09.04.11 18:29 Uhr
 2.078
 

Studie: Unverheiratete Frauen sind unglücklicher als verheiratete Frauen

In einer neuen Studie der Universität von Köln wurde herausgefunden, dass verheiratete Frauen viel glücklicher sind als unverheiratete Frauen, die mit ihrem Partner zusammenwohnen.

Um auf dieses Ergebnis zu kommen, wurden 22.000 Menschen auf der ganzen Welt befragt. Frauen denken, dass die Männer eine Frau nur dann heiraten, wenn die Frau den Idealvorstellungen des Mannes entspricht.

Unverheiratete Frauen denken dementsprechend, dass sie nicht den Idealvorstellungen entsprechen. Außerdem haben die Frauen ein geringes Selbstbewusstsein, weil sie denken, dass ihre Umgebung Mitleid mit ihnen hat, weil sie den Mann ihrer Träume nicht zur Hochzeit bewegen können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Frau, Studie, Umfrage, Glück
Quelle: www.dnews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wales: Gärtner züchtet versehentlich wohl schärfste Chili weltweit
Avolatte: Hipster trinken ihren Kaffee nun aus Avocadoschalen
Meinkot: Storchenbaby gewinnt Storchenkampf, Geschwisterstörche sterben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.04.2011 18:42 Uhr von Klassenfeind
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Das leuchtet mir schon ein Verheiratete Paare haben nähmlich meistens einen Ehevertrag ..für den Fall, das einer von den Beiden ähm Schwach wird..und der jenige der schwach geworden ist, hat sozusagen die Folgekosten zu tragen..und die können schon mal je nach dem, sechs stellig sein ..gelle..

Uuund reiche Männer brauchen nur die Anerkennung..wird eine ihrer Frauen zu Frech..vor allem zu "ihm" ist ihr Leben keinen Pfifferling mehr wert.....

[ nachträglich editiert von Klassenfeind ]
Kommentar ansehen
09.04.2011 19:37 Uhr von sicness66
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Bei Männern: genau andersrum...
Kommentar ansehen
10.04.2011 00:47 Uhr von Nebelfrost
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
zitat: "Unverheiratete Frauen sind unglücklicher als verheiratete Frauen"

und bei männern ist es genau umgekehrt ;-) und zwar in erster linie genau aus dem grund, den judas II genannt hat

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
10.04.2011 02:10 Uhr von denksport
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wozu überhaupt heiraten? Warum soll man sich ärgern, mit Heiraten und Beziehung?

Man kann sovieles erreichen, was es wert ist, wenn man solo ist.

Heiraten, Kind produzieren, Haus kaufen, scheiden lassen, Haus verkaufen, Schulden haben - der totale Albtraum, als Resultat der Vorstellung, dass man heiraten und Kinder haben muss.
Will mann das wirklich riskieren?
Kommentar ansehen
10.04.2011 05:44 Uhr von Leeson
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Ich bin Single: und sehr zufrieden... und sicher geht es mind. 50% der Singlefrauen genauso...

Ohne jemanden beleidigen zu wollen, aber alles was ich in der letzten Zeit kennen gelernt habe, waren Pflegefälle!
Die haben völlig verschobene Weltbilder oder senden falsche Signale aus und wundern sich über die Reaktion der Männer.

Oder wie kommt eine Frau mit 150Kilo darauf, dass ein 65Kilo Mann sie toll finden könnte.
Gut, ab und zu gibt es mal eine verirrte Seele aber das ist nicht der Norm oder?
Mann versucht dann, den gewissen Fragen auszuweichen weil man ja niemanden verletzten will aber manche raffen es nicht.
Vielleicht rührt die Unglücklichkeit daher^^
Kommentar ansehen
10.04.2011 10:19 Uhr von Nebelfrost
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
heiraten ist für mich tabu. beziehung mittlerweile eigentlich ebenfalls. was will ich mit einer beziehung? eine beziehung bringt auf längere sicht meist nur stress und ärger mit sich, den man sich sparen kann. ich muss sagen, ich bin als single sehr glücklich, glücklicher als ich in einer beziehung war. eine beziehung bringt meist nur einschränkung mit sich und meist wird diese einschränkung, die man als mann hat, von der frau verursacht. und spätestens wenn man dann auch noch kinder will, ist es mit der freiheit ganz vorbei, da man sich damit fürs ganze leben bindet. daher möchte ich auch keine kinder.

ich bin 30 und ich habe deutlich weniger beziehungen in meinem leben gehabt, als andere im gleichen alter. liegt erstens daran, dass ich beziehungen für micht persönlich schon immer als sinnlos empfand (vor allem wenn man keine kinder möchte) und andererseits daran, dass ich es in meinem freundeskreis immer wieder erlebt habe, wieviel stress und kummer diese meist mit sich gebracht haben. während einige freunde von mir vllt 6 bis 8 beziehungen in den letzten 10 jahren hatten, hatte ich in der gleichen zeit nur 2 und die meiste zeit war ich single. alle beziehungen besagter kumpels sind zerbrochen und letztlich stehen sie jetzt auch wieder als singles am gleichen punkt wie ich, nur mit dem unterschied, dass ich mir im gegensatz zu ihnen den ganzen ärger erspart habe. ein paar von ihnen sind daher mittlerweile auch an dem punkt, wo sie sich fragen: "was soll eigentlich das ganze?", obwohl sie paar jahre vorher noch zu mir gesagt haben: "ich versteh nicht warum du keine freundin willst/hast."

nunja, so siehts aus. wer unbedingt eine familie gründen will, heiraten und nachkommen in die welt setzen möchte, der kann das gerne tun. es gibt ja auch solche, die in einer familie regelrecht aufblühen und deren erfüllung eine eigene familie darstellt. wenn aber nicht, darf man dann aber auch nicht rumheulen, wenn man später merkt, das quasi sein ganzes leben gelaufen ist. diejenigen sollten das dann auch durchziehen, schon der kinder wegen, damit die in ordentlichen verhältnissen aufwachsen. aber für diejenigen, die von vornherein wissen, dass familie/kinder nicht ihr ding ist, die sollten so intelligent sein und es von anfang an lassen und sollten sich von dem gesellschaftlichen zwang, unbedingt eine beziehung zu haben, lösen.

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
10.04.2011 10:56 Uhr von Dr.Acula
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
was es hier für Kommentare gibt: spricht für Deutschland.. das hört sich ja alles nur nach Egoismus an... ich kann nicht, ich will nicht, ich darf nicht.. Das ist nunmal in einer Beziehung so, Rücksicht auf andere nehmen und auf Personen eingehen. Im Gegenzug erhält man aber auch was schönes, nämlich Liebe. Es ist vollkommen egal was man alles alleine haben könnte wenn du in bestimmt Situationen niemanden hast, dann helfen dir dein Geld und deine Freiheiten auch nicht..
Naja nicht umsonst haben wir so ein kinderarmes und kinderunfreundliches Land.
Kommentar ansehen
10.04.2011 12:34 Uhr von astarixe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
unverheiratete Frauen haben irgendwann keinen Sex: mehr. Das allein ist schon ein Grund, rechtzeitig zu heiraten.
Kommentar ansehen
10.04.2011 14:34 Uhr von Leeson
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn Frauen: heiraten gibt es ohnehin keinen Sex mehr... das dient nur zum anlocken ^^
Kommentar ansehen
10.04.2011 19:18 Uhr von Nebelfrost
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@dr.acula: jetzt pass mal auf. das hat überhaupt nichts mit egoismus zu tun. jeder sollte selbst entscheiden, ob er familie und kinder will oder nicht. was bringt es, wenn sich jemand eine familie zulegt und eigene kinder hat, wenn er das familienleben nur halbherzig wahrnimmt und er kein familienvater ist, der mit leib und seele dabei ist, sondern das auf dauer alles nur ein zwang für ihn ist? da leidet nicht nur die beziehung/ehe darunter, sondern es leiden auch, was noch viel schlimmer ist, die kinder. damit ist niemandem geholfen. möchtest du das? überleg doch mal ein bisschen, bevor du hier was von egoismus herumposaunst. leider schaffen sich heute viel zu viele junge paare kinder an, ohne dass ihnen vorher klar ist, was überhaupt auf sie zukommt. meist sind sie damit überfordert und es leidet letztlich die erziehung darunter und erhöht damit auch das risiko, dass die kinder mal später auf die schiefe bahn kommen oder psychische probleme haben, wie z.b. depressionen etc.

abgesehen davon gibt es genug menschen auf der welt. so schnell wird die rasse mensch also sicher nicht aussterben, dass man auf teufel komm raus nachkommen haben muss.

achja und nochwas... hast du freunde? ich meine wahre freunde? falls ja, dann dürftest du wissen, was es bedeutet, echte freunde zu haben, menschen die für einen da sind wenn man sie braucht. jeder kann sich glücklich schätzen, echte freunde zu haben. und wenn man die hat, dann ist man auch ohne beziehung nicht allein.

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
19.04.2011 11:01 Uhr von sabun
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich gebe zu und oute mich: ich dachte, dass ich glücklicher werde wenn ich heirate. ich bin verheiratet und unglücklich.

ich kann es jeder/jeden raten: heiratet nicht.
man kann gute freunde sein und nicht unbedingt auf sex verzichten.
Kommentar ansehen
22.04.2011 13:35 Uhr von memo81
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ihr armen Seelen in Noooot :o): Habt die Liebe in eurem Leben noch nicht gefunden und wollt anderen schon davon abraten zu heiraten. Ich stimme lediglich zu, dass man nicht zu schnell von Liebe sprechen sollte.

Wenn es Liebe ist, gibt es keine Frustration.
Man muss nicht immer alles schlecht reden, gute Beispiele grosser Liebe gibt es zu Genüge, aber leider wird ja immer nur von negativen Erlebnissen berichtet.

Wenn euch danach ist, heiratet oder lasst es, jeder wie er es mag, aber erzählt nicht, dass die (ach so grosse) Liebe plötzlich durch ein Stück Papier ausgelöscht werden kann.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Landwirtschafts-Simulator 18": Nun ist bekannt, wann das Spiel genau erscheint
Spanien: Haftstrafe für Fußballstar Lionel Messi von Oberstem Gericht bestätigt
Fußball: Guillermo Varela von Frankfurt vor Pokalfinale wegen Tattoo gesperrt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?