13.04.11 10:45 Uhr
 108
 

Tarifverhandlungen zwischen GDL und Bahn unterbrochen

Die Tarifverhandlungen zwischen der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) und der Deutschen Bahn wurden unterbrochen. Man konnte sich nach einer 18-stündigen Dauerverhandlung auf keinen Kompromiss festlegen. Für den kommenden Freitag seien jedoch weitere Gespräche geplant, so eine Sprecherin.

Nach den mittlerweile 14 vergangenen Verhandlungsrunden blieb bisher nur die Debatte über die Konditionen des Haustarifvertrags erhalten. Dieser regelt DB-intern Themen wie Altersvorsorge, Überstundenkonto und Weiterqualifizierung.

Hinsichtlich des Rahmentarifvertrags, der den zentralen Beschäftigungsstandard festlegt, seien sich GDL und Bahn bisher einig. Hierzu gehört die Regelung der wöchentlichen Arbeitszeiten, Entgelte, sowie vier wichtige Zulagen. Die GDL forderte, dass für alle Bahnwettbewerber das gleiche Niveau gilt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Diplom-Wurstgesicht
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bahn, Vertrag, Verhandlung, Scheitern, GDL
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Arbeitsagentur verschwendet Millionen Euro bei Deutschkursen für Flüchtlinge
Kolibakterien in Edelpilzkäse entdeckt: Rückruf von Roquefort
Haribo startet Produktion in den USA: Fabrikbau im Bundesstaat Wisconin

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Stadtservice überprüft auf Partys Drogen auf Inhaltsstoffe
USA: Gericht genehmigt Namensänderung von Nazi-Fan in Adolf Hitler
"Nicht zumutbar": Pflichtverteidiger wollen Beate Zschäpe nicht mehr vertreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?