12.04.11 19:56 Uhr
 445
 

Capri: Bürgermeister will Hundehaufen per DNS-Test dem Besitzer zuordnen

Wer auf der Insel Capri in Zukunft den Haufen seines Hundes nicht entfernt, muss damit rechnen eine Geldstrafe in Höhe von bis zu 2.000 Euro zahlen zu müssen. Dies berichtet die belgische Zeitung "HLN".

Um den Übeltätern auf die Spur zu kommen, wollen die Behörden eine DNS-Datenbank einführen. Die Hundebesitzer müssen dabei die DNS-Daten ihrer Hunde registrieren lassen. Werden Haufen auf der Insel gefunden, werden diese mit dem DNS-Register verglichen, um dann den schuldigen Hundebesitzer zu finden.

Initiator dieser Registrierung ist der Bürgermeister von Capri, Ciro Lembo. Dieser hatte bereits durch andere Maßnahmen auf sich aufmerksam gemacht. So wollte er Rasenmäher und Laubsauger auf der Insel verbieten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Test, Hund, Bürgermeister, Besitzer, Capri
Quelle: www.dnews.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken
Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.04.2011 20:00 Uhr von SystemSlave
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Verrückte aber Gute Idee: Bei uns gibt es auch eine Hundebesitzerin die Ihre Hundehaufen nicht wech macht, und zudem läßt sie den Hund auch noch mitten auf den weg kacken. Zudem ist der Hund auch noch recht groß also kommt auch ein großer haufen bei raus und innerhalb von einigen wochen sehen die Strasen verengungen aus wie eine Hundetoilette.
Kommentar ansehen
12.04.2011 20:02 Uhr von Borgir
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
finde: die Idee auch interessant und auch leicht umzusetzen. Der Beweis ist 100%ig und somit überlegen sich die Leute das wahrscheinlich 20 Mal, bevor sie den Haufen ihres Hundes liegen lassen. Fragt sich nur ob die Anschaffungskosten sich rechnen.
Kommentar ansehen
12.04.2011 20:08 Uhr von anderschd
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wer es nicht anders lernt. Einmal 200 Euro bezahlt, und das passiert nie wieder.
Und die Geräte sind schnell refinanziert, wetten!

[ nachträglich editiert von anderschd ]
Kommentar ansehen
12.04.2011 20:14 Uhr von Jolly.Roger
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Das finde ich gut Als böser Mensch würde ich da an den Hunderouten die Leute abpassen, warten bis sie den Haufen weggemacht und in den Abfalleimer geworfen haben und dann das Zeug wieder auf den Weg legen und mich darüber freuen, dass sie nun bis zu 2.000 Euro zahlen dürfen...

Nur gut, dass ich nicht böse bin.

[ nachträglich editiert von Jolly.Roger ]
Kommentar ansehen
12.04.2011 21:01 Uhr von astarixe
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Jolly.Roger: Würdest du die Kacke dann durch eine Sahnepresse drücken, damit das auch natürlich aussieht?

http://cgi.ebay.de/...
Kommentar ansehen
12.04.2011 21:06 Uhr von Jolly.Roger
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
astarixe: Ich glaube nicht, dass man da unbedingt auf ein authentisches Gesamtbild achten müsste, zumindest solange dort keine "CSI Capri" eingesetzt wird um Spuren zu sichern.

Auch in "echte" Hundekacke kann ja schon jemand reingetreten sein und ihr damit die natürlich Cremigkeit genommen haben....

Echt, ein Scheiß-Thema.... ;-)
Kommentar ansehen
12.04.2011 21:59 Uhr von Pils28
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ist das nicht ein wenig too much? Also nicht nur ein wenig sondern total hirnrissig zuviel Gedöns für ein paar Häufchen? Bin auch kein Fan von Tretminen aber eine Hunde DNA Datenbank und DNA Vergleiche für einen Hundehaufen? Das selbe vielleicht noch bei Menschen und Kaufgummi oder Tauben?
Kommentar ansehen
12.04.2011 22:04 Uhr von Jolly.Roger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Pils28: "...bei Menschen und Kaufgummi oder Tauben?"

Unfreiwillig (oder absichtlich?) ur-komisch, der Satz :-))

Unter Kaufgummi verstehe ich was anderes ;-)
Und wie ein Mensch einen Kaugummi auf die Straße spuckt ist ja noch bekannt, aber eine Taube.... *rofl*


Ne, was bin ich heut albern...
Kommentar ansehen
13.04.2011 01:51 Uhr von sabun
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Der Bürgermeister: müsste aber dann auch die möglichkeit bieten, dass die Hundebesitzer bzw. die Hunde irgendwohin Ihr Geschäft machen können.
Kommentar ansehen
13.04.2011 16:09 Uhr von Borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@sabun: quatsch. Die Möglichkeit ist gegeben: Straße, Gehweg usw. Nur aufheben sollte man das. Man könnte sich überlegen dass man Hundebeutel zur Verfügung stellt, quasi Müllbeutel an Ecken aufstellen aus denen man sich bedienen kann (hat sich auf Sylt bewährt).
Ansonsten muss das Herrschen eben Beutel dabei haben, fertig.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?