12.04.11 10:25 Uhr
 6.294
 

Sony: Sieg über "GeoHot" als Abschreckung für andere Hacker

Die Niederlage von "GeoHot" im Rechtsstreit mit Sony wird laut dem Branchenanalyst Michael Pachter andere Hacker davor abschrecken, die Sicherheitsbarrieren der PS3 zu umgehen und zu veröffentlichen.

Pachter, der hier einen klaren Sieg für Sony sieht, geht davon aus, dass jeder Hacker die Ausmaße eines solchen Rechtsstreits sowie die damit verbunden Kosten vor Augen haben wird. Jedenfalls in den Ländern, in denen Eigentumsrechte vom Gesetz geschützt werden.

"GeoHot" und Sony konnten sich kürzlich außergerichtlich einigen und sind froh, die Sache nun beigelegt zu haben (ShortNews berichtete).


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sneak-Out
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Sieg, Hacker, Sony, Abschreckung, GeoHot
Quelle: playfront.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.04.2011 10:52 Uhr von Naganari
 
+39 | -3
 
ANZEIGEN
was ein unsinn ich möchte mal das Vergehen sehen welches nach einer "Abschreckung" nichtmehr gemacht wurde. Sogar die Todesstrafe bringt nichts. Ansonsten würde in den USA ja niemand mehr ermordet werden ;)

Ich denke GeoHot`s Fehler was es, "Seinen" Hack an die große Glocke zu hängen und seinen Namen im Nick zu haben ^^
Kommentar ansehen
12.04.2011 10:54 Uhr von pitman-87
 
+19 | -4
 
ANZEIGEN
gewonnen hat keiner: Sony hätte nur gewonnen wenn die einen gerichtlichen Sieg davon getragen hätten, aber hat wohl nicht gereicht und desalb haben die sich außergerichtlich geeinigt.

Einen Sieg hat keiner davon getragen, haben eher beide verloren.
Kommentar ansehen
12.04.2011 11:13 Uhr von SupermanBinHulk
 
+22 | -6
 
ANZEIGEN
Titel änderung: Sony: Sieg über "GeoHot" als Abschreckung für Kunden
Kommentar ansehen
12.04.2011 11:20 Uhr von Fiisch
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Sieg für Sony: Naja ich sehe hier schon einen Sieg für Sony. Immerhin hat GeoHot einen Unterlassungserklärung unterschrieben, die sich dann wohl auch auf alle Sony Produkte beziehen wird. Ich glaube Sony wäre mit der Klage auch durchgekommen aber es hätte dem Image des Unternehmens nicht gedient.

@Naganari
Naja mindestens einen Hacker hat es ja schon abgeschreckt. Weiß jetzt nichtmehr genau wie der hieß aber auf jedenfall macht dieser keine PS3 Jailbraks mehr weil er gesehen hat wie strickt Sony dagegen vorgeht. Glaube er hieß Mathieull oder so.
Kommentar ansehen
12.04.2011 11:32 Uhr von dazuko
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
Sieg für Sony? Die sollten den Typen Einstellen anstatt zu verklagen. Ist wirklich ne totale Scheiß-Aktion von Sony. Ich bin nicht der Einzige, viele werden sich wegen diesem Verhalten abwenden. Die Playstation 1, ich erinnere mich noch gut, war ein echter HIT. Aber ein Konzern wandelt sich im laufe der Zeit. Und so ist aus Sony ein kapitalistischer Dre**sverein geworden
Kommentar ansehen
12.04.2011 11:38 Uhr von Johnny Cache
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Köstlich: Wenn das mal kein Pyrrhussieg war weiß ich auch nicht.
Bei mir steht der Laden schon seit vielen Jahren auf der Blacklist, aber durch diese Aktion haben sie es vermutlich noch bei vielen anderen drauf geschafft.
Kommentar ansehen
12.04.2011 12:06 Uhr von atrocity
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Super Sony: In Zukunft tauchen halt solche hacks anonym im Netz auf. Da hilft dann auch keine Klage mehr, weil jede Seite die das offline nimmt durch 10 neue ersetzt wird.

Das einzige was Sony dadurch schafft ist das sie negativ in den Köpfen einiger (sicher nicht aller) potentieller Kunden hängen bleiben und in Zukunft eventuell weniger von ihren Produkten verkaufen.
Ganz genialer Schachzug von Sony ;-)
Kommentar ansehen
12.04.2011 12:13 Uhr von Bandito87
 
+5 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.04.2011 12:23 Uhr von atrocity
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
@Bandito87: Das du als ehrlicher Kunde unter dem Kopierschutz leiden musst ist nicht die Schuld der Hacker.

Im Gegenteil. Die Hacker zeigen den Firmen auf das die Schutzmaßnahmen eh nichts bringen und sie sie gleich sein lassen können. Es ist viel sinnvoller Spiele ohne Gängelung für den ehrlichen Kunden raus zu bringen.

Wenn die Hersteller meinen das ihre Spiele zu oft kopiert werden sollten sie sich Gedanken darüber machen warum das so ist. ist der Preis zu hoch? Kopieren die Leute das Game nur um es mal an zu spielen? Ist das Game nicht gut genug das jemand dafür Geld ausgeben will?

Klar, kopieren ist falsch weil man dem Produzenten dadurch den fairen Lohn für seine Leistung klaut. Aber bei weitem nicht jedes kopierte Spiel wäre ein verkauftes.
Bei der Musik ist es sogar so das die Leute die am meisten Musik illegal kopieren auch zu den Leuten gehören die am meisten Musik kaufen. Komisch. Eventuell macht eine kostenlose Kopie ja doch Lust darauf dem Hersteller Geld für seine gute Arbeit zu zahlen.
Kommentar ansehen
12.04.2011 12:25 Uhr von Fiisch
 
+2 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.04.2011 12:38 Uhr von atrocity
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
@Fiisch: Der Hack im Linux war da um die Hardware besser zu nutzen, nicht für Raubkopien.

Noch dazu kann man als Firma nicht einfach Features für alle Kunden streichen für die diese mal gezahlt haben.
Es gibt durchaus einige Personen und auch Firmen und sogar Staaten die etliche PS3s gekauft haben nur für Linux. Die haben darauf nie ein Spiel gespielt und hatten das auch sicher nie vor. Guck dir das mal an:
http://www.gamersglobal.de/...
Kommentar ansehen
12.04.2011 12:44 Uhr von Gorli
 
+3 | -12
 
ANZEIGEN
"Das du als ehrlicher Kunde unter dem Kopierschutz leiden musst ist nicht die Schuld der Hacker."

Wenn man es genau bedenkt, eigentlich schon. Die Spielindustrie würde nicht Milliarden in die Entwicklung solcher Kopierschutzsysteme investieren, wenn Hacker nicht permanent diese Systeme knacken würden.

Allerdings bin ich mir in diesem Fall mit der PS3 nicht sicher, wozu man da überhaupt Sicherheitsbarrieren braucht. Auf meinem alten Videorekorder konnte ich doch auch Firmenfremde-Kassetten anschauen, oder wie läuft das da ab?
Kommentar ansehen
12.04.2011 12:51 Uhr von JesusSchmidt
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
welche niederlage? es gab ja eigentlich noch gar keinen rechtsstreit. die haben sich ja so geeinigt.

unterlassungserklärungen fülle ich den ganzen tag aus, wenn mir das jemand bezahlen möchte. das tut nicht weh. :-)

abschrecken wird sowas niemanden - "echte" hacker sind normalerweise nicht ganz so dämlich wie hotz. entweder veröffentlicht man nicht seine identität oder man sitzt in irgendeinem land, wo man keine strafverfolgung fürchten muss.
Kommentar ansehen
12.04.2011 12:55 Uhr von Fiisch
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
@atrocity: Leute die, die PS3 nur für Linux genutzt haben wurden ja nicht gezwungen das Update zu installieren. Für die Leute die beides genutzt haben ist das zwar blöd aber es ist halt eine Sicherheitslücke im System und diese muss geschlossen werden.

Selbst wenn das Ziel des Hackes war das System schneller zu machen, so wurde dieser später von 90% der User dafür genutzt um Raubkopien abzuspielen.
Kommentar ansehen
12.04.2011 13:00 Uhr von GroundHound
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Niederlage für Sony: GeoHot wird weiter machen. Aber diesmal darauf achten, dass er nicht erkannt wird. Abschrecken wird die Einigung niemanden. Deswegen ist es eine klare Niederlage von Sony.

Sony hat sich mit der merkwürdigen juristischen Auffassung, dass sie verbieten dürfen, dass jemand Änderungen an seinem Hab und Gut vornimmt außerdem keine Freunde gemacht.

Ich zum Beispiel wollte ine PS3 kaufen, haben aber aufgrund dieser Machenschaften von Sony davon abgesehen.
Kommentar ansehen
12.04.2011 13:31 Uhr von Fiisch
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
@GroundHound: Hardwaremäßig darfst du ändern was du willst. Du kannst sie auch Jailbreaken und drauf machen was du willst. Nur darfst du dann nicht mehr im PSN einloggen und du darfst nicht die Keys veröffentlichen (so wie GeoHot es gemacht hat).

Ich kann nur wieder den Vergleich bringen. Wenn jemand die Struktur eures Autoschlüssels entwendet und diese dann überall verteilt, würdet ihr euch da nicht wehren?
Kommentar ansehen
12.04.2011 13:56 Uhr von tobe2006
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
fiisch: sagmal, hast du dich jemals mit gehot ps3 sony etc. beschäftigt? was du zusammenschreibst hört sich an wie ne bild-meinungsmache!!

er war mit seiner gehackten ps3 NIE im PSN-network nein er besitzt ja nochnetmal einen psn account! huch wusstest du das nich?

was die ganzen deppen hier schreiben mit ihren anti-hacker zeugs..unglaublich man merkt das ihr absolut keinen plan von der materie habt etc.!

@Bandito87
"...Das sie es nur der Herausforderung wegen machen und nicht den Kopierschutz aushebeln wollen um Raubkopien zu zocken, kann ich ihnen auch nicht abkaufen."

du kennst dich auch absolut nicht aus!
echte hacker sehen es einfach nur als herrausvorderung das "unerreichbare" zu erreichen in dem fall eben ne "raubmordkopie" auf der ps3 auszuführen!

wo wären wir denn wenn die ganzen ingenieure technicker wissenschaftler etc. einfach gesagt hätten, hm ok das geht nicht also probieren wirs nich. wir wären nie im weltall gelandet etc.!!!

und das die hacker nun angst haben - das is auch n großer witz.. is doch ganz einfach. die hacken weiterhin und veröffentlichen eben die hacks anonym dann kann ihnen keiner was.......

achja was ich hier auch noch gelesen hab... das "wir ehrlichen" käufer unter den kopierschutzmaßnahmen zu leiden haben... achja? seitwann hat man das denn bei den konsolen? einfach disc rein und spielen da merkt man doch garnix!!! sowas trifft nur aufn pc zu

p.s. ich habe selbst ne ps3 ist nich gehackt habs auch nich vor ;) und bin einer der "ehrlichen" user
Kommentar ansehen
12.04.2011 14:10 Uhr von tsuyo
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Die: kriegen schon ihr Fett weg. ;)
Kommentar ansehen
12.04.2011 14:11 Uhr von GroundHound
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Fiisch: Der Vergleich mit dem Autoschlüssel trifft nicht. Mit dem Autoschlüssel kann DEIN Eigentum entwendet werden.

Mit der Veröffentlichung des Keys werden rechtmäßige Besitzer der PS3 in die Lage versetzt, ihren Besitz so zu nutzen, wie sie wollen.

Wenn es legal ist, die eigene Playstation so zu modifizieren, wie es einem beliebt, dann kann doch die Information, wie man das bewerkstelligt doch nicht illegal sein.

Das meinte ich mit seltsamen den Rechtsauffasssungen Sonys.
Hier wird das Urheberrecht missbraucht, um Informationen zu unterdrücken. Ein inzwischen sehr beliebter Trick, den unsere Gesetzgeber durch ihre schlampige Gesetzgebung möglich gemacht haben (oder war es doch Absicht?).
Wenn ich genug Geld hätte, würde ich den Key verföffentlichen und das Gerichtsverfahren bis vor das BVG durchfechten.

[ nachträglich editiert von GroundHound ]
Kommentar ansehen
12.04.2011 15:31 Uhr von Fiisch
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@tobe2006: Ich glaub ich hab mich mit der Materie mehr beschäftigt als du.
Das GeoHot behauptet, dass er nie einen PSN Account besessen hat weiß ich. Was du aber nicht weiß ist dass Sony behauptet einen Account bei ihm gefunden zu haben ;)
Natürlich hat er das dementiert. Aber das ist ja auch egal.

Das mit dem ins PSN einloggen war auch nicht auf GeoHot bezogen. Das mit den Keys aber schon. Denn er hat sie veröffentlicht und somit die Tür für Raubkopien und etc eröffnet.

Wie schon gesagt gibt es wohl Hacker die sich wegen dieser Sache zurückgezocken haben. Dass es die meisten Hacker nicht interessiert ist klar aber ich hab auch nie behauptet, dass sich jetzt alle hacker vor angst zurückziehen.
Kommentar ansehen
12.04.2011 16:00 Uhr von DerMaus
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Man lern: Hacke Sony, Microsoft wird dir falls Sony rumheult so gute Anwälte zur Seite stellen, dass Sony dir lediglich eine unterlassenserklärung abverlangen kann :-D
Und dazu bist du noch ein Held in der Homebrew Szene.
Kommentar ansehen
12.04.2011 17:45 Uhr von Askeria
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
wieder hat der freie geist und das wissen gegen den kapitalismus verloren...

nicht falsch verstehen; ich bin gegen raubkopiererei etc. pp. aber, dass sony im nachhinein features sperrt (otherOS z.b.), welche u.U. kaufgründe waren (wie bei mir!), ist eigentlich auch alles andere als rechtens (AGB hin oder her).

soll seat mal versuchen das radio im nachhinein aus meinem auto auszubauen....

weiters würde mich ja brennend interessieren, was geohot nun mit den spenden macht, die er FÜR den kampf gg $ony bekommen hat... ist ja jetzt hinfälliges kapital - und geohot weigert sich bis dato, dazu stellung zu beziehen.... :O

//edit: und für die ganzen "geohot hat die tür für raubkopien geöffnet"-sprüche-verteiler; nobel hat das dynamit erfunden.... nie wurde er deshalb denunziert (ausser von sich selbst)...
und wenn ich heute einen hammer verkaufen und morgen jemand damit sienem anchbarn den kopf einschlägt, kann man wohl kaum mich als verursacher beschuldigen, oder doch? wenn ja, dann sollten wir sämtlichen fortschritt eindämmen und per gesetz unter strafe stellen!

[ nachträglich editiert von Askeria ]
Kommentar ansehen
12.04.2011 23:18 Uhr von Anlex
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Das wird überhaupt niemanden abschrecken: Zumindest nicht, Methoden zu entwickeln, um Sicherheitsmaßnahmen zu umgehen. Aber der Nächste wird es sich zwei mal überlegen, seine Errungenschaft so an die große Glocke zu hängen, wie GeoHot es getan hat.

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?