12.04.11 19:02 Uhr
 540
 

IKEA: Zweiter Versuch mit Fertighäusern

Nachdem der Verkauf von IKEA-Fertighäusern im letzten Jahr durch die Stiftung Warentest aufgrund von etlichen Mängeln gestoppt wurde, starten die Schweden jetzt ihren zweiten Versuch.

Sabine Nold, Sprecherin von IKEA Deutschland, erklärte, dass die zurecht kritisierten Mängel behoben wurden. Die ersten Häuser sollen bereits im späten Sommer bezugsfertig sein.

Zu erwerben gibt es die Modelle "Immeln" und "Frikken", die mit dem deutschen Lizenzpartner Bien-Zenker AG angeboten werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: svenner-g
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Angebot, Versuch, Stiftung Warentest, IKEA, Fertighaus
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stiftung Warentest: Die meisten Fahrradschlösser fallen bei Prüfung durch
Stiftung Warentest: Die günstigste Sonnencreme schneidet am besten ab
Stiftung Warentest: Nicht viele Mineralwasser erhielten Note "gut"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.04.2011 19:02 Uhr von svenner-g
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin mal gespannt, ob das Angebot von der deutschen Kundschaft angenommen wird, vor allem mit dem Hintergrund, da voriges Jahr die negativen Schlagzeilen kursierten. Na mal abwarten...
Kommentar ansehen
12.04.2011 19:59 Uhr von Chuzpe87
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Mein Auto, mein Boot, mein Haus .... von IKEA.
Kommentar ansehen
12.04.2011 22:59 Uhr von Der_Norweger123
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
hehe: Wohnst du noch, oder reparierst du schon?
Kommentar ansehen
13.04.2011 08:00 Uhr von kingoftf
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habs: wieder zurückgebracht, erstens sind die 48594 Pakete kaum im Auto unterzubringen und auch noch recht schwer und zweitens fehlten beim Zusammenschrauben mit dem Inbusschlüssel etliche Schrauben, so dass das Dach geklappert hat.

Und außerdem ist die Anleitung mit 8947 Seiten doch unübersichtlich.
Kommentar ansehen
13.04.2011 11:06 Uhr von quade34
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
solch schwachbrüstigen: Billigfertighäuser gab es schon einmal von Neckermann. Weil im Westen nicht absetzbar, wurden sie in der DDR verkauft. Die, die damals kein Haus abbekamen, waren später sehr zufrieden.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stiftung Warentest: Die meisten Fahrradschlösser fallen bei Prüfung durch
Stiftung Warentest: Die günstigste Sonnencreme schneidet am besten ab
Stiftung Warentest: Nicht viele Mineralwasser erhielten Note "gut"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?