11.04.11 14:00 Uhr
 519
 

SPD-Minister: Hartz-IV-Bildungspaket schafft keine "glücklichen Kindergesichter"

Das Bildungspaket der Bundesregierung soll auch armen Kindern zu Bildung, Sport im Verein oder Kultur verhelfen. Antragsformulare gibt es schon, aber noch keine Software, um sie zu bearbeiten. Unklar ist auch, welche Kurse besucht werden dürfen und wer Nachhilfe erteilen kann.

Der Paritätische Wohlfahrtsverband warnt vor bürokratischen Hürden und der Städte- und Gemeindebund Brandenburg hält das Bildungspaket gar für ein "Verwaltungsungetüm". Selbst der sozialdemokratische Arbeitsminister von Brandenburg sieht diese Gefahr.

Der SPD-Politiker glaubt nicht daran, dass die optimistische Kampagne der Bundesregierung "schöne bunte Bilder und glückliche Kindergesichter" schaffen wird. Das Gesetz an sich, findet er jedoch richtig.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Havelmaz
Rubrik:   Politik
Schlagworte: SPD, Minister, Hartz IV, Bildungspaket
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sozialhilfe und Hartz IV: Fast jeder Zehnte bekommt Stütze in Deutschland
Massenphänomen Hartz IV: Bereits 14,5 Millionen bezogen Leistungen
Heinz Buschkowsky moderiert Hartz IV Show

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.04.2011 14:56 Uhr von exekutive
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
das ganze ist doch wie immer bei schwarz/gelb wenn es darum geht, die lage in bestimmten volksbereichen zu verbessern, gestaltet man irgendeine alibipolitikgeschichte, mit der sich dann monate lang gebrüstet wird, wie toll man doch sei, in wirklichkeit das ganze aber so gut wie überhaupt keinen nutzen hat, außer das man wieder viele gelder so schlecht wies überhaupt nur geht verteilt..

alleine das schon 1/3 des geldes für die bloße verwaltung drauf geht, zeigt doch worauf das ganze in wahrheit abzielt..

-arbeitsbeschaffung für die verwaltungen/beamten/angestellten
der jeweiligen kommunen und argenturen..

weiter geht es damit, das man den kindern zwar ein recht auf die finanzierung eines sportvereins gibt, aber weitere kosten nicht übernimmt.. z.b. sportkleidung, sportausflüge etc.
was bringt es, wenn man ein benachteiligters kind, zu tritt zu sportclubs ermöglicht, diese dann aber aufgrund mangelnder ausstattung entweder gar nicht erst spielen können oder eben wieder von den anderen mitspielern ausgerenzt werden..
Kommentar ansehen
16.04.2011 14:06 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
super! als wenn das nicht von vornherein schon so beabsichtigt worden wäre...na, Hauptsache, man kann behaupten, man habe etwas getan.

Das war doch von Anfang an nur ein Alibiprojekt, um das Geld nicht ins marode Bildungssystem investieren zu müssen...toll, so blieb mehr Geld für Banken, Konzerne und Diäten übrig- scheiß auf die Zukunft unserer Kinder...

DIESE Leute schaffen Deutschland ab!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sozialhilfe und Hartz IV: Fast jeder Zehnte bekommt Stütze in Deutschland
Massenphänomen Hartz IV: Bereits 14,5 Millionen bezogen Leistungen
Heinz Buschkowsky moderiert Hartz IV Show


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?