11.04.11 17:13 Uhr
 522
 

Studie: Kohlenstoffdioxid ist verantwortlich für erhöhte Pollenkonzentrationen

Bisher gingen Wissenschaftler davon aus, dass der Anstieg der Pollenkonzentration in der Luft aus der Klimaerwärmung resultiert.

Nun haben Forscher der Technischen Universität München erkannt, dass es tatsächlich mit der CO2-Konzentration in der Luft zu tun hat. Je mehr CO2 dabei in der Luft ist, desto höher wird die Pollenbelastung.

Diese Erkenntnisse lieferte eine Langzeitstudie, die über Jahrzehnte hinweg in 13 Ländern Europas angefertigt wurde. Nach Vergleich aller Zahlen und Fakten kam nur noch das CO2 als "Übeltäter" in Frage, Faktoren wie Temperaturerhöhung und die Veränderung der Landnutzung spielen keine Rolle.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hoch2Datum
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, CO2, Pollen, Kohlenstoffdioxid
Quelle: www.gegenkopfschmerzen.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.04.2011 17:13 Uhr von Hoch2Datum
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Naja da Kohlenstoffdioxid auch am Klimawandel beteiligt ist, war die erste Annahme gar nicht so falsch. Personen die unter Heuschnupfen leiden sollten in Zukunft aufs Land ziehen (ha ha)
Kommentar ansehen
11.04.2011 17:25 Uhr von Friedbrecher
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Zusammenhang: "In dem jahrzehntelangen Beobachtungszeitraum in 13 europäischen Ländern hat die Pollenkonzentration bei 60 Prozent der beobachteten Pflanzenarten zugenommen – und zwar mit dem Kohlendioxidanstieg innerhalb von Städten, aber nicht außerhalb. Nach Meinung der Expertin könnte die längere Lebensdauer von Ozonmolekülen außerhalb von Städten dafür der Auslöser sein. Ozon wirke sich hemmend auf das Wachstum von Pflanzen aus." (Zitat Quelle)

Ich weiß nicht, aber für mich hört sich das eher so an, wie: "Wir haben keine wirklich belastbaren Zusammenhänge. Aber in den Städten würde es in etwa passen mit CO2. Und Erkenntisse mit CO2 sind immer gut. Also noch eine Erklärung für die Unterschiede Stadt und Land. Ahja, auf dem Land gibt es mehr Ozon. Passt."

Klingt für mich nicht absolut überzeugend und erinnert mich ein bisschen an "Das Nusssammelverhalten von Eichhörnchen" gegen "Das Nusssammelverhalten von Eichhörnchen im Hinblick auf den Klimawandel/CO2-Konzentration".
Kommentar ansehen
11.04.2011 17:38 Uhr von Getschi2.0
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Friedbrecher: Naja, Pflanzen brauchen ja CO2, also tut ihnen eine erhöhte Menge wahrscheinlich ganz gut, was sich wohl auch auf die Pollenkonzentration auswirken dürfte. Ozon wirkt eben schädigend.

Es handelt sich außerdem um eine Langzeitstudie und es wurden ja auch andere Faktoren berücksichtigt. Die Studie dürfte also nicht nur gut belegt sein, sondern scheint auch plausibel zu sein.

Aber was wissen schon die Wissenschaftler...
Kommentar ansehen
11.04.2011 17:53 Uhr von Friedbrecher
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Getschi: Ich sage auch nicht, dass es nicht stimmt. Nur sind in der Quelle keine weitergehenden Links und mir persönlich reichen die Infos dort nicht, dass ich das Ergebnis als der Wahrheit letzten Schluss auffasse.

Dass die an der Studie tätigen Forscher von der Materie wesentlich mehr Ahnung haben als ich, ist mir auch klar. Nur sehe ich auch das Dilemma, dass man nicht sagen kann: "Wir haben das ganze für viel Geld untersucht, können das meiste ausschließen. Von den Kandidaten, die übrig bleiben, würde auf einen Teil des Datensatzes z.B. CO2 passen."

Sagt man jetzt, dass es keinen Zusammenhang gibt, oder versucht man eine Erklärung zu finden, warum es auf den Rest nicht passt? Bei der Erklärung Ozon sind sie sich ja auch nicht sicher, sondern es "könnte" nach Meinung der Expertin ein Faktor sein.
Kommentar ansehen
12.04.2011 01:45 Uhr von Boron2011
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
An sich ist eine erhöhte Pollenkonzentration ja gar nichts schlimmes, da der Pollenflug lediglich der Fortpflanzung der Pflanzen dient.

Es ist ebenfalls wissenschaftlich belegt, dass es auf der Erde schon oft Perioden mit erheblich höheren CO2 Werten gegeben hat als zur heutigen Zeit, und da die Erde/Natur nach wie vor eine gar unblaubliche Vielzahl an Pflanzen und Tiersorten hervorbringt kann CO2 nicht so schlimm sein wie derzeit in den Massenmedien immer verbreitet wird, zumal CO2 in der Photosynthese eine wichtige Rolle spielt.

Klar verschmutzt der Mensch die Umwelt und durch all die Gifte und Feinstäube die verbreitet werden schützen die Pflanzen ihre Samen/Sporen/Pollen etc. immer besser, was in erhöhten Allergiereaktionen der Menschen resultiert.

Ich persönlich halte den CO2 Hype der immer mehr voran getrieben wird für Schwachsinnig. Hinter der Sache stecken vor allem finanzielle Interessen wie CO2 Steuern, Emissions-Steuern etc..

[ nachträglich editiert von Boron2011 ]
Kommentar ansehen
12.04.2011 12:49 Uhr von Getschi2.0
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Separis: "weil der CO²-Gehalt in der Atmosphäre bei gerademal 0,039 Vol% liegt und somit überhauptkeinen Einfluss auf das Klima haben kann"
Warum soll CO2 deswegen keinen Einfluss haben? Nimm mal ein starkes Gift und mach eine 0,039% Lösung und trinke es und vertrau auf die kleinen Zahlen ^^
Kommentar ansehen
12.04.2011 13:10 Uhr von Getschi2.0
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Boron2011: "Es ist ebenfalls wissenschaftlich belegt, dass es auf der Erde schon oft Perioden mit erheblich höheren CO2 Werten gegeben hat als zur heutigen Zeit, und da die Erde/Natur nach wie vor eine gar unblaubliche Vielzahl an Pflanzen und Tiersorten hervorbringt kann CO2 nicht so schlimm sein wie derzeit in den Massenmedien immer verbreitet wird, zumal CO2 in der Photosynthese eine wichtige Rolle spielt."
Als das widerspricht dem "CO2-Hype" aber nicht.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schoko-Nikoläuse aus
USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Bundesfinanzminister Schäuble verspricht Steuersenkung nach der Wahl 2017


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?