09.04.11 15:37 Uhr
 488
 

Nach Horror-Unfall: Debatte über Tempolimit gefordert

Nach dem schweren Unfall auf der A19 in der Nähe von Rostock fordert der Verkehrsminister von Mecklenburg-Vorpommern, Volker Schlotmann, eine Debatte über ein Tempolimit.

"Man kann nicht jeden Unfall durch Verkehrsregeln verhindern. Wir müssen aber darüber reden, ob und wie Tempolimits zu mehr Sicherheit beitragen können", gab Schlotmann in Schwerin bekannt.

An der Unfallstelle bei Rostock gibt es derzeit keine Geschwindigkeitsbegrenzung. Diese soll jedoch nach den Aufräumarbeiten erst einmal auf 80 km/h gesenkt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: daniel2080
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Unfall, Debatte, Rostock, Tempolimit
Quelle: www.svz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Wegen Frauen und Gebildeten hat Van der Bellen die Wahl gewonnen
Russland: Neue Strategie zur Informationssicherheit
Diskussion über Kanzlerbefähigung von Martin Schulz: Kein Abitur

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.04.2011 15:37 Uhr von daniel2080
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
Auch wenn die Leute nur 80 gefahren wären hätte es bestimmt diesen Unfall gegeben. Wenn so viele Autos an einem Unfall beteiligt sind ist nicht mehr nur die Geschwindigkeit daran schuld.
Kommentar ansehen
09.04.2011 15:42 Uhr von Deno001
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
@Autor: Deinem Statement kann ich da nur zustimmen, glaube auch nicht das da ein Tempolimit geholfen hätte.

In meinen Augen ist das wieder mal nur ein "wichtig machen" eines sonst kaum beachteten Politikers.
Kommentar ansehen
09.04.2011 15:42 Uhr von ted1405
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
vorallem vorallem ist´s mal wieder typisch deutscher Schwachsinn und purer Aktionismus.

Warum denn gleich 80!?

Davor war die Strecke gut genug, um 200 und mehr zu erlauben und nun plötzlich is´ es nimmer. Aber statt mal mit einem vernünftigen 130km/h zu kommen, muss gleich die 80 her.
Also nach der Logik sollte man die Autobahn dort einfach sperren und gesperrt lassen. Dann passieren gar keine Unfälle mehr ... zumindest dort nicht.
Kommentar ansehen
09.04.2011 17:21 Uhr von chaoskraehe
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ted1405: auch wenn auf der a19 kein tempolimit ausgeschrieben war, so kannst du sicher davon ausgehen, dass dort nur die allerwenigsten die von dir erwähnten 200 und mehr gefahren sind. der zustand der a19 kann auf vielen teilstrecken einfach nur als mies beziechnet werden. stellenweise hüpfst du dort von einem geflickten loch zum nächsten.
Kommentar ansehen
09.04.2011 22:35 Uhr von Lichtwatt
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Deutsche für Autoausstieg: Autos? Viel zu gefährlich!
Merkel wird ein Muratorium einberufen.
Alle PKWs werden für 3 Monate eingemottet,es gillt ein striktes Fahrverbot!
Die Autoindustrie protestiert aufs Schärfste.
Die Grünen nun mit 57% plus im Emnid Trend
Ich Wander aus.........
Kommentar ansehen
09.04.2011 22:40 Uhr von NoGo
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Bei 80: wären die halt ein bisschen langsamer ineinander gefahren. Is schon blöd, wenn Politiker nicht weiter denken können als die Sicht bei dem Sandsturm war.
Kommentar ansehen
11.04.2011 00:18 Uhr von Götterspötter
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Autos abschal .... äh verbieten : ): Wie wäre ein Schritt-tempo auf deutschen Autobahnen ....

... beim nächsten Auffahr-Chaos reicht dann ein Gummihammer um die Beulen aus der Karoserie zu kloppen .....

Idioten !

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Frau klagt erfolgreich 21.000 Euro Spam-Gewinn ein
Österreich: Wegen Frauen und Gebildeten hat Van der Bellen die Wahl gewonnen
2016 verkaufte Wolfgang Amadeus Mozart die meisten CDs


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?