09.04.11 18:46 Uhr
 677
 

Verkehrsminister Peter Ramsauer will Radfahrer stärker kontrollieren

Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer will Radfahrer zukünftig stärker kontrollieren lassen. Der Minister kritisierte die "Ich-darf-das-Mentalität" vieler Radler. Verkehrsregel müssen für alle Teilnehmer im Straßenverkehr gelten, auch für die Radfreunde.

Die Sachverständigenorganisation Dekra gab jetzt laut einer Umfrage bekannt, dass sich rund 77 Prozent aller 1.600 Befragten über das Regelverhalten von Radfahrern beschwerten. 44 Prozent meinten, dass Radfahrer eine Gefahr für Fußgänger darstellten.

"Offensichtlich müssen viele lernen, dass sie nicht die Robin Hoods der Straße sind", sagte Ramsauer der der "Saarbrücker Zeitung".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kontrolle, Radfahrer, Peter Ramsauer, Verkehrsminister
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.04.2011 19:02 Uhr von misantrophe
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
wird auch Zeit: aber wie ich unsere Politiker kenne wieder nur heisse Luft.
Kommentar ansehen
09.04.2011 19:19 Uhr von rubberduck09
 
+12 | -8
 
ANZEIGEN
Unbedingt: Radwege z.B. sind für _ALLE_ Radfahrer verpflichtend zu benutzen und dürfen nur in ganz speziellen Ausnahmen verlassen werden.

Die Beleuchtungsanlage ist oftmals ned nur defekt sondern nicht vorhanden. Die muß (außer in abgesperrten Rennen) _immer_ vorhanden sein - darf nur bei entsprechenden Gefährten halt in Batterieform sein.

Wie oft wurde ich schon von Radfahrern geschnitten (egal ob ich selber auf dem Rad/Motorrad/Auto unterwegs war)?
Kommentar ansehen
09.04.2011 19:24 Uhr von Copak
 
+6 | -14
 
ANZEIGEN
rubberduck09: Bist anscheinend noch nie Rennrad gefahren, Radwege kannst du damit vergessen.
Kommentar ansehen
09.04.2011 19:26 Uhr von Simon_Dredd
 
+13 | -6
 
ANZEIGEN
oh ja bitte: das ist längst überfällig.
Radfahrer, die sich an der roten Ampel noch rechts vorbei drängeln, dann über rot fahren und noch frech den Mittelfinger zeigen, wenn man hupt... Wie oft hätte ich da gerne im vorbeifahren mal die Tür geöffnet...

Einbahnstrassen, rote Ampeln, nicht nebeneinander fahren, Fussgängerwege, Rechts-vor-links, alles Dinge, die der Mehrheit der Radfahrer völlig Latte sind.
Kommentar ansehen
09.04.2011 20:24 Uhr von nostrill
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
mich: mich würd ja mal ne gegenüberstellung interessieren. ich hab mich schon immer gefragt wie der überwiegende teil der radfahrer, also die idioten (meiner erfahrung nach), eigentlich auto fahren. ich selber fahr selten rad, pass dabei aber auf und halt mich an die stvo, einfach schon weil ich weiß wie mich das als autofahrer nervt wenn fahradfahrer machen was sie wollen. kann ich jetzt also annehmen dass die idiotischen fahrradfahrer als autofahrer genauso idioten sind? sind das vllt die gleichen leute die mit 100 auf der mittleren spur hängen oder die mit gestrichenen 46,5 km/h innerorts fahren? dann JA, kontrollieren bis zum umfallen, soweit ich weiß gibts auch als radfahrer punkte und ggf nen führerscheinentzug...also direkt hunderte beamte abstellen und kontrollieren!
Kommentar ansehen
09.04.2011 20:24 Uhr von rubberduck09
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
@Copak: Oh doch - und nicht alle Radwege sind so mies, daß man nicht mitm Rennrad drauf fahren könnte. Außerdem sind diese ´Rennräder´ idr. sowieso nicht StVO konform (Beleuchtungsanlage und sonstige optischen Überlebenssicherer fehlen meist)

Warum muß man mit einem _RENN_ Gerät im Straßenverkehr rumeiern? Im Training sollte das 1kg max. mehr für Konformität ned stören sondern im Gegenteil eher mehr Ausdauer fördern.

Bringt eure scheißgefährlichen Teile entweder auf die korrekte Form oder verkriecht euch auf die Rennbahn. Die Dinger haben (genauso wie Inline-Skates) im öffentlichen Straßenverkehr nix verloren.

Ach ja - Bremse - idr. haben ´RENN´ Räder auch nicht die äußerst wichtigen Doppelbremshebel, die aber für sicheres Bremsen unbedingt erforderlich sind. Nicht jeder fährt 100% seiner Fahrzeit in der Rennhaltung - und oben sind dann gar keine Bremshebel. Super Wurst!
Kommentar ansehen
10.04.2011 08:58 Uhr von Didatus
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Klingt irgendwie wie: "Radfahren darf kein rechtsfreier Raum sein"

Unsere Politiker sind wohl auf der Suche nach "rechtsfreien" Räumen. Nach dem Internet nun die Radfahrer ;)
Kommentar ansehen
10.04.2011 09:28 Uhr von mahoney2002
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Komisch, ich fahre nur Rad, hab nicht mal einen Führerschein.
Hab in den letzten 10 Jahren im Strassenverkehr nicht mal einen Sturz gehabt geschweige denn andere belästigt oder in gefahr gebracht.
Ich, wurde in der Zeit von einem LKW angefahren ( mein Griffgummi steckte später in seinem Kühler ) von 2 PKW wurde mir die Vorfahrt genommen und wenn ich auf der Strasse fahre wird mir sehr oft der Scheibenwischer gezeigt!
Ich bin ein schneller Fahrer, bewege mich in der Stadt immer mit gut 50km/h trotzdem werde ich überholt und mir werden komische Gesten gezeigt.
Ich darf mit 50 durch die Stadt fahren, jedoch ist es dabei nicht schön auf einem Radweg zu fahren, von daher nehme ich die Strasse, da ich so schnell bin wie die anderen mit ihren PKW sein "sollten" sollte es kein Problem darstellen.
Leider denken die Autofahrer die Strasse gehöre nur ihnen!!!
Ich hasse dieses Luft-Landschaftsverdreckende Pack das überheblich ist und denkt sie hätten in ihren Blechbüchsen das Recht des stärkeren!!!

[ nachträglich editiert von mahoney2002 ]

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?