11.04.11 11:32 Uhr
 234
 

EU will Passagierdaten speichern

Die EU will in Zukunft im "Kampf gegen den Terror" Passagierdaten von innereuropäischen Flügen speichern und auswerten.

Es sind Daten wie Kreditkartennummern, Telefonnummern, aber auch die Vorlieben bei der Bordverpflegung sind davon betroffen.

Die persönlichen Daten jedes Passagiers werden zwar schon länger von den Airlines erfasst, aber nur in besonderen Fällen an die Terrorfahnder ausgehändigt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: SmittyWerben
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Daten, Flug, Speicherung
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.04.2011 11:32 Uhr von SmittyWerben
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ein erneuter Eingriff in unsere Persönlichen Freiheitsrechte. Der Orwellsche Staat rückt immer näher. Reicht ja noch nicht, dass wir so oder so schon extrem gläsern sind. jetzt auch das noch.

[ nachträglich editiert von SmittyWerben ]
Kommentar ansehen
11.04.2011 11:40 Uhr von DeepForcer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
lässt die EU nun doch vor den Amis die Hose runter?
Kommentar ansehen
11.04.2011 11:48 Uhr von SmittyWerben
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sinn oder unsinn? Sicherlich werden schlimmste Gewaltakte verhindert, wenn das Finanzministerium weiß, was ich an Bord esse, welche Kreditkarte ich einsetze und welche Hanynummer ich benutze.
Gut, aus Deutschland kennt man diese Kontrollwut ja sein vielen Jahrzehnten, aber statt 80 Mio - die es ja gewohnt sind - jetzt mehrere 100 Mio Menschen einem Generalverdacht auszusetzen... Naja, die Behörden werden an der Sammelwut ersticken. Und so richtige Auswahl im Flugzeug für innereuropäische Flüge gibt es auch in biz nicht, jeder sollte sich ausländische Kreditkarten und Mobilfunknummern beschaffen.
Und wer schlau ist, besorgt sich eine andere Staatsangehörigkeit. Spart Geld und man bekommt nicht regelmäßig einen Monsterkragen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?