09.04.11 12:16 Uhr
 218
 

Spanien unterstützt Portugal

Spanien möchte Portugal in der Finanznot mit vier bis fünf Milliarden Euro unterstützen. Portugal benötigt schätzungsweise 80 Milliarden Euro. Einen Teil davon möchten die Spanier übernehmen, auch wenn es dem Land finanziell nicht sehr gut geht.

Irland hatte ebenfalls 80 Milliarden Euro erhalten. Spitzenreiter ist noch Griechenland mit 110 Milliarden Euro.

Gezahlt werden die Beträge aus dem Euro-Rettungsschirm. Dieser wurde nach der Krise in Griechenland geschaffen und beinhaltet etwa 750 Milliarden Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: daniel2080
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Spanien, Finanzen, Unterstützung, Portugal
Quelle: de.reuters.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarland: Lobbycontrol wirft AfD "intransparente Wahlwerbungsfinanzierung" vor
Begünstigung von Mitarbeitern: EU-Ausschuss rügt Martin Schulz
Philippinischer Präsident beschimpft EU-Politiker als "Hurensöhne"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.04.2011 12:16 Uhr von daniel2080
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Erst Griechenland, dann Irland und und Portugal. Lange kann es nicht mehr dauern bis mal alle Länder etwas erhalten haben ;-)
Kommentar ansehen
09.04.2011 12:27 Uhr von SystemSlave
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
War ja schon länger bekannt: das Spanien, Grichenland und Portugal probleme haben.

Aber wenn man sich mal die Eurozone anschaut oder die Welt den sind fast alle länder überschuldet und es stellt sich nicht die Frage ob sondern wann das Kartenhaus zusammenbricht.

Solange die Menschen an das Geld glauben wird es noch lange so weiter gehen. MIt dem Geld ist es wie mit Gott es Existiert nur durch den glaube.

http://de.wikipedia.org/...

http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
09.04.2011 12:37 Uhr von Halogenium
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
ÜBERPARTEILICHES VOLKSBEGEHREN: FÜR DEN AUSTRITT ÖSTERREICHS AUS DER EU
Es fehlen noch etwa 3500 Unterschriften. Bitte umgehend zum Berzirksamt/Gemeindeamt gehen und vor dem Beamten die U-Erklärung unterschreiben. Ab sofort arbeiten wir auch mit Notaren auf der Straße. Die Termine der Infostände mit Notare geben wir Ihnen gerne auf Anfrage bekannt: Fr. Rauscher, Tel.: 02242/70516 oder E-Mail: helmutschramm@gmx.at.
Die Frist zur Sammlung der erforderlichen Unterschriften läuft mit Ende 2011 aus!

http://eu-austritt.blogspot.com/...

[ nachträglich editiert von Halogenium ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terroranschlag in London: Täter war Brite
Steuerzahlerbund kritisiert Milliarden-Subventionen für unnötige Projekte
Fußball: Hooligans stürmen Rasen und verprügeln Spieler von italienischem Klub


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?