12.04.11 19:05 Uhr
 815
 

Isländisches Penismuseum vervollständigt Sammlung mit menschlichem Penis

Zum ersten Mal wird in einem Museum in Island ein Exponat eines menschlichen Penis ausgestellt. Das Penismuseum in Husavik erhofft sich mit dem neuen Stück eine höhere Anzahl von Besuchern.

Das neue Exponat war "das beste Stück" des inzwischen verstorbenen Pall Arason gewesen. Er wurde 95 Jahre alt und stiftete sein Genitalteil nun nach seinem Tod dem "Phallologische Museum". Der Penis war bereits im Januar in einem Leichenschauhaus amputiert worden.

In dem Penismuseum sind bereits männliche Genitalien von Bären, Seehunden und Walen zu besichtigen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Ausstellung, Museum, Penis, Sammlung, Genitalien
Quelle: www.tz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zählung: Dramatischer Rückgang der Waldelefanten
Perfekter Frauenmund berechnet: Unterlippe doppelt so groß wie Oberlippe
Neuer Negativrekord: Vor der Antarktis verschwindet das Meereis

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.04.2011 19:08 Uhr von shadow#
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
Menschliche Genitalien von Bären, Seehunden, Walen: Das bezweifle ich ernsthaft...
Kommentar ansehen
12.04.2011 22:57 Uhr von Der_Norweger123
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das die nicht mit menschliche penise: angefangen haben...? o.O

Ich meine da gibts doch so viele von... und überall...?


Naaa süüse, willst du meine phallos austellung sehen..?
Kommentar ansehen
13.04.2011 02:37 Uhr von shadow#
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Warpilein2: Die bizarren Fehler im Nachhinein ausbessern kann jeder...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

La Réunion: Surfer von Hai zerfleischt
Österreich: "Inländer-Bonus" für Unternehmen geplant
Japan: Zoo töten Affen, weil sie Gene einer "invasiven fremden Art" tragen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?