09.04.11 09:36 Uhr
 3.128
 

Hamburg: Boeing 737 verlor im Flug ein Vorderrad

Eine aus Köln kommende Boeing 737 landete sicher in Hamburg. Doch da fiel einem Passagier auf, dass dem Lufthansa-Jet ein Vorderrad fehlte.

Da vor dem Flug die Maschinen kontrolliert werden, muss das Rad im Flug oder während der Landung verloren gegangen sein.

Ein Sprecher der Lufthansa sagte: "Die Flugzeuge sind so ausgerichtet, dass beim Ausfall eines der beiden Vorderräder das andere einspringt. Der Verlust wurde erst am Gate entdeckt. Zurzeit wird noch ermittelt, ob das Rad beim Landen oder während des Flugs abhanden kam."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Hamburg, Flughafen, Flug, Boeing, Rad
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkorea: Kim Jong Un soll minderjährige Sexsklavinnen haben, die ihn füttern
Polen: Erschossenes Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"
Colorado Springs: Joggerin hinterlässt ihre Exkremente in der ganzen Stadt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.04.2011 09:42 Uhr von SumoSulsi
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Während des Fluges durch die Intakte Verschalung hindurch ... klar, ist ja so ein grosser Spalt ;)
Kommentar ansehen
09.04.2011 10:01 Uhr von Pigdog
 
+19 | -5
 
ANZEIGEN
Wolfgang pass auf ! Hier das Video dazu:
http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
09.04.2011 11:32 Uhr von happi
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Autsch! Jetzt weiß ich, was mich am Kopf getroffen hat...
Kommentar ansehen
09.04.2011 12:43 Uhr von U.R.Wankers
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
krasse Sache: hoffentlich wurde niemand getroffen.
Zum Glück sind es immer 2.

http://www.cbs3springfield.com/...

@pigdog
ganz schäbiger Fake ^^
alten Autoreifen hinterher geworfen und geplärrt
Kommentar ansehen
09.04.2011 13:56 Uhr von Perisecor
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@ tsunami13: Die Sichtprüfung wird durch die Cockpit-Crew durchgeführt.

Mal wieder schreibst du also einen ellenlangen wie nutzlosen Text, nur weil du keine Ahnung vom Thema hast. Aber gut, ich nehme an, die 13 in deinem Namen steht für dein Alter, da kann man dir dann schon die eine oder andere Wissenslücke verzeihen.
Kommentar ansehen
09.04.2011 16:25 Uhr von maretz
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@tsunami: Hmm - ich vermute mal du hast noch nie sowas gesehen, oder? Nen Flugzeug geht nicht zur Werkstatt an der Tankstelle - da sind die Inspektionen ein wenig anders. U.A. müssen die Techniker für die Arbeiten unterschreiben - und das nicht damit die ihre Stunden bezahlt bekommen sondern weil somit nachverfolgbar ist wer was gemacht hat. Stellt sich also raus das hier die Schrauben nicht angezogen waren dann geht der Techniker am Montag noch vorm Frühstück nach Hause! Allerdings gehe ich nicht davon aus dass DAS das Problem war - denn idR. werden diese Dinge immer von 2 Leuten gemacht (u.a. weil die Räder am Flugzeug nen klein wenig größer sind als die am Auto - da ist mit "mal eben alleine Wechseln" ein kleineres Problem...).

Und ganz nebenbei: Was meinst du was es der Gesellschaft kostet WENN es zu einem Problem kommt? Nur zum Überlegen: Glaubst du wirklich das die da jetzt einfach nen Rad dranschrauben und morgen is der Vogel wieder in der Luft? Solange bis das nicht geklärt ist wird der Vogel am Boden stehen - weil hier die Behörden nen Verbot aussprechen... D.h. der kostet der Gesellschaft jetzt jeden Tag Geld (einmal für den Vogel selbst und dann der Ersatzvogel der ja für die geplanten Flüge eingesetzt werden muss).

Also - nix mit "nur Geld sparen". Aber leider hast du nunmal ab und zu auch bei Fliegern probleme die sich nie ganz verhindern lassen. Z.B. weil der Vogel in der Reisehöhe Temperaturen von -30 bis -50° u.ä. hat. Dann fährt der das Fahrwerk aus - und in Sekunden heizt sich das Zeug auf extrem hohe Temperaturen auf (durch Reibung beim Landen). Hier kann u.a. auch mal ne Schraube brechen o.ä. -> und schon ist das Rad halt weg...
Kommentar ansehen
09.04.2011 18:03 Uhr von P0stalDude
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ tsunami13: Was laberst du eine gequirlte Scheisse. Ich bin mir sicher dass nicht annähernd etwas mit dieser Branche zutun hast.

Hauptsache erstmal dünnschiss schreiben.
Oh mann....

a) siehe den Kommentar über mir
b) 400€? Jop...
c) Alle Teile die ausgebaut werden und eine Seriennummer haben werden dokumentiert, gelagert und wieder montiert. Es kann kein Teil vergessen werden. doppelte Sicherung durch SAP System, Lagerkontrolle, zwei Prüfer usw.

Also: Erst denken, dann schreiben.
Oder: Wenn man keine Ahnung hat... Weisst schon...

[ nachträglich editiert von P0stalDude ]
Kommentar ansehen
09.04.2011 19:58 Uhr von SumoSulsi
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Pigdog @Perisecor @maretz @P0stalDude: @Pigdog
Shice Fake ... und auch noch billig gemacht ... hoffentlich wird der Videodreher ermittlet wegen des Reifens

@Perisecor
Die Sichtprüfung wird sellten von der Cockpitcrew gemacht, meistens nur auf Stationen wo keine Maintenance vor Ort ist.

@maretz
Reifen werden bei der Zwischenflugkontrolle wie auch im Hangar im Normalfall alleine gewechselt. Dazu gibt es entsprechende Trolleys welche dabei unterstützen. Nur zu Ausbildungszwecken oder Überkapazitäten wird dies zu zweit gemacht.

@P0stalDude
"Es kann kein Teil vergessen werden" - "zwei Prüfer"
Von was träumst du nachts? ^^
90-95% der Arbeit wird durch einen Mechaniker ausgeführt und von niemandem mehr kontrolliert. Nur Sicherheitsrelevante und für die Flugsteuerung relevante Systeme werden bei einem Eingriff gegen geprüft. Ausgebaute Teile werden nie im SAP erfasst wenn sie später wieder eingebaut werden. Und meistens bleiben einige Teile (wenn auch nur Schrauben, Unterlagscheiben etc) übrig, vorallem im Frachtraum und der Kabine ;)
Kommentar ansehen
09.04.2011 21:20 Uhr von P0stalDude
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Sumo Sulsi: Die Teile die ich mit "im SAP erfasst" meinte sind natürlich nur Teile mit Serial Nummer (was auf ein wheel-Assy wie in diesem Falja zutrifft). Diese werden ( bei uns - ich kann ja nicht für alle Firmen sprechen) im SAP registriert und zusätzlich im Vorgang notiert. Ergo ist ein schlichtes vergessen unmöglich.

Zwei Prüfer ist natürlich auf die Primäre Flugstuerung begrenzt aber auch einfaches Reifenwechseln wird vom Mechaniker (sofern er freigabeberechtigt ist) abgeschrieben.
Sollte das nicht der Fall sein schaut jemand anders drüber und sollte keine Unterschrift zu dem entsprechenden Task vorhanden sein wird ein Flieger auch nicht releast.

Und ich glaube nicht dass ein Mechaniker so fahrlässig handeln würde, zumal man sowas ja nicht vertuschen kann.

Schrauben habe ich in meiner Kiste auch schon einige angesammelt ;)

Aber im Endeffekt muss schon irgendwo ziemlich grob fahrlässig gehandelt worden sein und kann mir absolut nicht vorstellen, dass er "vergessen" wurde.

Edit: Es müssten ja dann Fehler beim:
-Mechaniker
-Projektleiter
-Evtl beim Pilot (Stichwort walk-around - welcher aber immer noch gemacht wird. Oder meintest du etwas anderes?)

[ nachträglich editiert von P0stalDude ]
Kommentar ansehen
10.04.2011 03:06 Uhr von Achtungsgebietender
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@U.R.Wankers - nee, ich dachte, dass dieses: mittlerweile zum viralen Kult gewordene, bekannte Comedy-Video auf Youtube echt war...
Menno! jetzt hast Du echt Illusionen zerstört... LOL

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?