11.04.11 12:09 Uhr
 392
 

Aus Angst vor Strahlung: Südkorea schließt Schulen

Weil sie das nächstliegende Nachbarland zu Japan sind, machen sich die Südkoreaner grosse Sorgen wegen der Radioaktivität. Deshalb wurden einige Schulen geschlossen, weil es in weiten Teilen des Landes regnet und man den radioaktiven Niederschlag fürchtet.

Die Agentur für Nukleare Sicherheit hat gesagt, kleine Mengen an radioaktivem Jod und Cäsium wurden im Regenwasser auf der Insel Jeju ab der Südküste gemessen, was aber keine Gesundheitsrisiken birgt, behaupten sie.

Viele Südkoreaner tragen deshalb Schutzmasken und sie fragen sich, ob die Lebensmittel überhaupt noch gegessen werden dürfen, die im Freien angebaut werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: SmittyWerben
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Südkorea, Lebensmittel, Regen, Strahlung, Jod
Quelle: bazonline.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mühlheim/Ruhr: Massenschlägerei auf offener Straße
Berlin: Großscheich Ahmad al-Tayyeb distanziert sich von islamischen Terror
Hannover: Mann schwerverletzt in Stöcken gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

GB: Forscher könnten ersten Beweis für ein Paralleluniversum gefunden haben
Fußball: Nach Anordnung von Recep Tayyip Erdogan heißen Arenen nun "Stadyumu"
Dresden: Jusos und Linksjugend hissen Schwulenflagge am Rathaus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?