09.04.11 19:21 Uhr
 640
 

Rheinland-Pfalz: Innenministerium verschickt Spammails

Heute wurden über den Presseverteiler des Innenministeriums der Rheinland-Pfalz von Unbekannten Spammails verschickt.

Eine E-Mail-Flut folgte, denn automatische Antworten sowie Spamwarnungen der Empfänger wurden ebenfalls von dem Presseverteiler weiter verschickt.

Daraufhin musste das Innenministerium selbst eine Mail verschicken, um in dieser vor der Spamwelle zu warnen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hawkfire
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: E-Mail, Spam, Rheinland-Pfalz, Innenministerium
Quelle: computer.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Real analysiert heimlich Kundengesichter, die auf Werbung an der Kasse schauen
Homepage "Hoaxmap.org" widerlegt Falschmeldungen über Flüchtlinge
US-Präsident Donald Trump hat auf Smartphone nur eine App: Twitter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.04.2011 13:20 Uhr von MBGucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nein, daraufhin muss das Innenministerium den Presseverteiler sofort deaktivieren, damit dieser keinen Schaden mehr anrichten kann.

Das kommt davon, wenn man ein Emailkonto als automatischen Newsletterversand konfiguriert. Leute, die sowas einrichten, brauchen ein lebenslanges Computernutzungsverbot.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundeswehr testet Uniform für Schwangere
Orkan in Moskau: Mehrere Tote durch Unwetter
Russland: Patientin wurden 22 gesunde Zähne gezogen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?