10.04.11 13:26 Uhr
 369
 

Niederlande: Amokläufer war polizeilich bekannt

Der 24-jährige Täter, der am Samstagmittag mit einer Maschinenpistole sieben Menschen getötet und 15 weitere verletzt hat, war schon seit 2003 polizeilich bekannt.

Er wurde als Jugendlicher durch den Verstoß gegen das Munitions - und Waffengesetz bereits aktenkundig. Trotzdem wurden ihm später noch fünf weitere Waffenscheine ausgestellt.

Rund 150 Polizeibeamte wurden für die weiteren Ermittlungen angesetzt. Zudem wurde noch der Computer des Amokschützen beschlagnahmt.


WebReporter: Haggart
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Niederlande, Amokläufer
Quelle: www.noz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Zwölfjähriger als Messerstecher vom Hauptbahnhof ermittelt
Cottbus: schon wieder Messerangriff am Einkaufszentrum
"Police Academy"-Regisseur Hugh Wilson im Alter von 74 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.04.2011 13:26 Uhr von Haggart
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
Und natürlich muss in einem solchen Fall direkt wieder ein Computer beschlagnahmt werden. Könnte ja ein Killerspiel drauf sein.
Kommentar ansehen
10.04.2011 13:54 Uhr von GhostFace14
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Computerspiele: Einfach nur erbärmlich das die niederländische Polizei sowas durchlässt.
Und wie Haggart meinte wird jetzt alles wieder auf die ganz ganz bösen Computerspiele abgeschoben.
Kommentar ansehen
10.04.2011 14:00 Uhr von Haggart
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@Sijamboi: Das kann natürlich auch sein ;)
Das habe ich garnicht beachtet. Dafür entschuldige ich mich. Bin da viel zu voreingenommen rangegangen :/
/Edit: Natürlich ist es schrecklich was dort passiert ist, nur bringt es nichts wenn Politiker sich einfach wieder das Recht nehmen zu sagen: ´Ja, das liegt an den Killerspielen´ und somit wär die Sache für sie geklärt.

[ nachträglich editiert von Haggart ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Zwölfjähriger als Messerstecher vom Hauptbahnhof ermittelt
Cottbus: schon wieder Messerangriff am Einkaufszentrum
Großbritannien führt Ministerium für Einsamkeit ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?