10.04.11 14:47 Uhr
 2.122
 

Nieren in Labor aus Stammzellen gezüchtet

In der "University of Edinburgh" ist es einem Team gelungen, unter Laborbedingungen Nieren zu züchten, wobei man die Fähigkeit von Stammzellen genutzt hat, die Struktur von Organen zu formen. Die entstandenen Nieren sind fünf Millimeter lang und sind damit so groß wie die eines Fötus.

Man hofft, dass die Organe weiter wachsen, wenn sie in einen menschlichen Körper implantiert werden. Die Stammzellen wurden aus Fruchtwasser, welches während Geburten entnommen wurde, und tierischen Föten-Zellen gewonnen, welche dann im Labor zu Nieren-Stammzellen umfunktioniert werden konnten.

Die Forscher arbeiten nun daran, einen Weg ohne die Verwendung tierischer Zellen zu finden. Möglich wäre es, bei der Geburt eines Kindes Fruchtwasser abzunehmen, um es bei Bedarf später für die Züchtung von Ersatzorganen zu nutzen. So würde auch die Verträglichkeit transplantierter Organe optimiert.


WebReporter: uhrknall
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Stammzelle, Niere, Labor, Züchtung
Quelle: www.zeenews.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.04.2011 14:47 Uhr von uhrknall
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Kaum vorzustellen, was man damit alles machen kann, sollte später die Züchtung anderer Dinge noch möglich werden. Verlorene Finger ersetzen, die dritten Zähne, neue Augen im Alter...
Kommentar ansehen
10.04.2011 15:12 Uhr von Dracultepes
 
+32 | -4
 
ANZEIGEN
Böse Forschung, blos alles verbieten.

/ironie

Das hätten zumindest gerne unsere Christfritzen.
Kommentar ansehen
10.04.2011 15:24 Uhr von Podeda
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Ich arbeite in ner Dialyse, dann wirds ja in ferner Zukunft scdhwierig für uns!
Kommentar ansehen
10.04.2011 15:38 Uhr von Getschi2.0
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Dracultepes: Naja, besser früh als spät im Paradies ;-)
Kommentar ansehen
10.04.2011 19:32 Uhr von Themania
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Ich sehe schon die neuen Gesetze à la "Fruchtwasser ist sorgfältig zu bewahren und ans Ministerium für Stammzellforschung zu schicken."
Kommentar ansehen
10.04.2011 20:15 Uhr von Newimo
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Das wird noch was! Wenn die wirklich noch wachsen, könnte man bald 2 Jahre vorher anfangen seine Organe nach und nach zu züchten und auszutauschen. Findet ihr das wirklich gut?
Kommentar ansehen
10.04.2011 21:53 Uhr von KingPiKe
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Newimo: Aus spaß wird sicher niemand seine Organe tauschen.
Es geht z.B. um Menschen, die auf Spenderorgane warten.

Wenn ich daran denke, dass mein zukünftiges Kind vllt eins brauchen könnte... ja, dann finde ich das wirklich gut.
Kommentar ansehen
11.04.2011 00:27 Uhr von Twaini
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hmmm Im grunde spricht nichts gegen das ganze, also wenn man Organe für Kranke Menschen ran züchtet um ihnen zu helfen, nur auf der anderen Seite habe ich die befürchtungen das des ganze wieder in Macht und Kapital Geile Idioten gerät. Und was dann dabei raus kommt ist ne ganz andere frage.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polen: Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"
airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden
Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?