08.04.11 22:15 Uhr
 974
 

Akte Franz Gsell: Mord an Tatjana Gsells Ex-Mann möglicherweise bald aufgeklärt

Im Jahr 2003 wurde Franz Gsell, der damalige Ehemann von Tatjana Gsell, bei einem Raub brutal zusammengeschlagen. Kurz darauf starb er an seinen Verletzungen. Seither tappten die Ermittler im Dunkeln.

Jetzt jedoch wurden zwei Schläger festgenommen, die möglicherweise etwas mit der Tat zu tun hatten. Den beiden Tätern, einer Anfang 40 und der andere Mitte 30, wird vorgeworfen, zum damaligen Zeitpunkt den Raub begangen und den Arzt totgeprügelt zu haben.

Tatjana Gsell soll die beiden Schläger ursprünglich nur damit beauftragt haben, einen Sportwagen zu klauen, damit anschließend eine Versicherungssumme für das gestohlene Auto ausgezahlt werden kann. Die Lage eskalierte jedoch und es kam zur körperlichen Gewalt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Mord, Ex, Akte, Ex-Mann, Tatjana Gsell
Quelle: www.bild.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.04.2011 06:28 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@hoenipoenoekel Wenn ich dich aufinfig machen könnte, hättet du eine dicke Anzeige am Hals. denn dies ist Anstiftung zu Mord.
Kommentar ansehen
09.04.2011 07:42 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
FuseHack Wird nicht mehr vorkommen, dass ich mich versehentlich vertippe. Aber wenn du zu den Kommentaren nichts weiter zu schreiben hast, halte dich fern von SN
Kommentar ansehen
09.04.2011 07:51 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
FuseHack erstens bin ich nicht in der Lage dir Haussverbot zu geben, und

zweitens wollte ich mit meiner Aussage dir nur deutlich machen, dass SN ein Diskussionsforum ist.
Kommentar ansehen
09.04.2011 10:15 Uhr von Alero
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@FuseHack: Zu deinem zweiten Absatz. Hast du schon mal in das Profil von KamalaKurt geschaut? ... rofl ...
Kommentar ansehen
09.04.2011 14:33 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@FuseHack scheinbar bist du ein ganz guter Thailandkenner, mit deiner Bemerkungen über Taifrauen und Franrangs die du abgibst. Nur du bist realiv schlecht informiert, da du, wenn überhaupt nur immer Kurze Urlaube hier in Thailand verbringst.

Ich möchte dir hier ein paar Zeilen schreiben, um meine Erfahrungen, die ich persönlich hier in Thailand gemacht haben, zu erzählen.

In Thailand gibt es ca. 5 Mio Frauen, die sich verkaufen. 4 Mio beanspruchen die Thai Männer selbst und 1 Mio entfallen auf die Farangs. Thai Männer die eine Frau zwischen 30 und 35 Jahren haben, werden quassi entsorgt, Die Männer nehmen sich eine Jüngere. Diese verlassene Frauen haben 1, Kinder die sie zu 99% selbst mit Unterstützung der Mama großziehen und 2. die Frauen niemals mehr einen Thaiehemann abbekommen. Deshalb liegt es nahe, dass sie sich eine sichere Existenz schaffen wollen.

Und das sind halt mal die etwas älteren Farangs aus Amerika, aus Australien und Europa. Und nur aus diesem Grund haben wir Älteren die Chance solch junge Frauen zu bekommen, da sie sich meist in Sicherheit wiegen können und ein sicheress Standbein geschaffen haben um Familie und Kinder zu versorgen.

Ich habe eine Enttäuschung mit meiner 1. Thaifrau gehabt, weil sie mich belogen und betrogen hat. Meine jetzige Frau, der ich monatlich Betrag X gebe hat von diesem Geld rund 70% gespart.

Um nochmals auf deinen letzten Absatz zurückzukommen, ich habe zwar eine gute Rente, aber ich bin kein Opi Millionär und meine Frau ist sehr glücklich, dass ich mich mit ihrer jungen Tochter sehr gut verstehe und sie darin für ihre Tochter eine gewisse Sicherheit für deren Ausbildung sieht.

Ich möchte behaupten, dass ich ein Familienleben hier führe, al würde ich in Deutschland leben.

Viele Urlauber, die jede Jahr 1-3 hier Urlaub machen, haben meistens immer nur die eine Thaifrau. Natürlich gibt es auch extreme Sextouristen, aber die gibt es auf der ganzen Erde.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?