13.04.11 07:40 Uhr
 912
 

DAK: Immer mehr junge Berliner werden psychisch krank

Die Menschen in Berlin leiden zunehmend unter psychischem Druck. Vor allem junge berufstätige Menschen leiden laut der Deutschen Angestellten Krankenkasse (DAK) zunehmend unter dem Burn-out-Syndrom und Depressionen.

Laut der DAK seien diese Erkrankungen in den letzten zwei Jahren um 24 Prozent angestiegen. Fast die Hälfte der Betroffenen klagt dabei über die Verspannung ihrer Muskeln. 31 Prozent haben oft Kopfschmerzen. Über Störungen ihrer Konzentration klagten 27 Prozent.

Der Chef der Berliner DAK hat dazu auch eine Begründung. Er sagte: "Gerade die Phase, während der junge Erwachsene ihren Platz im Team finden müssen, stresst sie." Auch sei die permanente Verfügbarkeit über Kommunikations-Medien ein Problem.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Berlin, Krankheit, Depression, Burnout, DAK
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.04.2011 09:46 Uhr von sesh
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
krass wer schonmal Depressionen hatte und womöglich auch schon den Robert Enke machen wollte, weiß wovon ich rede.

Und es trifft ja immer mehr Leute, vor Allem Männer. Die haben den größten Stress.
Kommentar ansehen
13.04.2011 13:51 Uhr von J4CK
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ich glaube denen fehlen einfach die sicheren zukunftsperspektiven.

... nicht zu wissen was die zukunft bringt loest stress aus, so ist es bei mir jedenfalls.
Kommentar ansehen
14.04.2011 17:02 Uhr von Hasi68
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hasi68: Bloß gut das ich nicht in Berlin wohne
Kommentar ansehen
17.04.2011 18:55 Uhr von WinnieW
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wundert mich gar nicht: Und das wird nicht nur die Berliner betreffen.

Ein Teil der Bevölkerung schufftet fast bis zum Umfallen um über die Runden zu kommen, dank Lohndumping und Zeitarbeit, ein anderer Teil der Leute wird krank weil diese arbeiten möchten aber keine Arbeit bekommen...
Dann die Anspannung morgen bereits keinen Job mehr zu haben, wg. Bagatellen gekündigt zu werden.
Das können nicht alle Leute psychisch so einfach verarbeiten.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?