10.04.11 20:14 Uhr
 564
 

Kemnader Stausee: Zu Lande, zu Wasser und in der Luft wurde nach Fünfjährigem gesucht

Eine Frau war mit ihrem fünf Jahre alten Sohn am heutigen Sonntag per Fahrrad zum Kemnader Stausee gefahren. Kurz vor elf Uhr verlor die Mutter den Kontakt zu ihrem Kind und alarmierte daraufhin die Polizei.

Daraufhin starteten die Rettungskräfte dann eine große Suchaktion, die zu Lande, zu Wasser und mit einem Polizeihubschrauber durchgeführt wurde.

Angehörige der DLRG fanden das Kind dann 45 Minuten später auf einem Spielplatz und brachten es dann zu seiner Mutter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Mutter, Wasser, Suche, Luft, Stausee
Quelle: www.ruhrnachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dubai: Sechs Touristen beim Absturz eines Heißluftballons verletzt
Nürnberger Faschingsprinz sitzt wegen Rauschgifthandel in Untersuchungshaft
Australien: Prozess - Mutter lässt drei Kinder absichtlich ertrinken

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.04.2011 23:58 Uhr von Pikatchuu
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
gehts noch ??? *Kurz vor elf Uhr verlor die Mutter den Kontakt zu ihrem Kind*

Was soll das heißen, das sie im Funkkontakt standen oder was.

Unverantwortlich, und wird sicher auch noch Konsequenzen haben.
Kommentar ansehen
12.04.2011 15:38 Uhr von Jesus_From_Hell
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Pikatchuu: Sonntags bei gutem Wetter ist es da nicht gerade leer. Wenn das Kind dann auf einmal wegläuft kann man nichts machen... einmal kurz weggucken reicht da schon.
Die Mutter hat doch richtig reagiert die DLRG zu alamieren, also was ist bitte unverantwortlich daran?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dubai: Sechs Touristen beim Absturz eines Heißluftballons verletzt
Nürnberger Faschingsprinz sitzt wegen Rauschgifthandel in Untersuchungshaft
Australien: Prozess - Mutter lässt drei Kinder absichtlich ertrinken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?