13.04.11 07:14 Uhr
 4.351
 

Wirtschaftspsychologe Prof. Dr. Jack Nasher weiß, wie man Lügen durchschaut

Der Wirtschaftspsychologe Prof. Dr. Jack Nasher spricht in einem Interview über sein aktuelles Buch mit dem Titel "Durchschaut: Das Geheimnis, kleine und große Lügen zu entlarven".

Prof. Dr. Nasher gibt an, in seiner frühen Karriere immer belogen worden zu sein und sich daher mit der Thematik beschäftigt habe.

Lügen erkennt man unter anderem daran, dass der Gegenüber seine Geschichten zu sehr ausschmückt oder etwa Anzeichen für Angst zeigt, obwohl diese in dem Moment nicht angebracht sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: dani2012
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Buch, Lüge, Wirtschaftspsychologe
Quelle: nachgebloggt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten
Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"
Österreich: "Bundespräsidentenstichwahlwiederholungsverschiebung" ist Wort 2016

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.04.2011 07:32 Uhr von wordbux
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
Wieviel bekommt man für diese Werbung ?
Kommentar ansehen
13.04.2011 08:12 Uhr von JesusSchmidt
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
gar nichts kann er durchschauen. das sind 0815-aussagen, die vermutlich jeder kripo-beamte zu beginn seiner laufbahn hört. allerdings wird den kripo-leuten beigebracht, dass es kein 100% zuverlässiges mittel zum erkennen von lügen gibt. wer gegenteiliges behauptet, lügt einfach.

nachricht als werbung gemeldet.
Kommentar ansehen
13.04.2011 08:35 Uhr von RainerKoeln
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
vogel: der vogel war doch bei next uri gellar und hat sich als "echter" lord ausgegeben.
hat sich wohl 5qm land in england gekauft, haha.
au man
Kommentar ansehen
13.04.2011 08:42 Uhr von FFFogel
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Lie to me die Serie "Lie to me" sollte den meisten bekannt sein, und hier wird wunderbar gezweigt, dass es durchaus möglichkeiten gibt lügen mit hoher wahrscheinlichkeit mit wissenschaftlichen methoden zu erkennen.

Die Methoden sind schwer zu erlernen und das ergebnis nur selten befriedigend.

Egal welcher Quaksalber ankommt, erfahrung und Training verbunden mit Bauchgefühl, nur so erkennt man es vieleicht.

[ nachträglich editiert von FFFogel ]
Kommentar ansehen
13.04.2011 14:15 Uhr von crowly1333
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Naja * dass der Gegenüber seine Geschichten zu sehr ausschmückt oder etwa Anzeichen für Angst zeigt, * .. dass weis doch jeder.
Kommentar ansehen
13.04.2011 14:26 Uhr von film-meister
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
gebe fogel recht: Dr. Lightman weiß das schon lange^^
Kommentar ansehen
13.04.2011 16:10 Uhr von SirDrood
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@JesusSchmidt: Das ist es keine 100% Genauigkeit gibt ist klar, jedoch sind Mikroemotionen im Gesicht oder am Oberkörper sehr gute Indikatoren für das Erkennen von Lügen, ist wissenschaftlich bewiesen und ziemlich treffsicher. Von daher geht das schon. Das polarisierende Buch samt Autor ist natürlich Schrott.
Aber den User wegen der News zu melden ist noch bescheuerter und schlicht fail.

[ nachträglich editiert von SirDrood ]
Kommentar ansehen
13.04.2011 21:23 Uhr von Ammy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@JesusSchmidt: ich habe "Durchschaut" gelesen und kann dir sagen, dass auch der Autor dieser Meinung ist. Lügen kann man demnach per Körpersprache zu 65% erkennen, nimmt man die Atmung und Stimme hinzu kann man seine Trefferquote erhöhen.
Alles in allem ein gutes Buch, allerdings reicht es allein nicht um wirklich gut darin zu werden.
Kommentar ansehen
14.04.2011 11:10 Uhr von Xeeran
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lügen: erkennt man am besten, indem man nachfragt wenn man denkt der Gegenüber lügt. Eine Geschichte ist immer die gleiche, egal ob jetzt oder später erzählt. Wenn das mal nicht der Fall ist, dann lügt derjenige. Je nach Situation kann die Körpersprache, Atmung, Stimme, Wortwahl etc. leider nicht als Indikator gereichen.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?