13.04.11 12:28 Uhr
 374
 

Plagiatsaffäre: Bundestag zeigt Karl-Theodor zu Guttenberg nicht an

Obwohl der ehemalige Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg für seine Doktorarbeit auch beim wissenschaftlichen Dienst des Bundestages abschrieb, verzichtet dieser auf eine Strafanzeige gegen den Politiker.

"Der Bundestagspräsident hat den Ältestenrat in seiner letzten Sitzung davon unterrichtet, dass dafür keine Notwendigkeit besteht", lautet die Erklärung des Sprechers von Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) - eine Begründung nannte er nicht.

Der Bundestag darf als Rechteinhaber seiner wissenschaftlichen Berichte Strafanzeige stellen, wenn er seine Urheberrechte verletzt sieht.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Affäre, Bundestag, Anzeige, Karl-Theodor zu Guttenberg, Plagiat
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: FDP- und AfD-Wähler wollen ein Comeback von Karl-Theodor zu Guttenberg
CSU sieht Karl-Theodor zu Guttenberg für "relevantes Ministeramt" vor
Karl-Theodor zu Guttenberg rechnet mit Amtsenthebungsverfahren gegen Trump

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.04.2011 12:50 Uhr von Iceman_211984
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Natürlich nicht! Eine Krähe pickt der anderen schließlich kein Auge aus!
Aber wehe einer von den kleinen Leuten hätte sich das gewagt.
Lächerlich!

Mist, zu langsam ;-)

[ nachträglich editiert von Iceman_211984 ]
Kommentar ansehen
13.04.2011 12:54 Uhr von sabun
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Die CDU: denkt immer noch bzw. hofft, der nächste Kanzler kommt aus Bayern und ist Guttenberg.
Kommentar ansehen
13.04.2011 12:56 Uhr von Pilot_Pirx
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
dabei hatte der Lammert doch: den K.-T. soo uuuunglaublich scharf kritisiert.

Wenn es dann aber um wirkliche Konsequenzen geht, passiert (wie immer in der Politik/Wirtschaftselite) NICHTS.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: FDP- und AfD-Wähler wollen ein Comeback von Karl-Theodor zu Guttenberg
CSU sieht Karl-Theodor zu Guttenberg für "relevantes Ministeramt" vor
Karl-Theodor zu Guttenberg rechnet mit Amtsenthebungsverfahren gegen Trump


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?