11.04.11 18:15 Uhr
 1.430
 

Deutsche Bahn: ICE fährt auf der Strecke Berlin-Hannover jetzt langsamer

Wegen Sanierungsarbeiten an den Gleisbetten fahren die ICEs auf der Strecke Berlin-Hannover bis zum 27. August mit verringerter Geschwindigkeit.

In den nächsten vier Monaten könne nur ein Gleis von insgesamt zwei Spuren befahren werden. Bahnfahrer müssen nun auf diesem Abschnitt eine Reisezeit von zusätzlich 30 Minuten mehr einplanen.

Reisende sollen von der Bahn mit Pralinen und Tageszeitungen versorgt werden. Die ICE-Rennstrecke Berlin-Hannover befahren täglich rund 170 Züge.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Berlin, Bahn, Deutsche, Hannover, Deutsche Bahn, ICE, Strecke
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bahn: Kostenloses Internet in Regionalzügen kommt
"Preise wie im Puff": Passagiere kritisieren in ZDF-Test Deutsche Bahn massiv
Alle Jahre wieder: Mitte Dezember erhöht die Deutsche Bahn die Ticketpreise

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.04.2011 20:59 Uhr von ZzaiH
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
also bitte: "ICE-Rennstrecke"
vielleicht für deutsche verhältnisse, weil hier der ICE mal 200 fahren darf, guckt mal nach frankreich rüber, da darf der TGV über 300 fahren als durchschnittsreisegeschwindigkeit.
Kommentar ansehen
12.04.2011 00:23 Uhr von Funkensturm