09.04.11 19:23 Uhr
 614
 

Türkei: Transsexuelle bewirbt sich um Parlamentsmandat

Die 34-jährige Musikerin Almina Can ist eine Transsexuelle, die über ihr Land, die Türkei, begeistert ist und in die Politik möchte. "Wir können heute über alles reden", sagte sie. Lange Zeit war dies in der Türkei nicht der Fall.

Almina Can kandidiert für einen Listenplatz bei der Regierungspartei AKP, die religiös-konservativ ist. Von den gläubigen Muslimen wurde ihr Höflichkeit und Zuvorkommen entgegengebracht. "Endlich gibt es Demokratie in meinem Land", sagte Can im Interview zum Tagesspiegel.

Dank Recep Tayyip Erdogan, dem Regierungschef der Türkei, sei es heute in dem Land möglich, dass immer mehr Menschen aus Minderheiten wie Christen oder Kurden für öffentliche Ämter kandidieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Rupur
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Türkei, Revolution, Transsexualität
Quelle: www.tagesspiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Kultur: Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt Kind
Güllner blamiert sich erneut mit FORSA Umfrage
Österreich: Wegen Frauen und Gebildeten hat Van der Bellen die Wahl gewonnen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.04.2011 19:28 Uhr von Reinhard9
 
+15 | -16
 
ANZEIGEN
haha: Was ist den das für eine News?
Wenn ich an die Türkei denke, fällt mir bestimmt nicht das Wort "Demokratie" ein.
Ich erinnere nur an die Kurden.
Oder Menschenrechte, Religionsfreiheit, Meinungsfreiheit, was immer wieder von der EU angemahnt wird.
Trotz allem, wäre es schön, wenn sich dort mal was bewegt.
Kommentar ansehen
09.04.2011 19:51 Uhr von Boron2011
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
Ich nenne mich selbst einen aufgeschlossenen und modernen Menschen und habe nichts gegen Menschen mit anderer sexueller Gesinnung solange es ihnen zu mehr Lebensglück verhilft und mir diese Art zu leben nicht aufgezwungen wird. Ein jeder Mensch sollte sich frei entfalten dürfen, dabei aber auch Rücksicht auf anders denkende und lebende Menschen nehmen.

Dennoch liegt es meiner Meinung nach im Sinne der Natur, dass zu jedem Topf ein Deckel gehört, was offensichtlich wird wenn man sich die menschliche Fortpflanzung ansieht. Transsexualität ist in meinen Augen eine Geschlechtsidentitätsstörung. Ich persönlich empfinde es nicht als richtig, wenn ein Topf sich für einen Deckel hält oder anders herum.

Wenn ich mir nun vorstelle daß ein transgender Mensch in die Politik geht und aktiv am Schicksal anderer Menschen mitwirkt (z.B. Familienpolitik), frage ich mich ob seine Einstellung und sein Bild über sich selbst nicht negativen Einfluss auf die Politik die er ausüben wird, nimmt.
Kommentar ansehen
09.04.2011 22:03 Uhr von Mecando
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@Boron2011: Ich bin ja gar kein Fan von Transexualität und Homosexuellen, aber:

"Dennoch liegt es meiner Meinung nach im Sinne der Natur...[ ] Ich persönlich empfinde es nicht als richtig, wenn ein Topf sich für einen Deckel hält oder anders herum."

Dein Bild von der Natur ist schlichtweg falsch. Transsexualität und Homosexualität kommen ganz normal und absolut natürlich auch in der Natur bzw. in der Tierwelt vor.

Man sollte daher nicht alles, was einem zu wider ist gleich als Krankheit oder Störung abtun.

Ich finds auch nicht prikelnt, aber jeder wie er mag. :)
Kommentar ansehen
09.04.2011 22:34 Uhr von Boron2011
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@Mecando: Transsexualität ist eine Geschlechtsidentitätsstörung, d.h. ein Mann will lieber eine Frau sein, bzw. eine Frau ein Mann. Die betreffende Person fühlt sich im eigenen Körper nicht wohl. Bei uns Menschen läuft das dann auf eine Geschlechtsumwandlung und/oder Hormontherapie hinaus.

Ich sagte nicht, daß mir Homosexualität oder Transsexualität zuwider ist, nur dass Transsexualität nüchtern betrachtet eine Störung ist.

Das natürliche Prinzip ist die Arterhaltung und Fortpflanzung. Auf homosexueller oder transsexueller Basis ist keine Fortpflanzung möglich.
Kommentar ansehen
09.04.2011 23:04 Uhr von Mecando
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Sehe ich anders. Ich halte es nicht für eine Störung, sondern für eine Form bzw. einen Weg, den das Leben nimmt.

Es gibt einige verschiedene Theorien, welche der Homosexualität/Transexualität sogar einen festen und sinnvollen Platz in der Evolution einräumen.

Bsp.: Es gibt eine Wanze (männlich), welche andere, schwächere männliche Artgenossen ´vergewaltigt´ und seinen Samen in den Samenleitern der ´Opfer´ platziert. Wenn diese Opfer nun ihrerseits eine weibliche Wanze begatten, so verschießen sie zuerst die ´fremden´ Samen.

Und es passt sogar in die Arterhaltung, wenn man es mal aus einem anderen Blickwinkel sieht.
Gleichgeschlechtliches Sexualverhalten sorgt für weniger Kämpfe um Sexualpartner, was wiederum gut für die ganze Art sein kann.

In der Natur gibt es kein Normal oder Unnormal.

Achja, meine persönliche Meinung: Ich finde homosexuelle Sexualpraktiken ekelhaft. Sry, ist aber so.
Aber jeder muss glücklich werden wie es ihm gefällt. Toleranz ist wichtig im Leben.
Kommentar ansehen
10.04.2011 10:42 Uhr von Mixuga
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Boron2011: "Das natürliche Prinzip ist die Arterhaltung und Fortpflanzung. Auf homosexueller oder transsexueller Basis ist keine Fortpflanzung möglich."

Ich unterstelle einfach mal, dass zur Fortpflanzung und Arterhaltung mehr gehört als nur der Zeugungsakt zu dem übrigens auch Schwule und Lesben durchaus in der Lage sind. Der evoltionstechnische Nutzen ist mit wenigem Aufwand im Netz zu finden:

"In der Wissenschaft gibt es inzwischen Vorstellungen, dass Homosexualität der Arterhaltung dient, also auch im Sinn der Evolutionstheorie einen Nutzen hat, da sie dafür sorgt, dass sich eine größere Anzahl von Menschen um ein neugeborenes Kind kümmern kann. Unterstellt wird hierbei, dass eher homosexuell Veranlagte keine eigenen Kinder zeugen, jedoch ihre genetisch nah verwandten Neffen und Nichten mitversorgen, wodurch letztlich auch ihre Gene eine Chance auf Fortbestand haben. Gegen diese Idee spricht jedoch, dass eher homosexuell Veranlagte im Schnitt meist genauso viele Kinder zeugen, wie eher heterosexuell Veranlagte. Dies lässt vermuten, dass gleichgeschlechtlicher Sex, wie Sex allgemein, eine soziale Funktion erfüllt."
Kommentar ansehen
10.04.2011 15:10 Uhr von K-rad
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Reinhard9: Ja das ist mal wieder typisch. Du konsumierst lediglich das was dir die Bild vorgekaut auf den Teller serviert. Deine Kenntnisse der Türkei sind aus Medien die von der Auflage leben und nicht informieren wollen sondern verkaufen. Und weil diese Medien den Trend der Ausländerhetze erkannt haben und es sich besser verkauft wird dir auch nur negatives aufgetischt. Du redest von Kurdenkonflikt und das die Türken alle Kurden hassen würden ?. Der grösste und reichste Star der Türkei ist ein Kurde. Die erfolgreichste und reichste Sängerin der Türkei ist eine Transsexuelle und heisst Bülent Ersoy. Der grösste Star seit den 80ern war ebenfalls eine transsexuelle Sängerin ( Zeki Müren). Es gibt etliche Fernsehshows die von offen lebenden Homosexuellen moderiert werden. Es gibt Männer deren Beruf es ist in Frauenkleidern aufzutreten und das Publikum zu unterhalten. Die erste Kampfpilotin der Welt war eine Türkin. Aber solche Dinge wirst du in der Bild nicht lesen ...
Kommentar ansehen
11.04.2011 00:32 Uhr von Acun87
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
sowas heiße ich nicht gut: wir sind immer noch ein muslimisches land! sowas darf es nicht geben
Kommentar ansehen
13.04.2011 14:41 Uhr von sabun
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Ist Gott: aus Muslimischer sicht männlich oder weiblich?
Bitte die Begründung dazu. Aus der sicht der Christen müsste es Männlich sein. Hat ja einen Sohn.

Homosexualität ist keine Krankheit. Wenn ja, bitte mir die genaue Bezeichnung im ICD-10 angeben.

Wenn wir unsere intoleranz weiter leben möchten, so bitte ich diese intoleranz in den eigenen Heimatländern auszuleben.
Kommentar ansehen
14.04.2011 08:13 Uhr von vertrieben
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
...und da kommen sie wieder die UNMENSCHEN: @Acun87

Aha...sie ist also kein Mensch, nur weil sie eine Transsexuelle ist? Du bist genauso so ein Nazi wie viele hier auch.

und auf Türkisch: Insallah cehennemin dibine sokarlar seni. Insallah..

@Reinhard9

AAAja...da spricht der "wahre" Demokrat. Komm mein junger Herr...beweise der Welt, how much SIZE you have....
Du wirst schon genug Anhänger auf Shortnews finden ;D

@FuseHack

Hahahaha....du bist ja soooo WITZISH ne....hahahaha streck doch den Arm hoch altaaaa hahahaha *DuuuuuH*

@cortexiphan.

Wieso? Wir haben doch Merkel?!

@News
ICh finde es wundervoll. Wenigstens mal eine schöne Nachricht zu einer Zeit, wo die Welt kaputt geht.

[ nachträglich editiert von vertrieben ]
Kommentar ansehen
10.11.2011 12:06 Uhr von Kurioso
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zitat: "Almina Can kandidiert für einen Listenplatz bei der Regierungspartei AKP, die religiös-konservativ ist."

Da dachte ich nur "LOOOOOOOOOOOOOOOOOOL".


@Acun87: Zitat: "wir sind immer noch ein muslimisches land! sowas darf es nicht geben."

Also die Türkei ist zwar ein Staat in dem überwiegend Muslime leben, aber der Staat ist alles andere als "muslimisch". Das sind sekuäre Laizisten, deren Gott nicht Allah sondern Atatürk ist. Also würde ich mich an deiner Stelle nicht wundern, wenn dieses Ding demnächst im Parlament sitzt, und Erdogan Augen macht.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?