13.04.11 07:18 Uhr
 3.257
 

Königswinter: Joggerin wurde überfallen und vergewaltigt

Die Polizei fand in einem Waldstück bei Königswinter eine Joggerin, die an einem Baumstumpf gefesselt war. Der 30-jährigen Frau gelang es zuvor, selbst die Beamten mit ihrem Handy, welches sie trotz der Fesselung erreichen konnte, zu sich zu lotsen.

Da die Frau nicht wusste, wo sie sich befindet, versuchten die Beamten das Handy zu orten, was dann auch grob gelang. Die Joggerin lotste am Handy die Polizei anhand der Sirenengeräusche zu sich.

30 Minuten später konnte die Frau gefunden werden. Diese gab an, dass ein Unbekannter sie beim Joggen überfallen, verschleppt und dann vergewaltigt habe. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Vergewaltigung, Überfall, Delikt, Jogger
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Karstadt Dresden: Dritter Einbruch in vier Monaten
Cannabisgeruch zu stark für Rauschgiftspürhund
Düsseldorf: Koch nach sexuellem Missbrauch an Jungen in Psychiatrie eingeliefert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.04.2011 07:55 Uhr von xyr0x
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
wie krank kann man denn sein?
Kommentar ansehen
13.04.2011 07:59 Uhr von Curschti
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Respekt, dass die Frau das alles noch so geschafft hat. Kaum zu glauben.
Kommentar ansehen
13.04.2011 09:16 Uhr von sesh
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
arrrgh: Das klingt ja echt heftig.
Bei so einem Fall hätte bestimmt auch noch Schlimmeres passieren können. :(
Kommentar ansehen
13.04.2011 09:19 Uhr von JesusSchmidt
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
wie soll das gehn? an einen baumstumpf gefesselt?
kann man da normalerweise nicht relativ einfach aufstehen und ist frei?
Kommentar ansehen
13.04.2011 09:26 Uhr von sesh
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@JesusSchmidt: Das geht. Glaub mir. Hab ich selbst schon ausprobiert.


...
oops, hab ich mich jetzt verplappert? ;)
Kommentar ansehen
13.04.2011 11:43 Uhr von sesh
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@fdj_sekretaerin: Ja, die Christen werden dieser Tage immer brutaler und gewalttätiger.
[/zyn]


Aber mal im Ernst:
Es gibt tatsächlich eine Korrelation zwischen Gläubigen und Verbrechern.

Wenn die USA alle Atheisten verlieren würde, dann wären 93% der Leute des wissenschaftlichen Betriebs weg.
Wenn die USA alle Gläubigen verlieren würden, dann wären 95% der Gefängnisinsassen weg.
Kommentar ansehen
13.04.2011 11:51 Uhr von sesh
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@xmaryx: Ja, würde ich auch nicht machen.
Also bei uns in der Gegend gibt es auch ausgedehnte Waldflächen, aber die Jogger benutzen meist die gleichen Wege, und da ist fast immer Jemand unterwegs.
Kommentar ansehen
14.04.2011 14:20 Uhr von Atropine
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Sesh, genug getrollt. Und ich wüsste auch wirklich gerne, wo du die Info her hast, dass 95% Gefängnisinsassen gläubig sind, bzw. nicht erst im Gefängnis zum Glauben gefunden haben.

Also ich warte....
Kommentar ansehen
14.04.2011 16:38 Uhr von sesh
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Atropine: Quelle kam aus den USA. Zu schade, dass ich die im Moment nicht wiederfinde.

Wieso überrascht es dich, dass Atheisten intelligenter sind und weniger verbrecherisch?

Aber ich habe eine ähnliche Quelle, die die selbe Tendenz belegt:
http://www.skepticfiles.org/...

Fest steht: der Anteil an Atheisten unter inhaftierten Verbrechern ist verschwindend gering gegenüber dem Anteil in der Gesellschaft.

Woran das liegt möchte ich nicht mutmaßen.
Kommentar ansehen
14.04.2011 16:54 Uhr von Atropine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es überrascht mich nicht, dass die dortigen Christen sich eher zu kriminellen Taten hinreißen lassen und ich hatte vergessen, wie dort die Gläubigen drauf sind. Aber dass 95% der Insassen wirklich gläubig sein soll, glaube ich trotzdem nicht.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Social-Media-Auszeit für Model Gigi Hadid
Karstadt Dresden: Dritter Einbruch in vier Monaten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?