10.04.11 17:03 Uhr
 5.758
 

Zeitarbeitsfirmen klagen über Mitarbeitermangel - Osteuropäer sollen helfen

Die Zeitarbeitsbranche leidet unter erheblichem Mitarbeitermangel. Betroffen sind vor allem Metall-, Elektro- und Technikerberufe.

Es stehen kaum mehr neue Rekruten für Zeitarbeitsfirmen zur Verfügung. Der Markt sei leer gefegt und die Zeitarbeiter entwickeln sich nur zögerlich, klagen die Verbände. Die Firmen hätten in erheblichem Maße Zeitarbeiter eingestellt, weshalb sich dadurch entstandene Lücken nur langsam füllen.

Volker Enkerts, Präsident des Bundesverbands Zeitarbeit, begründet den Mangel an Zeitarbeitern durch den allgemeinen Arbeitskräftemangel. Er hofft auf die Arbeitnehmerfreizügigkeit nach dem 1. Mai. Denn in Osteuropa können die Zeitarbeitsfirmen dann dringend benötigte Fachkräfte finden, so Enkerts.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: syndikatM
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Europa, Arbeit, Zeit, Kraft, Mangel, Ost, Fach
Quelle: www.abendblatt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)
McDonald´s verlegt Zentrale wegen Steuerermittlungen von Luxemburg nach London
Schweiz: Firmen müssen Luxusuhren wegen mangelnder Nachfrage rückimportieren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

48 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.04.2011 17:09 Uhr von Exilant33
 
+165 | -1
 
ANZEIGEN
was denn,was denn, gehen ihnen etwa die sklaven aus?!!

@autor: das wort "rekruten" hättest du dir aus meiner sicht sparen können

[ nachträglich editiert von Exilant33 ]
Kommentar ansehen
10.04.2011 17:17 Uhr von Soultrader
 
+125 | -0
 
ANZEIGEN
würden die Zeitarbeitsfirmen anständig bezahlen, wären auch die Leute da zum verleihen ...
Kommentar ansehen
10.04.2011 17:24 Uhr von Rob550
 
+68 | -1
 
ANZEIGEN
@ Soultrader: Stimmt... Aber da das die Zeitarbeitsfirmen herzlich wenig juckt wo die Arbieter herkommen, sollte endlich der Gesetzgeeber einschreiten,diese Sklaverei zu beenden.
Kommentar ansehen
10.04.2011 17:24 Uhr von Asasel
 
+67 | -1
 
ANZEIGEN
Wie bekloppt sind die Zeitarbeitsfirmen eigentlich?

Welcher Facharbeiter geht bitteschön für 8,50 €/Std. denn gerne zur Arbeit, wenn er Kind und Kegel hat?

Die Z-Firmen verdienen sich dumm und dämlich an denen und die Arbeiter werden gedrückt bis zum geht nicht mehr.
Kommentar ansehen
10.04.2011 17:25 Uhr von Acidflyer
 
+21 | -6
 
ANZEIGEN
Zeitarbeiten bin selbst Angestellter bei einer Zeitarbeit und besonders gut leben kann man von dem Gehalt mit Sicherheit nicht, trotzdem muss ich sagen, dass ich selten so einen "guten" Arbeitgeber hatte. Das große Problem der Zeitarbeiten liegt in meinen Augen darin das sie wie Pilze aus dem Boden sprießen aber der größte Teil nur Verbrecher und Abzocker sind die ein schlechtes Bild auf die paar seriösen Zeitarbeiten werden..
Kommentar ansehen
10.04.2011 17:31 Uhr von Really.Me
 
+12 | -5
 
ANZEIGEN
Ich war auch zufrieden bei meiner Zeitarbeitsfirma.
Gehalt lag auf dem gleichen Niveau wie das meiner Kollegen elche fest angestellt waren.

Nicht alle Zeitarbeitsfirmen sind schlecht! Wobei die guten Zeitarbeitsfirmen keine Bandarbeiter vermitteln sondern meist wirklich nur Fachkräfte die dann auch gut bezahlt werden.
Kommentar ansehen
10.04.2011 17:33 Uhr von ChaosKatze
 
+32 | -1
 
ANZEIGEN
Zeitarbeit war NIE die Lösung, die Deutschland gebraucht hat...
Ernsthaft, wer etwas kann, der soll auch vernünftig in Firmen unterkommen und zu vernünftigen Konditionen arbeiten können, ohne Angst zu haben gleich morgen gekündigt zu werden, ohne sich versklaven zu müssen, ohne Kind und Frau sagen zu müssen, dass man sich das nötigste nicht mehr leisten kann...

Und dass denen nun die "Sklaven" ausgehen wundert mich null. Sollte man lieber schauen, dass man unser Fachpersonal vernünftig bezahlt, dann entsteht auch kein Mangel.

Kumpel von mir, der nun den Dipl.-Ing. zuende studiert hat geht auch ins Ausland, weils da einfach mehr Kohle gibt für die gleiche Arbeit. Ich kann ihn verstehn.

Edit: Ausnahmen bestätigen die Regel, wenn ihr gute Firmen gefunden habt, Glückwunsch... es gibt aber genug unseriöses in der Richtung.

[ nachträglich editiert von ChaosKatze ]
Kommentar ansehen
10.04.2011 17:33 Uhr von Alero
 
+39 | -1
 
ANZEIGEN
Ha, da habe ich drauf gewartet Na das ist ja wieder schlau eingefädelt. Ab 01. Mai ist der Markt nach Osteuropa offen. Da können auch Osteuropäische "Mitarbeiter" eingestellt werden, zu deren Lohntarifen. Verlegt eine Zeitfirma ein Büro nach Osteuropa und stellt Lolek und Bolek zu polnischen Leiharbeits-Tarifen ein. Geht der Pole oder Russe dann für 3€ die Arbeit machen, die der Deutsche vorher für 7.50€ getan hat. Zeitarbeiter werden alle. So ein Lügenbaron, der Enkerts! Ich fasse es nicht. Mit der Nachricht wollen die dem Osteuropa-Lohndumping Vorschub leisten. Ich bin selber in der Zeitarbeitsbranche tätig und diese Meldung ist definitiv gelogen!
Kommentar ansehen
10.04.2011 17:39 Uhr von blz
 
+23 | -0
 
ANZEIGEN
Wie: Äußert sich ein Fachkräftemangel? -> Die Löhne steigen und es kommen wieder mehr Arbeiter. Aber bei uns ist ja fast das Gegenteil der Fall!
Hier sucht man nur ausreden um billige Arbeitskräfte auf den deutschen Markt zu bringen um die Löhne noch weiter zu drücken!
Außerdem haben die Firmen vor 2 Jahren reihenweise Leuten gekündigt und jetzt will man Sie auf einmal richtig zurück.
Firmen, die hier langfristig geplant und ihre Arbeiter behalten haben, haben jetzt auch kein Personlamangel und können durchstarten.
Alles andere war ein grober Fehler vom Management!!!
Kommentar ansehen
10.04.2011 18:23 Uhr von Norby1809
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
@ Alero: Genau das ist der Hintergrund. Dumme Ausrede von den Zeitarbeiterfirmen.Es wurde schon in Januar und Februar darüber berichtet, das sich diese Firmen bereit machen für die Ostblockländer ! An den angeblich zu wenigen Arbeitskräfte aus Deutschland kann es bei dieser Arbeitslosenquote nicht liegen.
Kommentar ansehen
10.04.2011 18:28 Uhr von sweetwater
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
komisch: ich hab mich bei 30!!!!! leihbuden beworben. und nach dem ich mein wunschgehalt als facharbeiter genant habe bzw. mein altes gehalt( auch bei einer leihbude) hab ich nie wieder was gehört.


na ja werden die ost-europäer schon richten, bei nem stundenlohn von ~6-8€
Kommentar ansehen
10.04.2011 18:50 Uhr von Aggronaut
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
kann man dann noch mal ordentlich sparen.
Kommentar ansehen
10.04.2011 18:54 Uhr von LLCoolJay
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
naja: also zum einen... die löhne in polen, cz, sk, usw. sind auch schon gewaltig angestiegen, dank EU.

zum anderen... selbst wenn diese zeitarbeitsfirmen rumänische arbeiter einstellen und diese in deutschland einsetzen.. für 3 euro pro stunde kann man in deutschland nicht leben. egal wie mans dreht und wendet.

aber generell sind zeitarbeitsfirmen elendige ausbeuter. für 8 euro die stunde kann ich auch bei diversen fastfood-restaurants, im supermarkt, o.ä. arbeiten.
Kommentar ansehen
10.04.2011 19:13 Uhr von Grasweg
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Soso: Und dann werden die Polen und Russen wieder beschissen. Die Deutschen Arbeitskräfte sind kein Mangel! Die Deutschen haben keine Lust, das ein Unternehmen was keinen Finger rührt, an Ihm verdient. So siehts aus und nicht anders.
Kommentar ansehen
10.04.2011 19:18 Uhr von Halogenium
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
@ Alero: NUR ein EU Austritt bewahrt uns zukünftig vor einer rasanten Talfahrt der Löhne und Verschlechterung der Arbeitsbedingungen!
Ist doch eh alles abgesprochen mit der Wirtschaft,einziger Nutznießer der EU.

[ nachträglich editiert von Halogenium ]
Kommentar ansehen
10.04.2011 19:34 Uhr von Serverhorst32
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Lieber Hartz4 wie Zeitarbeit Wenn die Firmen wirklich Arbeitskräfte benötigen sollen sie die Leute anständig anstellen und nicht ausbeuten!

Wenn die Firmen nur billige Sklaven wollen, dann sollen sie nach China oder Indien gehen...

Aber bitte dann auch da ihre Produkte verkaufen!
Kommentar ansehen
10.04.2011 19:40 Uhr von Newimo
 
+1 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.04.2011 20:27 Uhr von hofn4rr
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
>> Zeitarbeitsfirmen klagen über Mitarbeitermangel: <<

so ein zufall aber auch, das dieser mangel ab 1. mai bald behoben sein wird.

eine konjunkturelle delle wie beim letzten mal, und der arge (uns) geht die kohle aus.
Kommentar ansehen
10.04.2011 20:51 Uhr von astarixe
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
erst wenn kein Deutscher mehr arbeitslos ist: dürfen extra dafür Ausländer ins Land geholt werden.

Wer die Arbeit machen könnte, aber nicht machen will, sollte allerdings nicht mehr als arbeitslos gelten und kein Geld mehr bekommen.
Kommentar ansehen
10.04.2011 21:04 Uhr von Chuzpe87
 
+24 | -0
 
ANZEIGEN
Ich übersetze nochmal auf deutsch Die Zeitarbeitsbranche leidet unter erheblichem Mitarbeitermangel, da die Leute, die einen anständigen Beruf gelernt haben scheinbar doch intelligenter sind als vorher geschätzt wurde. Betroffen sind vor allem Metall-, Elektro- und Technikerberufe.

Es stehen kaum mehr neue Rekruten für Zeitarbeitsfirmen zur Verfügung, die wir in den Kampf der modernen Sklaverei schicken wollen. Der Markt sei leer gefegt und die Zeitarbeiter entwickeln sich nur zögerlich zu dümmeren Menschen, als wir anfangs gedacht hätten, klagen die Verbände. Die Firmen hätten in erheblichem Maße Zeitarbeiter eingestellt, um Arbeit und Geld zu sparen und um jederzeit einen nervigen Lohnsteuerklasse 3er mit Ehefrau und Kinder nach Hause schicken zu dürfen, der dann aus lauter Verzweiflung ohne feste Arbeit nicht weiß, wie er seine Familie weiter ernähren geschweige denn seine Rechnungen bezahlen soll, weshalb sich dadurch entstandene Lücken nur langsam füllen.

Volker Enkerts, Präsident des Bundesverbands Moderner Sklaverei, begründet den Mangel an Zeitarbeitern durch den allgemeinen Arbeitskräftemangel und durch das langsame Durchschauen der miesen Absichten, die hinter so einer Zeitarbeitsfirma stecken. Er hofft auf die Arbeitnehmerfreizügigkeit nach dem 1. Mai. Denn in Osteuropa können die Zeitarbeitsfirmen dann dringend benötigte Fachkräfte finden, zumal wir als Bundesverband für moderne Sklaverei davon ausgehen, dass dort weniger intelligente Menschen wohnen, so Enkerts.
Kommentar ansehen
10.04.2011 21:19 Uhr von Serverhorst32
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
@astarixe: "Wer die Arbeit machen könnte, aber nicht machen will, sollte allerdings nicht mehr als arbeitslos gelten und kein Geld mehr bekommen."

Weil man sich nicht ausbeuten lassen möchte soll man kein Geld mehr bekommen? Würdest du dich denn gerne ausbeuten lassen? Würdest du umziehen für eine befristete Stelle bei der du nach 6 Monaten vllt. schon wieder entlassen wirst und ständig in Unsicherheit lebst deinen Job verlieren zu können weil du keinen richtigen Arbeitsvertrag hast?

Würdest du in einem Job arbeiten wo deine Kollegen die festangestellt sind für die gleiche Arbeit 50-100% mehr Lohn bekommen?

Ich nicht ... und viele andere auch nicht.
Kommentar ansehen
10.04.2011 21:31 Uhr von farm666
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@@astarixe: Ja denk mal darüber nach was Serverhorst32 dir geschrieben hat! Er hat völlig recht, und DU hast völlig UNrecht!
Kommentar ansehen
10.04.2011 21:33 Uhr von K-rad
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Alles nur Propaganda Diese Behauptung ist lediglich eine Masche der Politik die Bürger auf den 1.Mai 2011 einzustimmen. So rechtfertigt man den Strom der Billiglohnarbeiter die ab Mai in Deutschland einfallen werden.
Wenn man mal bedenkt wozu Zeitarbeit gedacht war und zu was es nach und nach durch die Politik verkommen ist , dann ist das ein Armutszeugnis für Deutschland. Leiharbeiter sollten nur Firmen bei "Spitzen" , also wenn sie mehr Arbeit als im Jahresschnitt haben unterstützen. Aber mittlerweile hat man die Gesetze dahingehend verändert das die Leiharbeiter durch Billiglohn die Firmen die nicht ordentlich wirtschaften können am Leben halten. Man sollte die Gesetze dahingehend ändern das Leiharbeiter 2-3 Euro mehr Stundenlohn als die Festeingestellten der Firma bekommen. Schliesslich sind es die Leiharbeiter die als erstes gehen und menschenunwürdig wie eine Ware verliehen werden und in ständiger Ungewissheit leben.
Kommentar ansehen
10.04.2011 21:37 Uhr von farm666
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Wie währe es: wenn hier einfach einige überflüssige raffgier-leihfirmen zumachen würden....
ach ja, es geht hier um die erhalt der lebensstandards der firmen inhaber die ihre Mercedes, Ferrari und luxus häuser finanzieren müssen.
Kommentar ansehen
10.04.2011 21:43 Uhr von astarixe
 
+1 | -14
 
ANZEIGEN

Refresh |<-- <-   1-25/48   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barbaren!: Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer,.,
Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?