12.04.11 21:22 Uhr
 645
 

Langerwehe: Zwei Radfahrerinnen werden durch Düngemittel zu Fall gebracht

Beim Düngen hat ein Landwirt in Langerwehe (Nordrhein-Westfalen) unabsichtlich zwei Radfahrerinnen (acht und 45 Jahre alt) mit Düngemittel besprüht.

Mutter und Tochter stürzten daraufhin und zogen sich dabei leichte Verletzungen zu.

Die Polizei stellte anschließend fest, dass dem Landwirt keine Schuld zu zuweisen ist und die Landwirtschaftsgeräte vollkommen in Ordnung waren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Sturz, Fahrrad, Landwirt, Dünger
Quelle: www.presseportal.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nürnberg: Knapp 50 Katzen aus Wohnung gerettet
China: Nacktfotos als Sicherheit für eine Kredithergabe
Düsseldorf: Supermarkt-Räuber fällt während Überfall in Ohnmacht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.04.2011 22:05 Uhr von muhschie
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
shit: happens
Kommentar ansehen
12.04.2011 22:29 Uhr von Katerle
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
die hauptsache: das es bei den leichten verletzungen geblieben ist

aber sowas passiert auch nicht alle tage das man als radfahrer gedüngt wird
Kommentar ansehen
12.04.2011 22:46 Uhr von XrCiZeR
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
oh man: und ich dachte die hätte es wegen dem gestank umgehauen =(

[ nachträglich editiert von XrCiZeR ]
Kommentar ansehen
13.04.2011 07:38 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dumm gelaufen: Damit dass einem beim Radfahren irgendwas ins Gesicht fliegt muss man rechnen.

Aber welcher Idiot baut eigentlich neben einen asphaltierten Weg einen Stacheldrahtzaun?

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tennis: Boris Becker wird nach Trainer-Aus bei Novak Djokovic Eurosport-Experte
USA: Donald Trump wirft Sohn von Sicherheitsberater wegen Fake-News aus Team
Südkorea: Rekordstrafe von 30 Millionen Euro gegen VW wegen Irreführung verhängt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?