09.04.11 10:03 Uhr
 451
 

Als Sportler nicht auf Wirkung von Sportgetränken verlassen

Einer Untersuchung zufolge sollen sich Sportler nicht auf die energiebringende Wirkung von Sportgetränken verlassen. Sie liefern zu wenig Energie.

Die Untersuchung fand durch die Verbraucherzentrale Sachsen statt, welche 45 Sportgetränke analysiert hat. Ein Drittel davon lieferten nicht genug Energie.

Zudem seien die Getränke nicht ausreichend genug gekennzeichnet, welche Art Getränk denn für den auszuübenden Sport am wichtigsten ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: oPoSpi
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Energie, Sportler, Wirkung, Getränk
Quelle: www.nwzonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltweit größte Gesundheitsstudie: Falsche Ernährung verkürzt das Leben
Gesundheitsstudie: Lebenserwartung erhöht sich
Fürth: Pferd darf zu sterbender Frau ins Krankenhaus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.04.2011 10:32 Uhr von killerkalle
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Wer glaubt das solche: Getränke und Präparate wirklich nützen der glaubt auch an den Nikolaus

wie haben das denn die olympiateilnehmer früher gemacht ..wie konnten wir früher überhaupt ohen chemie leben ?


synthetische vitamine sind für den ohnehin nicht zu verwerten aber das nur am rande ...künstliches beta carotin kann sogar krebs auslö...ach egal


WEG MIT DEM DRECK richtig ernähren dann braucht man auch keine präparate
Kommentar ansehen
09.04.2011 13:12 Uhr von Alice_undergrounD
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
einzige ausnahme: kampftrinker und ihre sportgetränke

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einreise verweigert: Lord Of The Lost sagen US-Tour ab
Mutmaßlicher Vergewaltiger bezeichnet sein Opfer als Prostituierte
Sicherheitslücke im Google Chrome Browser: Bundesamt empfiehlt zügiges Update


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?