09.04.11 13:38 Uhr
 5.371
 

Kanada: Schulangestellte wurde gefeuert, weil sie Pornodarstellerin ist

Eine Sekretärin einer Schule in Quebec wurde jetzt gefeuert, nachdem ein 14-jähriger Schüler ihre Vergangenheit in der Porno-Branche zufällig entdeckte. Er bat sie um ein Autogramm und als sie sich weigerte, ihm eines zu geben, kreierte er eine Facebook-Seite, die der Frau gewidmet war.

Die Frau, deren Bühnenname Samantha Ardente ist, sagte, dass sie ihren Nebenjob aufgeben würde, wenn die Schule bereit sei, sie weiter zu beschäftigen.

Nun will sie die Entscheidung anfechten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: irving
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Schule, Kanada, Pornodarsteller
Quelle: cnews.canoe.ca

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Norwegen: Gestohlenes Tor des KZ Dachaus vermutlich gefunden
Bahnpanne: Zum wiederholten Mal rast ICE an Halt in Wolfsburg vorbei
Ansbach: Während Mann Scheiben frei kratzt, fährt dreister Dieb mit Wagen davon

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.04.2011 13:40 Uhr von ChaosKatze
 
+34 | -8
 
ANZEIGEN
mooooment mal 1. wie kommt der 14. jährige knirps an die pornos... ok versteh schon: the internet is for porn...

2. meine güte, dann verdient die halt nebenher ihr geld mit schmuddelfilmen, ja und? ist ein job wie jeder andere auch -.-
Kommentar ansehen
09.04.2011 15:14 Uhr von Vargavinter
 
+7 | -9
 
ANZEIGEN
Doppelmoral: Ich dachte in der Hinsicht, seien die Kanadier weniger heuchlerisch und prüde als die Amis. Scheint wohl doch nicht so. :/ Jaja...Vorbildfunktion...wär die Frau nebenbei Jägerin, oder im Schützenverein, würde das keine Sau interessieren. Trotzdem sind Waffen auch nichts für Kinder und können weitaus mehr Schaden anrichten, als so ein paar Schmuddelfilme.
Kommentar ansehen
09.04.2011 15:27 Uhr von Factory_N
 
+8 | -15
 
ANZEIGEN
naja zurecht: Ich will jetzt hier nicht den Moralheini raushängen lassen, aber ne Pornodarstellerin sollte nun wirklich nicht an einer Schule unterrichten. Ich meine, das muss ja jetzt nun wirklich nicht sein...
Kommentar ansehen
09.04.2011 16:02 Uhr von Rupur
 
+7 | -9
 
ANZEIGEN
Die: meisten hier bei SN würde es auch nicht stören wenn ihre Kinder von einem Mörder unterrichtet werden, scheiß drauf ist ja in seiner Vergangenheit passiert.
Kommentar ansehen