12.04.11 16:54 Uhr
 168
 

Frankreich: Blauhelme sollen Rebellen der Elfenbeinküste entwaffnen

Nachdem Laurent Gbagbo offenbar entmachtet ist, erwägt Frankreich nun bereits den nächsten Schritt: Die Entwaffnung der Rebellen in der Elfenbeinküste. Diese soll nach französischem Willen durch UN-Truppen unterstützt werden.

Die UN-Mission in Côte d´ Ivoire, so der offizielle Name der Elfenbeinküste, der Ouattaras Machtanspruch festigen sollte, sollte die Truppen des Präsidenten demnach bei der Entwaffnung der Rebellen unterstützen.

Den Einsatz der eigenen Truppen für diese Aufgabe machte Frankreich von einer UN-Entscheidung abhängig, da die eigenen Truppen der UN-Mission unterstellt wären.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: KingPR
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frankreich, Truppe, UNO, Rebellen, Elfenbeinküste
Quelle: de.rian.ru

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.04.2011 16:54 Uhr von KingPR
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich frage mich grade wie so eine Entwaffnung funktionieren soll. Ich für meinen Teil würde in einem armen und bürgerkriegsgebeuteltem Land bestimmt nicht meine Waffe freiwillig abgeben, nur weil das Jemand sagt, schon gar nicht ohne finanzielle Gegenleistung.
Kommentar ansehen
12.04.2011 19:17 Uhr von astarixe
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Und was ist mit den Aufständischen in Libyen? Die lehnen das Friedensangebot Gaddafis ab. Sollte man nicht erst mal die entwaffnen, bevor es noch zum Völkermord an der gegnerischen Bevölkerungsgruppe kommt?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?