09.04.11 19:21 Uhr
 644
 

Rheinland-Pfalz: Innenministerium verschickt Spammails

Heute wurden über den Presseverteiler des Innenministeriums der Rheinland-Pfalz von Unbekannten Spammails verschickt.

Eine E-Mail-Flut folgte, denn automatische Antworten sowie Spamwarnungen der Empfänger wurden ebenfalls von dem Presseverteiler weiter verschickt.

Daraufhin musste das Innenministerium selbst eine Mail verschicken, um in dieser vor der Spamwelle zu warnen.


WebReporter: Hawkfire
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: E-Mail, Spam, Rheinland-Pfalz, Innenministerium
Quelle: computer.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon Key: Türschloss für Paketboten soll leicht zu knacken sein
Empörung über "frauenfeindliche" App: Frauen werde ohne Schminke gezeigt
Firefox 57: Mozilla verleit seinem Browser neuen Schub

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.04.2011 13:20 Uhr von MBGucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nein, daraufhin muss das Innenministerium den Presseverteiler sofort deaktivieren, damit dieser keinen Schaden mehr anrichten kann.

Das kommt davon, wenn man ein Emailkonto als automatischen Newsletterversand konfiguriert. Leute, die sowas einrichten, brauchen ein lebenslanges Computernutzungsverbot.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Einsamer Rentner sucht Weihnachtsfamilie zum mitfeiern im Discounter
Düsseldorf: Männergruppe attackiert Jugendliche im Hofgarten
"GJ273b": Wissenschaftler senden Botschaft an erdähnlichen Planeten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?