11.04.11 12:11 Uhr
 7.297
 

Shell kehrt wieder zum alten Super E5 mit 95 Oktan zurück

Erst war es Aral und nun wird auch Shell wieder auf das alte Super E5 mit 95 Oktan bauen.

Nach Angaben von Shell, werde man Super E5 in Ost und Süddeutschland neben den E10 Kraftstoff anbieten. In Nord und Westdeutschland werde E10 jedoch erst einmal nicht eingeführt.

Einige Wochen werden die Umstellungen in Anspruch nehmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Benzin, Super, E10, Kraftstoff, Shell
Quelle: boersenradar.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

American-Airlines-Angestellte bekommen Juckreiz und Kopfweh wegen neuer Uniform
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.04.2011 12:55 Uhr von Philippba
 
+61 | -5
 
ANZEIGEN
Ich Tanke kein E10: Finde es pervers wegen mögliche Lebensmittel in den Tank kommen. Andere Menschen müssen hungern!

Auch finde es ich pervers, dass der Staat uns mit den Steuern für Benzin so abzockt. Es könnte wesentlich günstiger. Falls ein Politiker mitliest: Aufgrund der hohen Steuern habe ich mich z.B. entschieden niemanden mehr auszubilden. Es ist deine Schuld!

[ nachträglich editiert von Philippba ]
Kommentar ansehen
11.04.2011 13:01 Uhr von HBeene
 
+10 | -28
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.04.2011 13:18 Uhr von FCS1903
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
Frage mich was das jetzt bringen soll und warum das so viele geil finden. Es wird weiterhin das E10 bei Shell und Aral geben müssen. Die ganze Zeit hatte man eben E10 und Super + zur Auswahl, jetzt kommt das normale Super eben wieder dazu, aber es glaubt doch wohl keiner, das Super jetzt gleich wieder 5 Cent billiger ist als Super+. Es wird wohl zum gleichen Preis angeboten, oder maximal 1 Cent günstiger. Da hat niemand was davon
Kommentar ansehen
11.04.2011 13:20 Uhr von andi_25
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@HBeene: Ne kommt nicht ist schon da und an einigen Tanken zu haben.
Super E85.
War letzte oder vorletzte Woche ein Bericht in Stern TV.
Um das zu Tanken müsste man aber ein Zusatzgerät ins Auto einbauen, umrüste Kosten bei 500 - 600 EUR.
Kommentar ansehen
11.04.2011 13:49 Uhr von Dodge93
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@andi_25: E85 zu tanken, ist schon seit längerem (USA) möglich. GM nennt das FlexFuel-System...

Klar, wieso nicht fast reinen Methanol fahren, anstatt "a bissle was" reinzuschütten, was sogar noch umweltschädigender ist.

[ nachträglich editiert von Dodge93 ]
Kommentar ansehen
11.04.2011 14:49 Uhr von Atropine
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Würden wir: endlich Flex Fuel betriebene Autos zu einem bezahlbaren Preis bekommen, wäre ich sogar für E100. Aber das würde ja bedeuten, dass man uns erstmal mit ausgereifter Technik verwöhnen müsste, anstatt uns einen sinnlosen, umweltschädigenden Treibstoff aufzuzwingen :-O
Kommentar ansehen
11.04.2011 15:35 Uhr von x-moh
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Bin mal gespannt ob wir auch wieder zu den Preisen VOR E10 zurück kehren. ;-) Schließlich gab es zuvor eine ordentlich "Preisanpassung".
Kommentar ansehen
11.04.2011 15:36 Uhr von pattayafreak
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Den E10 Mist darf keiner tanken! Über kurz oder lang würde die Mineralölindustrie unserer Regierung mal die Rechnung präsentieren , was das vorhalten eines Produktes kostet , was keiner kauft.
Vielleicht könnte man über diese Schiene den E10 Mist wegbekommen. Es kann doch nicht sein , daß diese Sesselfurzer immer genau das machen was keiner haben will.
Diese Volksverräter sollen doch angeblich unsere Interessen durchsetzen.
Kommentar ansehen
11.04.2011 16:05 Uhr von Schwertträger
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
@Atropine: E100 ist genauso unsinnig: Der Großteil müsste trotzdem über Diesel/Benzin laufen, denn wenn plötzlich alle E100 tanken, springen die Lebensmittelpreise in ungeahnte Höhen.
Warum sollte jemand Möhren und Kartoffeln anbauen, für die der normale Verbraucher nicht bereit ist, einen angemessenen Preis zu bezahlen, wenn er mit Biosprit-Pflanzen einigermaßen Geld verdienen kann?

Die einzig richtige Zukunftslösung liegt in der Brennstoffzelle, die mit Thermie-Strom oder sonstig in ähnlicher Art und Weise gewonnenem Strom betrieben wird.
Kommentar ansehen
11.04.2011 16:22 Uhr von almoehi
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
Der Betrug ist, daß wir doppelt zur Kasse gebeten werden.
Einmal, weil der Benzinpreis grad so schön hoch ist und sich die Leute mal wieder dran gewöhnt haben (es mault ja schließlich auch keiner)
und zum anderen über die Erhöhung der Nahrungsmittelpreise, weil die Politik-Idioten ja trotz Knappheit lieber Bio-Sprit draus machen...
... und im nächsten Satz sollen wir für die hungernde Bevölkerung in den Staaten der dritten Welt spenden...

Krank ist das! Einfach nur krank...
Kommentar ansehen
11.04.2011 18:20 Uhr von sooma
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@mcbeer: Zuviel Bier? :/ Es gibt doch Rechtschreibprüfungen, herrjeh!
Kommentar ansehen
11.04.2011 18:21 Uhr von maretz
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
richtig so: und ich hoffe das unsere Regierung langsam einsieht das keiner das Zeug will ... Dann können die das Zeug gleich wieder einstampfen...
Kommentar ansehen
11.04.2011 19:53 Uhr von meganora
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Shell: Wird auch Zeit das Sie alle Nachziehen,aber das wird an den überzogenen Spritpreisen nichts ändern.
Kommentar ansehen
11.04.2011 21:39 Uhr von uss_constellation
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
E85 in den USA ein Flop! Das E85 gab es nicht einmal ein ganzes Jahr in den USA (großflächig). Ich war diesen Winter über Weihnachten dort, habe einige Meilen in verschiedenen Regionen abgespult und habe nirgendwo E85 tanken können. Das wollte ich nämlich tun, weil der Mietwagen das gekonnt hätte und ich gerne den Verbrauch verglichen hätte.
Das hat mich gewundert. Dann habe ich bißchen recherchiert: Nachdem aufgrund der großflächigen E85-Einführung die Preise für Mais explodiert sind und die ärmeren Schichten der Mexikaner Probleme gekriegt haben, wurde das ganz schnell wieder abgeschafft. Zudem ist Maisstärke in den Staaten ein wichtiger Grundstoff für allerlei Industriematerialien, bei diversen Trinkbechern mal angefangen. Da wunderts mich nicht, dass E85 wieder verschwunden ist. Das würde das Wirtschaftsgefüge auf dem nordamerikanischen Kontinent ganz schön durcheinanderwirbeln. Letztendlich sind die Preise für Mais so stark angestiegen, dass es sich nicht mehr gegen Dino-Benzin behaupten konnte.

Meiner Meinung nach gehört jegliche Förderung von Biokraftstoffen komplett eingestellt. Wenn es sich rein wirtschaftlich mal ohne Hilfe lohnt Ackerflächen für Kraftstoff ranzunehmen, dann sollten dem keine Steine in den Weg gelegt werden, aber das derzeitige Konzept finde ich ethisch nicht vertretbar. Lebensmittel gehören nicht in den Tank! Bevor man das macht muss man alle Register gezogen haben den Verbrauch generell zu senken und die Effizienzen deutlich zu erhöhen. Ich tanke keinen Biokraftstoff, auch wenn er 25% billiger subventioniert wird!
Unsere Politiker kapieren hoffentlich bald, dass die Leute das aus ethischen Gründen nicht tanken und nicht weil sie Angst um ihre Autos haben. Wir sind schlauer als sie denken.
Kommentar ansehen
22.04.2011 07:24 Uhr von LLCoolJay
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
uss_constellation: Mit der ethnischen Seite hast du natürlich Recht. Aber ich weigere mich E10 nochmal zu tanken aus anderen Gründen.

Ich habe vor ca. 1,5 Monaten mit meinem Motorrad mal E10 ausprobiert. Ich habe vorher bei Suzuki nachgefragt ob es E10 verträgt und habe dies schriftlich bekommen.

Meine Erfahrungen waren folgende:

1. Nachdem der Kraftstoff ca. 1 Monat im Tank war habe ich einen leichten Nachlass im Anzug festgestellt.

2. Als ich diese Woche die HU habe machen lassen wurden trotz eingebauten KATs sehr hohe Abgaswerte festgestellt, die sich auch die DEKRA nicht erklären konnte.
Nach einer Weile, wir haben das Motorrad eine Weile mit höherer Drehzahl laufen lassen, haben sich die Werte wieder normalisiert.
Als ich daraufhin zur Vertragswerkstatt ging hat man mich darauf hingewiesen, das das E10 nicht länger als 1 Monat im Tank bleiben darf da es sonst nicht mehr vollständig verbrennt.
Ist nur eine Vermutung aber ich tippe mal drauf das nach ca. 1,5 Monaten Rückstände sich gebildet haben die die hohen Abgaswerte mit verursacht haben.
Auch der Werkstattmeister stimme dieser Vermutung zu.

Bei mir kommt E10 nicht mehr in den Tank. Weder beim Motorrad noch beim Auto. Einen Versuch wars wert aber mehr auch nicht.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin
Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring
Deggendorf: Frau findet Leiche ihres Mannes und eines Bekannten in Sauna


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?