11.04.11 13:52 Uhr
 256
 

Wettpate Ante Sapina gibt Bestechung des UEFA-Funktionärs Jozef Marko zu

Wettpate Ante Sapina hat zugegeben, an den Slowaken Jozef Marko, damals Mitglied der UEFA-Schiedsrichterkommission, 50.000 Euro bezahlt zu haben. Marko sollte dafür den bosnischen Referee Novo Panic eine höhere Einstufung verschaffen.

Panic sollte bessere Spiele pfeifen, um diese besser bewetten zu können. Schiedsrichter Panic hatte daraufhin die Spiele Liechtenstein gegen Finnland am 9. September 2009 und am 18. November 2009 bei der U21-EM das Qualifikationsspiel Schweiz gegen Georgien manipuliert.

Während Marko im Dezember 2010 sein UEFA-Amt aufgab, wurde Panic lebenslang gesperrt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klopfholz
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Betrug, UEFA, Bestechung
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Manuel Neuer fällt wegen Mittelfuß-Haarriss komplette Hinrunde aus
Fußball: Iranischer Verband verbietet Frauen auch weiterhin Stadionbesuch
Bundesliga: Fan erhält Stadionverbot, weil er Oralsex mit Eis imitierte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Herr Altmaier (CDU - Kanzleramtschef) empfiehlt statt AFD besser nicht zu wählen
Die Flüchtlingskosten sind ein deutsches Tabuthema
Sport1: Oliver Pochers "Fantalk" nach nur einer Sendung eingestellt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?