahres bekannt wurde, sollen die 10€ Gedenkmünzen ab diesem Jahr mit nur noch 625er Silber produziert werden. Das dieser Beschluss erneut über den Haufen geworfen wurde, gibt mir zu denken.
Kommentar ansehen
14.04.2011 07:24 Uhr von Biliner
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist: nun mal halt so das es in der BRD nicht erlaubt ist, Münzen zu prägen, deren Materialwert den Nominalwert übersteigt. Wenn der Materialwert durch die Decke schießt bleiben nunmal halt nur noch 2 Möglichkeiten. Es wird unedleres Material verwendet oder es wird der Nominalwert erhöht. Ich hätte einen höheren Nominalwert bevorzugt aber soweit denkt man da oben ja nicht. Bleibt nur noch das man 10€ gegen 10€ tauscht. Ob jetzt Silber oder Blech. Es ist offizielles Zahlungsmittel.
Kommentar ansehen
14.04.2011 08:19 Uhr von JesusSchmidt
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Terrorstorm: daran glaube ich nicht. allein schon weil man edelmetalle nicht fressen kann. niemand mit klarem verstand hortet privat edelmetalle. ihr wert ist rein spekulativ. da kannste genausogut mit aktien zocken.
Kommentar ansehen
14.04.2011 15:13 Uhr von shadow#
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Logische Konsequenz: Der Staat verdient nunmal nichts an diesen Münzen und auf Silber wird momentan noch mehr spekuliert als auf Gold.
Es wäre wesentlich teurer, die Legierung alle paar Wochen an den Silberpreis anzupassen.
Zumal diese Münzen längst nicht mehr bei Sammlern landen sondern rollenweise bei irgendwelchen Weltuntergangsfanatikern im Keller.
Es ist nicht Aufgabe des Staats, die Paranoiden mit Silber zu versorgen.
Kommentar ansehen
14.04.2011 17:41 Uhr von Biliner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bin mal: gespannt wieviel Sammler es nun wirklich ernst meinen mit Ihrem Hobby. Alle die, die bisher nur gekauft haben in der Hoffnung auf Wertzuwachs fallen nun durchs Raster. Da werden die Banken wohl auf einigen X * 10000 Münzen sitzen bleiben. Hoffe ich zumindest. War eh immer dafür nur max 2 Münzen pro person auszugeben

[ nachträglich editiert von Biliner ]
Kommentar ansehen
14.04.2011 17:49 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Biliner: Bei der letzten Ausgabe vor ein paar Wochen hat ein Edelmetallhändler in München damit geworben, eine ganze Rolle pro Person zum Nominalwert abzugeben - mit Sicherheit verbunden mit unverlangter Beratung über weitere, für den Händler gewinnbringende "Anlageformen".
Bei der Verteilung ist da also in der Vergangenheit so einiges schiefgelaufen.

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Tarnfarbe blockiert Wärme und macht Soldaten unsichtbar
Pisa-Studie: Deutsche Schüler schneiden überdurchschnittlich ab
Vural Öger geht in die Privatinsolvenz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?