13.04.11 12:09 Uhr
 12.731
 

Motorradfahrer überholt Zivilpolizei mit einem Wheelie

In Jenfeld staunten Polizeibeamte in Zivil nicht schlecht, als sie von einem Motorradfahrer überholt wurden. Dieser zog mit einem Wheelie, einer Fahrt auf dem Hinterrad, an den Beamten vorbei.

Diese nahmen die Verfolgung auf. Auf einer Landstraße schlängelte er sich durch den Verkehr, ehe er freie Fahrt hatte. Dann zeigte er wieder einen Wheelie und beschleunigte bei erlaubten 80 km/h auf 166 km/h.

Die Beamten stoppten den Mann und brummten ihm ein Bußgeld in Höhe von 680 Euro auf. Des Weiteren erhielt er vier Punkte in Flensburg und zudem ein Fahrverbot von drei Monaten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Fahrer, Motorrad, Verkehrsdelikt, Überholen
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt
USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17-jähriger Mann

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.04.2011 12:51 Uhr von p4nd4b1tch
 
+8 | -29
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.04.2011 12:52 Uhr von rubberduck09
 
+76 | -7
 
ANZEIGEN
Doofer Moppedfahrer Wheely schaffter, aber die Bullen abhängen nicht?

Die Strafe hat er deshalb ja schon 2x verdient: Verkehrsgefährdung _und_ Doofheit.
Kommentar ansehen
13.04.2011 12:59 Uhr von gehrdinoh
 
+53 | -10
 
ANZEIGEN
Fahrverbot ist für die meisten Motorradfahrer keine wirkliche Strafe, da man dieses nicht sofort, sondern erst innerhalb von 12 Monaten antreten muss. Also z.B. Dezember-Februar, wo man eh nicht fahren kann.
Kommentar ansehen
13.04.2011 13:14 Uhr von Alero
 
+36 | -0
 
ANZEIGEN
@gehrdinoh: Das ist zwar im Prinzip fast richtig. Ganz richtig ist folgendes. Wer seit zwei Jahren kein Fahrverbot mehr kassiert hat, gilt als Ersttäter. Bei ihm wird ein Fahrverbot erst wirksam, wenn er seinen Führerschein abliefert, spätestens aber 4 Monate nach Rechtskraft des Urteils. Der Ersttäter kann also 4 Monate lang frei entscheiden, wann er das Fahrverbot antritt. Wie gesagt, Ersttäter. Ist der kein Ersttäter, muß er gleich. Des weiteren sind die meisten Motorradfahrer auch Autofahrer und müssen evtl. mit Auto auf Arbeit. Das tut dann schon weh. Es kommt also auf viele einzelne Faktoren an. Jeder Fall ist anders.
Kommentar ansehen
13.04.2011 13:32 Uhr von GhostMaster37083
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
@gehrdinoh: Und ein Motorradfahrer läuft im Winter natürlich generell zu Fuß. Ich würde sagen etwa 98% der Motorradfahrer fahren auch Auto. Also bringt das mit im Winter den Führerschein abgeben reichlich wenig da man den Führerschein ja nicht fürs Motorrad sondern für alle Fahrzeuge abgeben muss.
Kommentar ansehen
13.04.2011 13:51 Uhr von HypnotizeMinds
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
aber: das war es wert :-)
Kommentar ansehen
13.04.2011 14:01 Uhr von supermeier
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Nagelband: hätte zumindest den Papierkram erspart, der Rest wäre selbst schuld.
Kommentar ansehen
13.04.2011 14:14 Uhr von brezelking
 
+7 | -10
 
ANZEIGEN
@Atze_Bierbong: Es ist wieder schön zu sehen wie Polemiker sämtliche Motorradfahrer über einen Kamm scheren.
Dir sei aber mal gesagt, die verbrauchen weitaus weniger Benzin als dein 2er Golf und sind umweltfreundlicher.......
Kommentar ansehen
13.04.2011 15:11 Uhr von Essig_Gurke
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@news: das erinnert mich irgendwie an einen Comic hinten in der MOTORRAD:
Biker überholt Zivilpolizei (auch aufm Motorrad) mit eiem Wheelie, Der ZP gibt sich zu erkennen, Motorradfahrer denkt sich "au weia", aber der ZP Will von ihm nur wissen wir er dass denn schafft. Dann ziehen sie beide mit nem Wheelie an einer Streife vorbei
Kommentar ansehen
13.04.2011 15:48 Uhr von Titulowski
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@Judas: Natürlich ist er eine Gefahr für andere, wenn er durch so einen Blödsinn stürzt. Es sind rund um ihm herum Autofahrer zu sehen...
Kommentar ansehen
13.04.2011 15:53 Uhr von Liebi
 
+1 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.04.2011 16:53 Uhr von almoehi
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Nette Aktion nur dass er sich hat anhalten lassen war nicht ganz so clever...

Naja, die Gründe der Strafe nennt sich vermutlich "gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr" und "Widerstand gegen die Staatsgewalt" (letzteres wird schwer zu beweisen sein).
Es steht irgendwo in der STVO, dass man sein Fahrzeug jederzeit unter Kontrolle haben muss.

Ich fahr auch ab und an mal so bzw. so ähnlich - aber eines ist Fakt : Man hat zwar sein Bike so halbwegs unter Kontrolle, aber nicht die Blödies, die Sonntag Nachmittag sonst noch so durch die Gegend trödeln.

Wer sich dann jedenfalls von der Rennleitung erwischen lässt, hat sein Bike offenbar doch nicht ganz sooo super unter Kontrolle ;-)

[ nachträglich editiert von almoehi ]
Kommentar ansehen
13.04.2011 16:55 Uhr von Alero
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
@Judas: "..............beschleunigte bei erlaubten 80 km/h auf 166 km/h. "
Wir fassen zusammen:
Gefährdung des fließenden Verkehrs, Geschwindigkeitüberschreitung von 80Km/, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte .....

Reicht das erst mal?
Kommentar ansehen
13.04.2011 17:16 Uhr von Liebi
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
der hat doch keinen gefährdet musste doch keiner Ausweichen oder wegen dem Biker bremsen.

Man könnte natürlich auch argumentieren, das jeder, der am Strassenverkehr teilnimmt andere gefährdet, aber das macht ja kein normaler Mensch.

Aber die Pullensweine haben andere gefährdet.

Der Biker hat sich im Stadtverkehr sogar angestellt. Mache ich nie....

[ nachträglich editiert von Liebi ]
Kommentar ansehen
13.04.2011 18:33 Uhr von Achtungsgebietender
 
+3 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.04.2011 19:31 Uhr von httpkiller
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@aspartam_gift: Wiso sinnlos, die können dann zwar beweisen welches Fahrzeug es war aber nicht wer der Fahrer gewesen ist. Das bedeutet für den Halter schlimmstenfalls Fahrtenbuch.
Kommentar ansehen
13.04.2011 21:24 Uhr von Metaln00b
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Was ist so schlimm daran??? Wenn man es kann ???
Kommentar ansehen
13.04.2011 22:01 Uhr von Liebi
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
passiert doch mit dem Auto auch manchmal dass es beim Beschleunigen vorn hoch kommt. Mit dem Motorrad geht´s viel schneller. War bestimmt nur aus Versehen.
Und bei 180 km/h hat er sich doch auch noch schwer beherrscht. Nur mal 2 Sekunden zu lange am Gas gedreht. Das passiert schonmal. Er wollte aus Umweltgründen (Bremsstaub) auch nicht gleich wieder abbremsen, und hat die Maschine eben bis zur nächsten Ausfahrt langsam ausrollen lassen.
Kommentar ansehen
14.04.2011 00:17 Uhr von Zephram
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@Achtungsgebietender: Da haste zur Abwechslung mal vollkommen Recht, nur leider nehmen sie für sowas Polizisten den Schein ned ab ^^

@rubberduck09

Die haben sich wohl nicht mit Blaulicht verraten, siehst ja auf dem Video, kurz Geisterfahrer gemiemt und schwupps hatte der Moppedfahrer aus dem Nichts die Kelle vor der Nase

jm2p Zeph
Kommentar ansehen
14.04.2011 00:20 Uhr von Rupur
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Liebi: Welches Auto verliert bei voller Beschleunigung denn bitte an den Vorderrädern den Bodenkontakt? Zu viele Filme geschaut?
Kommentar ansehen
14.04.2011 01:39 Uhr von Ryulo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich find es schon krass wieviele das hier als kleinigkeit abtun. einen wheely kann man klar unter kontrolle halten.. dennoch weis man nie was passiert und dann is nichts mehr mit schnell ausweichen. mit sicherheit ist es auch riskant von den beamten aber das is nunmal ihr job daran lässt sich nichts ändern. ich will nicht sagen das alle motorradfahrer hirnlos durch die gegend fahren.. jedoch benutzen sie die straßen im sommer eher als ne rennstrecke denn autofahrer, dabei is nichtmal immer von einer gefährdung für andere zu reden allerdings hab ich keine lust einen menschen auf dem gewissen zu haben selbt wenn ich nicht schuld daran hätte!
Kommentar ansehen
14.04.2011 07:39 Uhr von Liebi
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Kontrolle verlieren? Das Bike kam mal beim beschleunigen Kurz hoch. Das ist wie schon gesagt ganz normal. Wer das nicht unter Kontrolle hat, der brauch garnicht auf die Kiste steigen.

Schon Wahnsinn, wieviele Nichtbiker hier beurteilen, wie gefährlich was ist.

Klar kenne ich auch einen, der mit dem Motorrad in den Gegenverkehr gefahren ist, und dann unter die Erde musste, Ich kenne aber auch Radfahrer, die da auch rumliegen, weil sie vom Berg gefallen sind, und nochmehr, die einfach nur einen Hirnschlag oder Herzinfarkt hatten.
Andere werden von Ihrem Onkel erwürgt, oder von der Mutter erstochen. Andere fallen in eine Erdspalte oder lassen sich von einstürzenden Häusern erschlagen, ertrinken, oder lassen sich verstrahlen.

....man weiss doch nie was passiert. Man! Leute, die solche Aussagen tätigen, sollen sich in eine Gummizelle einsperren lassen, da passiert nix mehr.

Ich für meinen Teil denke nicht ständig daran, was irgendwann mal irgendwie passieren kann, und habe einfach Spaß im Leben. Und wenn beim Motorradfahren mal das Vorderrad hochkommt, dann verschwende ich nichtmal nen halben Gedanken daran, ob da nun der vor mir hätte plötzlich bremsen können, oder ob mir auf dem Autobahnzubringer vieleicht ein Kind vors Bike laufen könnte, oder was weiss ich....vieleicht 5km weiter gerade ein Mega-Atomreaktor einen Ultra-Gau hinlegt...

Meine beiden Bike-Unfälle (bei etwa 90.000 Zweiradkilometern) hatte ich übrigens immer, wenn ich ganz normal im Verkehr mitgeschwommen bin. Einer hat mich beim Spurwechsel weggekickt, und der andere ist mir hinten drauf, weil ich beim Rotwerden der Ampel gebremst habe, und der nach mir noch mal auf Gas getreten ist, und noch schnell rüber wollte. Mir ist nie was passiert.

Bei 400.000 Autokilometern hatte ich 7 unverschuldete Unfälle, bei einem musste sogar für 2 Wochen ins Krankenhaus.
Kommentar ansehen
14.04.2011 10:19 Uhr von Peter-Foxy
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
*LOL*: Die Spackobulletten hät er abhängen können... Ohne Probleme... Aber das hätte nicht vor der Strafe geschützt...

Rechtlich gesehen hat er es richtig gemacht... Aber ich hätte Kette gegeben... Müssen einem das ja nachweisen das man das war... Hätte ja jeder sein können... :-D Nur blöd wenn man sich keine Garage teilt...

Ich fühl mit dem Fahrer mit... Aber bald darf er ja wieder fahren und 680 öcken... Na ja... So schlimm ist das dann auch nicht. Aber es würde mich ja mal interessieren ob er wegen dem Wheele Strafe zahlen musste oder wegen dem Fahrverhalten (Geschwindigkeit und überholmanöver)...
Kommentar ansehen
14.04.2011 16:15 Uhr von httpkiller
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@aspartam_gift: Genau Bewegungsprofil als ob die das bei einer Ordnungswiedrigkeit heranziehen. Und wenn da ein Motorradfaher schnell vorbeirrauscht ist da nicht viell mit Aussehen. Ich kenne inige Fälle wo das sehr gut klappt sogra bei Autofahrern (wobei da die Sachlage etwas anders war).

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt
1. Fußball-Bundesliga: Hamburger SV gewinnt mit 2:0 in Darmstadt
Marvels "Inhumans" haben einen Veröffentlichungstermin bei ABC erhalten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?